Wissenschaftler könnten die lange verschollene Insel Atlantis entdeckt haben – Atlantisforschung

Wissenschaftler könnten die lange verschollene Insel Atlantis entdeckt haben

The Telegraph-Herald - 4. Sept. 1966

Athen, Griechenland (AP) - Ein griechischer Experte sagte heute, dass er und ein Team amerikanischer Wissenschaftler heute im Ägäischen Meer Spuren von etwas entdeckt haben, was das lange verschollene Atlantis sein könnte.

Abb. 1 Reproduktion des Original-Artikels aus The Telegraph-Herald, 4. Sept. 1966
Abb. 1 Reproduktion des Original-Artikels aus The Telegraph-Herald, 4. Sept. 1966

Prof. Angelos Galanopoulos, der mit Wissenschaftlern des Woods Hole Oceanographic Institute in Massachusetts zusammenarbeitet, sagte, die Entdeckung sei unter der Oberfläche der Ägäis, vor der Insel Santorin gemacht worden.

Atlantis war die große Insel, über deren Volk der Philosoph Plato so beschrieb, dass es politische Perfektion erreicht habe. Man hat angenommen, dass sie im 14. Jahrhundert verschwunden sei. Galanopoulos sagte, dass sie im Meer versunken sei, innerhalb weniger Minuten ausgelöscht durch Flutwellen, welche von einen der violentesten Vulkanausbrüche der Geschichte ausgelöst wurden.

Der Professor, Griechenlands führender Seismologe, sagte, bei einer Vermessung durch das US-Hydrographenschiffes Chain sei ein überfluteter Graben entdeckt worden, welcher der Ringmulde gleiche, von der Plato sagte, dass sie den Akropolis-Hügel der Hauptstadt von Atlantis umgeben habe.

Die Vermessung wurde am 26. August begonnen, wird noch eine weitere Woche fortgesetzt, und im kommenden Jahr in größerem Maßstab weitergeführt werden, wie der Athener Professor in einem Interview sagte.

Mit dem griechischen Seismologen zusammen arbeiten James Mavor Jr., Ozeanograph am Woods Hole Institut, Dr. Harold Adderton vom Massachusetts Institute of Technology, Dr. Hartley Hoskins, ein Geophysiker von der University of Chicago, und Edward Loring, ein Experte für altgriechische Philosophie, der auf Santorin lebt.

"Plato zufolge", sagte Galanopoulos, "gab es eine Ringmulde, welche den Zentralhügel, auf welchem die Akropolis der Metrople von Atlantis erbaut war. Seismische Profile ... haben die Existenz eines mit vulkanischer Asche gefüllten Grabens aufgedeckt, der ein Teil des alten Hafens der Metropolis von Atlantis zu sein scheint."


Anmerkungen und Quellen

Scientists May Have Found Long-Lost Island of Atlantis, bei: The Telegraph-Herald - 4. Sept. 1966. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de nach der digitalen Reproduktion des Artikels bei Google News (abgerufen: 26.09.2011).



Bild Quelle

(1) Google News, unter: The Telegraph-Herald - Sep 4, 1966