Andros (Insel, Bahamas): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
K (BB verschob die Seite Andros (Insel) nach Andros (Insel, Bahamas))
(kein Unterschied)

Version vom 2. Dezember 2019, 18:07 Uhr

von Tony O’Connell

Abb. 1 Karte zur geographischen Lage von Andros in der Inselgruppe der Bahamas

Andros Island (Abb. 1) ist die größte der Bahama-Inseln, auf bzw. bei der seit den späten 1960er Jahren eine Reihe von Unterwasser-Sichtungen und Entdeckungen gemacht wurden, welche regelmäßig Spekulationen darüber hervorriefen, dass in dieser Gegend Reste von Platos Atlantis beheimatet sind.

Abb. 2 Das 'Guardian Blue Hole' in den Sumpfgebieten von Andros, in denen Richard Wingate mehrere rätselhafte Ringstrukturen ausgemacht haben will

Im Jahr 1969 fotografierten zwei Berufs-Piloten, Robert Brush und Trigg Adams, vor der Küste von Androseine Reihe großer konzentrischer Kreise in etwa drei Fuß [knapp 1 m; d.Ü.] Wassertiefe. Schätzungen des Durchmessers dieser Kreise reichen von 100 bis 1.000 Fuß [ca. 30,5 bis 300 m; d.Ü.]. Anscheinend sind diese Kreise oder Ringe jetzt von Sand bedeckt. Es ist schwer zu verstehen, wie eine derartige Besonderheit in solch sehr flachem Wasser physikalisch nicht lokalisiert und inspiziert werden kann. Richard Wingate schätzte in seinem Buch The Lost Outpost of Atlantis [1] den Durchmesser auf ca. 1.000 Meter. Die von Wingate beschriebenen Ringe befanden sich jedoch anscheinend an Land, inmitten der vielen Sümpfe (Abb. 2) von Andros.

Während des 'Search for Atlantis'-Expedition der A.R.E. im Jahr 2003 wurde vor Andros in der Nähe von Nicholls Town im Norden der Insel unerwartet eine dreistufige Struktur entdeckt. Sie misst ungefähr 150 Fuß mal 450 Yards [ca. 45,7 x 411,5 Meter; d.Ü.]. Sie besteht aus Blöcken von etwa 25 x 30 x 2 Fuß [ca. 7,6 x 9,1 x 0,6 Meter; d.Ü.]. Auch andere besondere Merkmale wurden entdeckt und weitere Suchen sind geplant. Die Littles glauben, dass diese Strukturen nur um 8000 v. Chr. erbaut worden sein könnten, aber wenn dies stimmen würde, müssten sie sich meiner Meinung nach in viel tieferem Wasser befinden als in den 10-30 Fuß [ca. 3 bis 9,1 Meter; d.Ü.], die gemeldet wurden, da die Veränderung des Meeresspiegels seit 8000 v. Chr. einige hundert Fuß beträgt. Die A.R.E.-Berichte finden Sie auf einer von ihnen betreuten Webseite der Organisation [2] und ausführlicher in einem Buch des Eheleute-Teams Gregory & Lora Little [3]. Weitere Untersuchungen wurden im Jahr 2004 durchgeführt und dauern bis heute an.


Weitere Beiträge zu diesem Thema

  • Die 'Andros Road' - Gewaltige Stein-Plattform ungeklärter Herkunft vor der Küste der Bahama-Insel entdeckt (red)



Zurück zur Sektion → »Die Bahamas und Atlantis: Der Streit um Bimini - Die Bahamas als atlantologischer Forschungs-Gegenstand«


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell wurde seiner atlantologischen Online-Enzyklopädie Atlantipedia.ie entnommen, wo er am 31 Mai 2010 unter dem Titel "[ Andros Island (L) ]" erstveröffenlicht und nachfolgend weiter ausgebaut wurde ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung nach dem Stand vom 02. Dezember 2019 durch Atlantisforschung.de.

Fußnoten:

  1. Siehe: Richard Wingate, "The Lost Outpost of Atlantis", Everest House, 1980
  2. Siehe: A.R.E., Ancient Mysteries and Civilizations in the Cayce Readings, unter "Atlantis and the Edgar Cayce Readings" (abgerufen: 02. Dezember 2019)
  3. Siehe: Gregory & Lora Little. "The A.R.E.’s Search for Atlantis", Eagle Wing Books, 2003 (mit einem Vorwort von Andrew Collins)

Bild-Quellen:

1) Bild-Archiv Tony O’Connell (Atlantipedia.ie)
2) R Pollack in der Wikipedia auf Englisch bei [ Wikimedia Commons], unter: [1]