Anthropologen glauben, dass es eine frühe schwarze Präsenz in Amerika gab

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Schwarze Zivilisationen Alt-Amerikas (Muu-Lan) und Mexikos (Xi) Teil IX

von Paul A. Barton

Abb. 22 War die glänzende, schwarze "Haut" vieler Olmekenfiguren lediglich ein Stilmittel oder stellte sie lediglich eine naturalistische Abbildung der dargestellten Figuren dar?

Auf dem International Congress of American Anthropologists, der 1964 im spanischen Barcelona abgehalten wurde, hob ein französischer Anthropologe hervor, dass das einzige, was zum definitiven Beweis einer Präsenz negritischer Schwarzer in Amerikas vor der Zeit von Kolumbus fehlen würde negroide Skelette seien, um die bereits entdeckten negroid geformten Terrakotta-Figuren zu ergänzen.

Später im Februar 1975 wurden dann Skelette von negroiden Menschen, die etwa auf das 13. Jahrhundert datiert wurden, in einem präkolumbischen Grab auf den Jungfern-Inseln gefunden. Andrei Wierzinski, ein polnischer Kraniologe kam außerdem aufgrund der Untersuchung von in Mexiko entdeckten Skeletten zu dem Ergebnis, dass ein guter Teil dieser Schädel von negritischen Schwarzen stammte.

Auf Grundlage der vielen Funde, die eine schwarzafrikanisch-negroide Präsenz im alten Mexiko belegen, gehören einige der enthusiastischsten Befürworter einer solchen [...] Präsenz zu den mexikanischen Profi-Forschern. Sie schlussfolgern, dass Afrikaner an der Küste von Vera Cruz frühe, wichtige Handelszentren etabliert haben müssen, aus denen sich Mittelamerikas erste Zivilisation entwickelte.

In der Rückschau haben Alt-Afrikaner Nord- und Südamerika schon etwa 100 000 Jahre v. Chr. besucht und sie blieben dort zehntausende von Jahren lang. Von etwa 30 000 v. Chr. bis ca. 15 000 v. Chr. verlief eine massive Migration von der Sahara-Region nach Osten zum Indischen Ozean und zum Pazifik hin. Schwarze migrierten zudem während dieser Periode bis zur Zeit der allerersten Amerikafahrt von Kolumbus westwärts über den Atlantischen Ozean nach Amerika.

Handel, Wirtschaft und Forschung waren, ebenso wie die Suche nach neuen Ländern, als die Sahara später in der Geschichte auszutrocknen begann, der Katalysator, der die Westafrikaner über den Atlantik und nach Amerika trieb. [...]


ENDE


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von Paul A. Barton © wurde online unter dem Originaltitel "BLACK CIVILIZATIONS OF ANCIENT AMERICA (MUU-LAN), MEXICO (XI) - Gigantic stone head of Negritic African during the Olmec (Xi) Civilization" erstveröffentlicht. Er erscheint hier in einer leicht gekürzten und redaktionell bearbeiteten Fassung erstmalig in deutscher Sprache. Übersetzung aus dem Englischen durch Atlantisforschung.de.

Bild-Quelle:

22) Crystalinks, unter: Olmec Civilization