Der Riesen-Fußabdruck von Parkersburg, West Virginia (1896)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

(bb) Versteinerte menschliche Fußabdrücke - ob nun von 'normalgroßen' Individuen oder von Riesen - sind in wissenschaftlicher Hinsicht ein höchst kontroverses Thema. Insbesondere jene Exemplare, die vor dem in der scientific community allgemein akzeptierten Auftreten des Menschen entstanden sein müssen, oder eben solche von Menschen mit augenscheinlich anomalem Format, werden von Fachwissenschaftlern schon seit Jahrzehnten - quasi 'reflexartig' - als Fehlinterpretationen oder Fakes abgetan.

Abb. 1 Hier die Titelseite der Zeitung The Dupuyer Acantha vom 2. Juli 1896

Ende des 19. Jahrhunderts, als man menschheitsgeschichtlichen Anomalien in der 'Welt der Wissenschaft' aufgeschlossener gegenüberstand als heute, war dies noch etwas anderes, und so können wir hier von einem derartigen Spezimen berichten, das es 1893 in den wissenschaftlichen Diskurs schaffte. Dazu zitieren wir nachfolgend aus der Ausgabe vom 2. Juli 1893 (Abb. 1) der Wochenzeitung The Dupuyer Acantha aus Montana. Unter Bezugnahme auf die Baltimore Sun berichtete das Blatt damals:

"Mr. H.E. Huford aus Cincinnati schickte der Academy of Sciences des Staates Ohio einen großen Stein, der etwa zwanzig Jahre zuvor einem Hang, vier Meilen nördlich von Parkersburg, auf der zu West Virginia gehörenden Seite des Flusses Ohio, entnommen worden war, [und] in welchem sich der perfekte Abdruck eines menschlichen Fußes von 14,5 Zoll [ca. 36,83 cm; d.Ü.] befand.

Die Cincinnati Commercial Gazette sagt: >Das Spezimen erregte beträchtliches Interesse, auch wenn es unterschiedliche Meinungen dazu gab, ob in jenem Teil des Landes jemals eine Person mit Füßen dieser Größe gelebt hat, oder ob nicht. Die Sache wird gründlich untersucht werden, und von einigen wird angenommen, dass dieses Spezimen zur Entdeckung einer prähistorischen Rasse von Riesen führen wird, über die derzeitig nichts bekannt ist.< - Baltimore Sun" [1] [2]

Halten wir dazu (die Authentizität des Fußabdrucks von Parkersburg voraussetzend) fest, dass ein Mann, der - wann auch immer - auf derart 'großem Fuß' gelebt hat, heute Schuhe der Größe 58 benötigen würde. Solche Spezialanfertigungen nutzt derzeit allerdings nur eine einzige Person, nämlich der Marokkaner Brahim Takioullah, der laut Guinness-Buch der Rekorde die größten Füße der Welt hat und mit einer Körpergröße von 2,46 m als zweitgrößter lebender Mensch der Welt gilt. [3] Abschließend sei noch angemerkt, dass seitens des Verfassers bisher noch nichts über den Verbleib des Steins oder irgendwelche Publikationen von Ohios Akademie der Wissenschaften über Forschungsergebnisse zum hier behandelten Fußabdruck in Erfahrung zu bringen war.


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: o.A., "A Fourteen-Inch Footprint", 2. Juli 1896, bei The Dupuyer Acantha; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach der digitalisierten Version der Zeitung bei CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers
  2. Anmerkung: Der selbe Beitrag erschien auch in der Ausgabe vom 17. April 1896 der Wochenzeitung Emmons County Record aus North Dakota. Es ist also davon Auszugehen, dass diese Story damals USA-weit publiziert wurde.
  3. Quellen: o.A., "Weltrekord - Hier marschieren die größten Füße der Welt", 14.10. 2011, bei EXPRESS.de; sowie: Wikipedia - The Free Encyclopedia, unter: "Brahim Takioullah" (beide abgerufen: 16. Juli 2018)

Bild-Quelle: