Stellungnahme von Dr. Dominique Görlitz (17.02.2014) – Atlantisforschung

Stellungnahme von Dr. Dominique Görlitz (17.02.2014)

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich bin über die Anschuldigungen schockiert, dass wir [1] im April 2013 Teile der Cheops-Kartusche gestohlen und diese beschädigt haben sollen. Das ist die Unwahrheit!

Abb. 1 Dr. Dominique Görlitz wehrt sich gegen Behauptungen, er habe im April 2013 bei seiner Entnahme von Proben in der 5. Entlastungskammer der Cheops Pyramide die so genannte 'Königs-Kartusche' beschädigt - und legt jetzt zu seiner Entlastung klare Beweise vor.
Abb. 1 Dr. Dominique Görlitz wehrt sich gegen Behauptungen, er habe im April 2013 bei seiner Entnahme von Proben in der 5. Entlastungskammer der Cheops Pyramide die so genannte 'Königs-Kartusche' beschädigt - und legt jetzt zu seiner Entlastung klare Beweise vor.

Dass diese Meldungen noch immer in den Medien verbreitet werden, liegt an dem Umstand, dass der Ex-Antiken Minister Zahi Hawass die Welt glauben lassen wollte, dass reiche Juden uns unter Beihilfe von Robert Bauval dazu angestiftet hätten, die Erbauung der Pyramiden umzudatieren.

Das ist in zweifacher Hinsicht eine Lüge: Denn erstens kannte mich Robert Bauval zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht. Er nahm erst nach diesen Anschuldigungen in der Weltpresse am 13. Dezember 2013 zu mir Kontakt auf!

Zum anderen behauptete Zahi Hawass ungeprüft und wiederkehrend zu zahlreichen Veranstaltungen diese Anschuldigungen. Dabei hatte er seit seiner Absetzung als Antikenminister keinen Zugang zur Cheops-Pyramide mehr und konnte auch keinen Vorher-Nachher-Vergleich anstellen. Hawass ist international dafür bekannt und immer wieder damit aufgefallen, dass er in der Vergangenheit gerne Themen auf fragwürdige Weise aufbereitet hat.

Ich möchte Ihnen mit diesen drei Bildern aus höchst reputierlichen Quellen neue Belege liefern, dass diese Anschuldigungen grundsätzlich falsch sind:

  • Das erste Bild zeigt die Kartusche aus einer Untersuchung aus dem Jahr 2003 von Dr. Robert Schoch (Boston University). Es zeigt keinerlei Spuren einer Schädigung der Kartusche!
  • Das zweite Bild von Dr. Schoch zeigt die Kartusche im Jahr 2006. Hier fallen sofort die Schädigungen im oberen Bereich der Kartusche auf, die auf dem Bild aus dem Jahr 2005 noch nicht zu erkennen sind.
  • Das dritte Bild stammt von der Antikenverwaltung aus Kairo, die am 17.12.2013 von drei Inspektoren angefertigt wurden. Auf dem Bild (Inspectors 17.12.2013) sind vier mit grünen Kreisen beschädigte Bereiche markiert. Diese Bereiche sollen angeblich bei unserem Besuch beschädigt worden sein.

Die nun von hochrangigen Fachleuten zur Verfügung gestellten Bilder belegen unwiderlegbar, dass diese Beschädigungen bereits 2006 vorhanden waren. 2003 und früher war die Kartusche ohne die klar erkennbaren Meißelspuren. Damit sind die von Zahi Hawass und anderen Personen vorgetragenen Anschuldigungen nicht mehr haltbar. Im Gegenteil! Die Beschädigungen der Kartusche haben sogar in der Zeit stattgefunden, als Hawass selber Verantwortlicher im Antikenministerium war! Aus den Bilddokumenten ganz jedenfalls klar hervor, dass diese Beschädigungen lange vor unserem Besuch im April 2013 stattgefunden haben müssen.

Mit freundliche Grüßen

Dr. Dominique Görlitz


Das Beweismaterial

(Für Vergrößerungen der Fotos - um die Details erkennen zu können - bitte die Bilder mehrfach anklicken!)

Abb. 4 Die Aufnahme, welche die Inspektoren des SCA am 17.12.2013 von der Kartusche gemacht haben. Die vier beschädigten Stellen sind mit grünen Kreisen markiert.
Abb. 4 Die Aufnahme, welche die Inspektoren des SCA am 17.12.2013 von der Kartusche gemacht haben. Die vier beschädigten Stellen sind mit grünen Kreisen markiert.
Abb. 3 Dieses zweite Foto, das Dr. Schoch im Jahr 2006 aufnahm, zeigt bereits die Beprobungs-Spuren, die Dr. Görlitz angeblich im April 2013 verursacht haben soll.
Abb. 3 Dieses zweite Foto, das Dr. Schoch im Jahr 2006 aufnahm, zeigt bereits die Beprobungs-Spuren, die Dr. Görlitz angeblich im April 2013 verursacht haben soll.
Abb. 2 Hier zunächst die Aufnahme der Kartusche, die Dr. Schoch im Jahr 2004 gemacht hat. Zu diesem Zeitpunkt war sie definitiv noch vollständig unbeschädigt.
Abb. 2 Hier zunächst die Aufnahme der Kartusche, die Dr. Schoch im Jahr 2004 gemacht hat. Zu diesem Zeitpunkt war sie definitiv noch vollständig unbeschädigt.





















Hier Robert M. Schochs schriftliche Bestätigung vom 19. Februar 2014 zur Authentizität und Datierung der von ihm gemachten Aufnahmen:

Bild:Schoch Bestätigung.jpg


Anmerkungen und Quellen

Fußnote:

  1. Red. Anmerkung: Mit "wir" sind neben Dr. Görlitz (Abb. 1) selbst der Sachbuchautor und Privatforscher Stefan Erdmann sowie der Dokumentarfilmer Frank Höfer gemeint.

Bild-Quellen:

1) Bildarchive Dominique Görlitz / Atlantisforschung.de (Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported-Lizenz)
2) Bildarchive Dominique Görlitz / Atlantisforschung.deRobert M. Schoch)
3) Bildarchive Dominique Görlitz / Atlantisforschung.deRobert M. Schoch)
4) Bildarchive Dominique Görlitz / Atlantisforschung.de (SCA-Dokumentatation)