Atlantis und der prähistorische Abbau von Metall in Amerika: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: '''Diese Seite ist noch in Arbeit!''' von unserem Gastautor Peter Marsh There is an ancient copper mine in Michigan that was used by these people and later by the...)
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Diese Seite ist noch in Arbeit!'''
 
 
 
von unserem Gastautor [[Peter Marsh]]
 
von unserem Gastautor [[Peter Marsh]]
  
There is an ancient copper mine in Michigan that was used by these people and later by the Phoenicians and Berbers who exported about 500,000 tons of copper from this mine back to Europe, via the St Lawrence River and down the Mississippi to Central American civilizations.
+
[[Bild:Kupfergebiet.jpg|thumb|'''Abb. 1''' Jonathan Carver's Karte der Region des prähistorischen Kupfer-Abbaus im nordwestlichen Wisconsin]]
  
In the bay at the western end of Cuba, where the main city of Atlantis was meant to have been situated, the sandy beach contains minute grains of gold. 11,600 years of erosion would easily reduce sheets of gold into minute grains. People have suggested this gold, which does not come from a motherload in the area, is from gold looted from the Aztecs and Incas on a Spanish wreck in the bay. It would not be possible for a cache of gold to be reduced to such fine specks in only 300 years.
+
[...] In [http://de.wikipedia.org/wiki/Michigan Michigan] gibt es uralte Kupfer-Minen, die von Menschen [atlantischer Herkunft] genutzt wurden, und später von den Phöniziern und Berbern, welche etwa 500.000 Tonnen Kupfer aus diesen Bergwerken nach [[Europa]] exportierten, ''via'' [http://de.wikipedia.org/wiki/Sankt-Lorenz-Strom St. Lawrence River] und den [http://de.wikipedia.org/wiki/Mississippi_River Mississippi] hinab zu den [[Atlantis in Mittelamerika - Rätsel der präkolumbischen Vorzeit|mittelamerikanischen]] Zivilisationen. <ref>Red. Anmerkung: Siehe dazu auch: "[[Gesucht: 500 000 Tonnen Kupfer]]" ([[William R. Corliss]]); zur konventionellen, [[Schulwissenschaft|schulwissenschaftlichen]] Betrachtung des Kupferminen-Phänomens von [http://de.wikipedia.org/wiki/Michigan Michigan] siehe die Webseiten: [http://www.dayooper.com/CopperCulture.htm Michigan's Prehistoric Copper Culture]</ref>
  
Plato also talks of Orichalcum and Gold. He says they hammered out great sheets of these metals and covered large stone structures marking the entrance to great harbours. Is it possible that such early use of metals has been hidden from archaeologists eyes? The earliest use of copper in the world was in Michigan. So far copper artefacts ~8000 years old have been found .Gold has also been found associated with ancient copper artefacts. Both Copper and Gold can be found in nature as pure nuggets, the simple process of hammering it into sheets would not have been a terribly difficult concept to grasp. I suspect that the date for the earliest use of metals will be pushed back to the time of Atlantis - 11,500BP.
+
In der Bucht am westlichen Ende von [[Kuba - das karibische Atlantis|Kuba]], wo, wie vermutet wurde, die Hauptstadt von [[Atlantis]] gelegen haben soll, enthält der Sand der Bucht winzige Goldkörner. 11.600 Jahre Erosion können Goldblech leicht in winzige Körner verwandeln. Die Leute haben angenommen, dieses Gold in der Bucht, welches nicht aus einem Vorkommen in der Gegend stammt, von einem spanischen Wrack mit geplündertem Gold der [http://www.indianer-wiki.org/Azteken Azteken] und [http://www.indianer-wiki.org/Inka Inka] stammt. Es ist aber kaum möglich, dass ein solcher Gold-Hort in lediglich 300 Jahren zu so feinen Körnchen reduziert wird.
  
Sometime after 11600years ago a god like person named Anu helped transform the primitive Sumerians into farmers. This can only be an individual representing the Anu, which are better known as the Veda of India. Then a 600 years later a group of white faced, purple clothed people with golden wings appear in the Sumerian historical records. They are seen as educators in the humanities, medicine and astronomy. These can only be individuals representing the people of Atlantis. As the cities of the Veda and the cities associated with Atlantis are all in at least 40m of water, little can be ascertained about the cultural development of these people until an actual city site is found. The cultural development of the Sumerians may give us some idea what these cultures were like.
+
[[Plato]] spricht auch von [[Oreichalkos|Orichalcum]] und Gold. Er sagt, [die [[Atlanter]]] hämmerten große Platten dieser Metalle aus und bedeckten damit große Stein-Strukturen, die den Zugang zu großen Häfen markierten. Ist es möglich, dass solch eine frühe Verwendung von Metallen den Augen der Archäologen verborgen geblieben ist? Der früheste Gebrauch von Kupfer auf der Welt fand in [http://de.wikipedia.org/wiki/Michigan Michigan] statt. Bisher hat man dort bis zu ~8000 Jahre alte Kupfer-Artefakte entdeckt. Gold hat man ebenfalls in Verbindung mit alten Kupfer-Artefakten entdeckt. Sowohl Kupfer als auch Gold können in der Natur als reine Nuggets gefunden werden, und der simple Vorgang, sie zu Blechen zu hämmern, dürfte kein besonders schwer zu erfassender Prozess gewesen sein. Ich vermute, dass die Datierung der frühesten Verwendung von Metallen in die Zeit von [[Atlantis]] - 11.500 v.d.G. - zurück verlegt werden wird.
  
  
Zeile 15: Zeile 13:
  
 
Dieser Beitrag von [[Peter Marsh]] © wurde seinen Webseiten [http://www.users.on.net/~mkfenn/ Polynesian Pathways] entnommen, wo er unter "[http://www.users.on.net/~mkfenn/page9.htm Ancient America]" als Abschnitt "'''Use of Metals in ancient times'''" zu finden ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch ''Atlantisforschung.de''.
 
Dieser Beitrag von [[Peter Marsh]] © wurde seinen Webseiten [http://www.users.on.net/~mkfenn/ Polynesian Pathways] entnommen, wo er unter "[http://www.users.on.net/~mkfenn/page9.htm Ancient America]" als Abschnitt "'''Use of Metals in ancient times'''" zu finden ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch ''Atlantisforschung.de''.
 +
 +
<references />
 +
 +
 +
===Bild-Quelle===
 +
 +
(1) '''Herbert Wagner''', [http://www.atthecreation.com/wis.anc/%20cu.mines.html Wisconsin's Ancient Copper Miners] (Erstveröffentlichung im ''Wisconsin Outdoor Journal'')

Version vom 6. April 2010, 19:46 Uhr

von unserem Gastautor Peter Marsh

Abb. 1 Jonathan Carver's Karte der Region des prähistorischen Kupfer-Abbaus im nordwestlichen Wisconsin

[...] In Michigan gibt es uralte Kupfer-Minen, die von Menschen [atlantischer Herkunft] genutzt wurden, und später von den Phöniziern und Berbern, welche etwa 500.000 Tonnen Kupfer aus diesen Bergwerken nach Europa exportierten, via St. Lawrence River und den Mississippi hinab zu den mittelamerikanischen Zivilisationen. [1]

In der Bucht am westlichen Ende von Kuba, wo, wie vermutet wurde, die Hauptstadt von Atlantis gelegen haben soll, enthält der Sand der Bucht winzige Goldkörner. 11.600 Jahre Erosion können Goldblech leicht in winzige Körner verwandeln. Die Leute haben angenommen, dieses Gold in der Bucht, welches nicht aus einem Vorkommen in der Gegend stammt, von einem spanischen Wrack mit geplündertem Gold der Azteken und Inka stammt. Es ist aber kaum möglich, dass ein solcher Gold-Hort in lediglich 300 Jahren zu so feinen Körnchen reduziert wird.

Plato spricht auch von Orichalcum und Gold. Er sagt, [die Atlanter] hämmerten große Platten dieser Metalle aus und bedeckten damit große Stein-Strukturen, die den Zugang zu großen Häfen markierten. Ist es möglich, dass solch eine frühe Verwendung von Metallen den Augen der Archäologen verborgen geblieben ist? Der früheste Gebrauch von Kupfer auf der Welt fand in Michigan statt. Bisher hat man dort bis zu ~8000 Jahre alte Kupfer-Artefakte entdeckt. Gold hat man ebenfalls in Verbindung mit alten Kupfer-Artefakten entdeckt. Sowohl Kupfer als auch Gold können in der Natur als reine Nuggets gefunden werden, und der simple Vorgang, sie zu Blechen zu hämmern, dürfte kein besonders schwer zu erfassender Prozess gewesen sein. Ich vermute, dass die Datierung der frühesten Verwendung von Metallen in die Zeit von Atlantis - 11.500 v.d.G. - zurück verlegt werden wird.


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von Peter Marsh © wurde seinen Webseiten Polynesian Pathways entnommen, wo er unter "Ancient America" als Abschnitt "Use of Metals in ancient times" zu finden ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de.

  1. Red. Anmerkung: Siehe dazu auch: "Gesucht: 500 000 Tonnen Kupfer" (William R. Corliss); zur konventionellen, schulwissenschaftlichen Betrachtung des Kupferminen-Phänomens von Michigan siehe die Webseiten: Michigan's Prehistoric Copper Culture


Bild-Quelle

(1) Herbert Wagner, Wisconsin's Ancient Copper Miners (Erstveröffentlichung im Wisconsin Outdoor Journal)