Atlantisforschung:Aktuelle Ereignisse – Atlantisforschung

Atlantisforschung:Aktuelle Ereignisse

Veranstaltungshinweis zum Kongress Rätsel Pyramiden weltweit - 29. September 2018, ab 10 Uhr

von Wolfgang Schmidt (Galileo-Park)

Abb. 1 Hier das offizielle Veranstalungsplakat zum Kongress 'RÄTSEL - PYRAMIDEN WELTWEIT' im Galileo-Park, Lennestadt
Abb. 1 Hier das offizielle Veranstalungsplakat zum Kongress 'RÄTSEL - PYRAMIDEN WELTWEIT' im Galileo-Park, Lennestadt

Die großen Pyramiden von Gizeh – das letzte existierende Weltwunder der Antike. Scheinbar mühelos trotzten sie dem Zahn der Zeit und sind auch heute noch das vermutlich bedeutendste Baudenkmal der Welt. Unzählige Generationen von Forschern und Besuchern haben in den letzten 4.600 Jahren versucht, ihre Rätsel zu ergründen. Doch selbst heute gibt es noch zahlreiche Fragen:

Wer waren die Erbauer und wie wurden sie errichtet? Warum wurden sie gebaut? Gibt es noch unentdeckte Kammern? Aber nicht nur die ägyptischen Pyramiden geben uns Rätsel auf. Weltweit gibt es Pyramiden, die den meisten Menschen gänzlich unbekannt sein dürften. Die Pyramiden von Gizeh kennt wohl fast jeder. Und auch die Stufenpyramiden der Maya in Lateinamerika sind vermutlich den meisten bekannt. Aber wer – außerhalb der Archäologie - hat denn schon von Cahokia Mounds der riesigen Erdpyramiden-Anlage im Mittleren Westen der USA gehört? Oder von den großen Pyramiden Chinas, die an Größe und Volumen die Ägyptens sogar noch übertreffen. Geschweige denn von Pyramiden auf den Kanaren, den Azoren…?

Der Kongress „Rätsel Pyramiden - weltweit“ beschäftigt sich mit dem Phänomen, dass wir fast überall auf der Erde Pyramiden oder pyramidenähnliche Gebäude finden. Standen die antiken Kulturen schon viel früher in Kontakt miteinander und haben sie einfach voneinander „abgekupfert“? Oder stammt das Konzept der Pyramiden von einer früheren Hochzivilisation, die alle späteren beeinflusst hat? Unabhängig von der Antwort, lösen wir die Rätsel des weltweiten Pyramiden-Phänomens, müssen wir vermutlich unsere Geschichtsschreibung ändern.

Es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass wir diese Geheimnisse während des Kongresses lösen werden. Aber die verschiedenen Vorträge, der Austausch von Informationen und Meinungen, Fragen und Antworten könnte dabei helfen, der Lösung des Rätsels näher zu kommen. Der Kongress „Rätsel Pyramiden - weltweit“ bietet allen, die sich für Ägypten, Pyramiden, Geschichte oder Rätsel der Antike interessieren, die Gelegenheit, von Ägyptologen, Privatforschern und Sachbuchautoren neue Forschungsergebnisse oder Theorien zu erfahren, sie persönlich kennen zu lernen oder sich von Ihnen Bücher signieren zu lassen.

Um den Kongressbesuch möglichst vielen Interessierten zu ermöglichen, wurde er als Tageskongress (10.00 – 18.00 Uhr, An- und Abfahrt am gleichen Tag) mit niedrigem Eintritt (25,- Euro Vorverkauf, 30,- Euro Tageskasse) konzipiert. Viel Spaß bei einem Tag des Staunens!


Programm

  • Roland M. Horn: Forscher und Sachbuchautor: „Die Kammern des Wissens


Hinweis

  • Referenten und Vorträge können sich ändern.



Aktuelle Informationen finden Sie unter: galileo-park.de


Anmerkungen und Quellen

Fußnote:

  1. Red. Anmerkung: Siehe zu diesem äußerst spannenden und seefahrtsgeschichtlich brisanten Thema einführend: Dr. Dominique Görlitz, "Die vergessenen Pyramiden der Azoren - Ein transdisziplinärer Blick auf die Bedeutung dieser Entdeckung für transatlantische Handelsfahrten vor Kolumbus"

Bild-Quelle: