António Cordeyro

Version vom 10. September 2017, 01:17 Uhr von BB (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Historisches Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Das Titelblatt von António Cordeyros Werk Historia Insulana aus dem Jahr 1717

(red) António Cordeyro (alt. Schreibweise: Cordeiro) (* um 1641 in Angra do Heroísmo; † 2. Februar 1722 in Lissabon) war ein portugiesischer katholischer Geistlicher und Angehöriger des Jesuitenordens sowie Geschichtsforscher. Als Historiker der Azoren war er der erste, der mit seiner 1717 erschienenen Chronik "Historia Insulana das ilhas a Portugal sugeytas no oceano occidental" (Abb. 1) ein umfassendes Werk zur Geschichte und Vorgeschichte dieses Archipels vorlegte, in dem auch die Frage nach der Regierungsführung der Azoren aufgeworfen wurde.

Diese Arbeit, bei deren Abfassung Cordeyro in nicht geringem Maße auch auf die von der Societas Jesu verwahrten Manuskripte seines Landsmannes und Kollegen Gaspar Frutuoso (1522 – ca. 1591) Bezug nahm, war als erste gedruckte und publizierte Chronik der Azoren lange Zeit das wesentlichste Werk zu diesem Thema. [1] Aus atlantologischem bzw. atlantologie-historischem Blickwinkel ist die "Historia Insulana" von Interesse, weil sie hinsichtlich der Prähistorie der Azoren auch eine Diskussion der Annahme beinhaltet, sie könnten mit Platons Atlantis im Zusammenhang stehen. [2] Zu welchen Schlüssen Cordeyro diesbezüglich gelangte bzw. ob er auch eine eigene Meinung dazu äußerte, ist uns leider noch nicht bekannt.





Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Wikipedia - The Free Encyclopedia, unter: "António Cordeiro" (abgerufen: 8. Juli 2017)
  2. Quelle: Tony O’Connell, "Cordyero, António (t)", 12. August 2013, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 8. Juli 2017)

Bild-Quelle: