Atlantisforschung:Aktuelle Ereignisse – Atlantisforschung

Atlantisforschung:Aktuelle Ereignisse

Veranstaltungshinweis: 'ABORA goes Bavaria'

DILMUN S unternimmt Test- und Trainingsfahrten auf dem Starnberger See

Abb. 1 Das experimenelle Schilffloß DILMUN S bei einer Testfahrt. Am 6. und 7. Juni 2018 wird es auf dem Starnberger See unterwegs sein.
Abb. 1 Das experimenelle Schilffloß DILMUN S bei einer Testfahrt. Am 6. und 7. Juni 2018 wird es auf dem Starnberger See unterwegs sein.

(red) Erstmals werden einige Mitglieder des ABORA-Teams um den Experimental-Archäologen Dr. Dominique Görlitz mit ihrem experimentellen Schilf-Floß DILMUN S (Abb. 1) auf einem bayerischen Gewässer unterwegs sein, genauer gesagt auf dem Starnberger See, ca. 25 Kilometer südwestlich von München.

Am Mittwoch, den 6. und am Donnerstag, den 7. Juni 2018, werden die sächsischen 'Steinzeit-Segler' dort auf Einladung und in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Yacht-Club (BYC) Starnberg sowie mit Unterstützung von Marinepool an beiden Tagen - jeweils von 10 h bis 17 h - Versuchsfahrten und ein Segelgeltrainig mit ihrem Gefährt durchführen. Damit haben nun auch interessierte Besucherinnen und Besucher aus dem bayerischen Raum die Möglichkeit, mit eigenen Augen mitzuerleben, auf welche Weise wagemutige altertümliche Seefahrer schon vor vielen Jahrtausenden die Meere bezwangen. Die Dilmun S ist eine seetaugliche Funktionsreplik, mit der alle Fahreigenschaften eines vorzeitlichen Papyrusfloßes simuliert werden können.

Auch diese Veranstaltung dient der Vorbereitung der geplanten ABORA IV-Expedition, die 2019 oder 2020 'im Kielwasser' Thor Heyerdahls den experimentellen Nachweis erbringen soll, dass - vereinfacht gesagt - bereits in frühester Zeit maritime Handelskontakte zwischen Ägyptern und anderen alten Kulturen des Mittelmeer-Raumes mit den Anrainern des östlichen Schwarzmeer-Gebiets möglich waren. Dazu wird die ABORA IV den Versuch unternehmen, von der russischen Hafenstadt Sotschi aus quer durchs Schwarze Meer, über die Dardanellen weiter durch die Ägäische See bis nach Athen zu segeln. Von dort wird sie im Rahmen eines noch nie dagewesenen 'Insel-Hopping'-Experiments über Milos, Santorin und Kreta ihre Manövrierfähigkeit unter Beweis stellen, um schließlich in der ägyptischen Metropole Alexandria zu landen.



Mehr zum Event auf dem Starnberger See bei: Yacht-Club (BYC) Starnberg und Mission ABORA


Anmerkungen und Quellen

Bild-Quelle: