Der Riese von Bluff (Utah)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein beachtenswerter Zeitungsbericht aus dem Jahr 1914

Abb. 1 Der hier präsentierte Artikel aus der Las Vegas Optic vom 9. Juli 1914

(bb) Zu den häufig gestellten Fragen im Zusammenhang mit der Erforschung des Phänomens der präkolumbischen Riesen in Nordamerika gehört auch jene nach dem Verbleib der überaus zahlreichen Fundstücke (Humanrelikte und Beifunde, wie überdimensionale Waffen und Werkzeuge), von deren Entdeckung in bisher zwischen ein- und zweitausend gesammelten Berichten aus alten Chroniken und Zeitschriften die Rede ist.

Bekanntlich sind die allermeisten dieser Fundstücke aus dem 18. bis 20. Jahrhundert inzwischen verschollen, und die Erforschung der Gründe für diesen ofenkundig massiven 'Fund-Schwund' ist ein wichtiger Teilbereich der modernen Riesenforschung geworden. Inzwischen scheint klar zu sein, dass es eine ganze Reihe von Gründen für dieses Phänomen gibt, wie Unzulänglichkeiten des damaligen Post- und Museumswesens, Vernichtung von Sammlungen durch Brände und Naturkatastrophen, großräumige Zerstörung von Fundstätten und Fundgut durch Landwirtschaft, Straßen- und Städtebau, Ignoranz von Fachwissenschaftlern den Riesenknochen gegenüber, aber auch Vertuschungsstrategien und Fundunterdrückung durch maßgebliche US-Wissenschaftsbehörden, wie die Smithsonian Institution und das Bureau of (American) Ethnology, und last but not least massive Aufkäufe von Spezimen durch private Sammler, in deren Kollektionen die 'Giganten-Relikte' dann verschwanden.

Was die letztgenannte Annahme betrifft, ist ein Artikel (Abb. 1) aufschlussreich, der am 9. Juli 1914 in der Zeitung Las Vegas Optic erschien. Immerhin macht er anhand eine konkreten Fallbeispiels deutlich, dass es tatsächlich einen Markt für riesenhafte Human-Relikte gab. Unter der Überschrift "OLD BONES FOR SALE CHEAP - THE SKELETON OF PREHISTORIC GIANT, FOUND IN UTAH CAVE, OFFERED" [1], heißt es dort:

"Santa Fe, 9. Juli - Wer möchte das Skelett eines prähistorischen Riesen kaufen? Dr. J.I. Stryker aus Tucson, Arizona, ein wohlbekannter Ölfeld-Experte, ist in Santa Fe, wo er nach einem Käufer für eine acht Fuß [ca. 2,44 m; d.Ü.] großen Mumie, hunderte Stücke von Töpferware und andere prähistorische Relikte Ausschau hält, die zusammen mit der Mumie in einer Höhle bei Bluff, Utah, gefunden wurden. Das Skelett ist unter Wissenschaftlern als 'Riese von Bluff' bekannt.

Dr. Stryker ist der Meinung, das Skelett sei 9000 Jahre alt. Er zog gestern den Amtsrichter [orig.: "District Judge"; d.Ü.] F.C. Abbott hinzu und registrierte sich zudem beim New Mexico Museum. Er ist aber nur einer von vielen Besuchern, die sich dort registriert haben, darunter E.C. Morrison, El Paso; Ernest Werthauser, Chicago; Mrs. S.K. Cotton, Belen; Belle Metz, Raton; J.I. Stryker, Tucson; A. Toothaker, Helen und Ethel Toothaker sowie Mrs. N.J. Fields, Albuquerque; Mr. und Mrs. Samuel Ritchie, G. Anderson, Hemet, Kal.; Mrs. W.A. Mills, W.W. Mills, Washington D.C.; P.T. Martin, Milwaukee; Mrs. C.C. Martin und Töchter, Mrs. S.P. Johnson, Clark Dilley, Roswell; H.C. Button, Phoenix, Ariz.; Mr. und Mrs. Stilwell mit Sohn, Bartlesville, Oklahoma; Mr. und Mrs. Braden, Carlsbad; Mr. und Mrs. Henry P. Stacy, Yonkers, N.Y.; Kenneth C.C. Gunn, Laguna; C.F. Adlon, East Las Vegas; Dr. W.N. Blount, L.M. Blount, Collins, Missouri; L.R. Forney, Roswell; Mr. und Mrs. A.J. Abbott, Jr., Nogales, Arizona; Mrs. C.W. Babbitt, Pueblo, Colorado; Mrs. DeLos Wakelee, Virginia; Clara D. Kellog, Oil City, Pennsylvanien; Mrs. E. Montgomery, Topeka; Robert E. Dietz, Albuquerque; Mr. und Mrs. S.N. Laughlin, El Paso; und Mrs. E.K. Noble aus Monroe, Michigan." [2]

Es bleibt anzumerken, das erste Recherchen noch keine weiteren Informationen zum so genannten 'Riesen von Bluff', zur Natur und zum Verbleib des Skeletts erbracht haben. Zusätzliche Nachforschungen in Bluff und im San Juan County in Utah sind geplant.


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Zu Deutsch: "ALTE KNOCHEN BILLIG ZU VERKKAUFEN - DAS SKELETT EINES PRÄHISTORISCHEN RIESEN, DAS IN EINER HÖHLE IN UTAH ENTDECKT WURDE, STEHT ZUM VERKAUF
  2. Quelle: o.A., "OLD BONES FOR SALE CHEAP - THE SKELETON OF PREHISTORIC GIANT, FOUND IN UTAH CAVE, OFFERED", 9. Juli 1914, in: [ Las Vegas Optic]; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de, nach: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Las Vegas optic., July 09, 1914, CITY EDITION, Page TWO, Image 2

Bild-Quelle: