Die Marine der Atlantier

Aus Atlantisforschung.de
Version vom 6. Juli 2019, 20:46 Uhr von BB (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 Eine künstlerische, an historischen Vorgaben orientierte Darstellung griechischer Trieren. Solche Schiffe sollen auch die Atlantier verwendet haben, doch es erscheint nicht unwahrscheinlich, dass Plato den Ausddruck 'Triere' lediglich benutzte, um seine Erzählung für seine griechische Leserschaft bedeutungsvoller zu machen.

Plato zufolge bestand die Kriegsflotte der Atlantier aus 1200 Schiffen. Solch eine Flotte wäre völlig unnötig, sofern ein potentieller Gegner nicht über eine ähnliche maritime Streitmacht verfügt. Es sollte erwähnt werden, dass in Platos Schriften mehr als 130 Anführungen aus Homers Ilias und Odyssee identifiziert wurden, was die Möglichkeit nahelegt, er habe einige von Homers nautischen Daten übernommen. Homer vermerkte, dass die Flotte der Achäer 1186 Schiffe umfasste, eine Zahl, die selbstverständlich auf 1200 aufgerundet worden sein kann - ein Zufall?

In ähnlicher Weise berichtet Herodot, die Perser hätten bei der Schlacht von Salamis (480 v.Chr.) über eine Flotte von 1207 Trieren (Abb. 1) verfügt. Es ist eine weitere bemerkenswerte Fügung, dass von allen militär-statistischen Angaben, die von Plato [im Atlanticus; d.Ü.] notiert wurden, die einzige Zahl, die kein glattes Tausend darstellt, diejenige ist, welche sich auf die Größe der atlantischen Flotte bezieht - eine Ziffer, welche der gerundeten Anzahl der Achäer-Schiffe in Trojanischen Krieg und der persischen Armada entspricht, die Athen fünfzig Jahre vor Platos Geburt angriff. Es erscheint nicht unwahrscheinlich, dass die '1200' in diesem speziellen Fall benutzt wurde, um das Nonplusultra an Seemacht zu beschreiben! Eine Webseite, welche die klassischen Quellen bezüglich der persischen Flotte detaillierter bespricht, ist abrufbar. [1]

Da die konventionelle Archäologie die bronzezeitlichen Griechen und die Phönizier im östlichen Mittelmeer-Raum als Besitzer der frühesten Kriegsflotten identifiziert, erscheint die Möglichkeit einer Marine solcher Größe um 9600 v.Chr. unwahrscheinlich, wenn nicht sogar unmöglich. Kürzliche Entdeckungen auf Zypern haben Hinweise auf eine primitive Seefahrt in der Region bereits vor 12.000 Jahren erbracht. Allerdings seint es so zu sein, dass gelegentliche Reisende aus der Türkei und aus Syrien, die krude Steinwerkzeuge verwendeten, dort in ziemlich kleinen Booten ankamen. Wir sind daher zu der Schlussfolgerung gezwungen, dass Platos Verweis auf eine machtvolle Marine, welche eine beträchtliche Handelsflotte unterstützte, entweder eine massive Ausschmückung ist, oder aber eine wahre Geschichte über eine [noch unbekannte?; d.Ü.] prähistorische Zivilisation, oder die Anspielung auf eine reale Thalassokratie der Bronzezeit.

Eine interessante Reihe illustrierter Artikel [2] bietet nützliche Hintergrund-Informationen zum Studium der atlantischen Flotte. Plato beschreibt, dass die Atlantier Trieren verwendeten, was ziemlich unwahrscheinlich ist, da diese wahrscheinlich erst etwa im 7. Jahrhundert v.Chr. entwickelt wurden. [3] Wahrscheinlicher ist, dass Plato den Ausddruck 'Triere' benutzte, um seine Erzählung für seine griechische Leserschaft bedeutungsvoller zu machen.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell wurde seiner atlantologischen Online-Enzyklopädie Atlantipedia entnommen, wo er am 2. Juni 2010 unter dem Titel "Atlantean Navy (L)" erschienen ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de.

Fußnoten:

  1. Siehe: o.A., "THE SIZE OF THE PERSIAN FLEET" bei metrum.org (abgerufen: 15. September 2017)
  2. Siehe: Chester Comstoc, "Ships of Antiquity: Ancient Ships Web", bei artsales.com (abgerufen: 15. September 2017)
  3. Siehe: Glen, "Ancient Greek Trireme" bei HubPages (abgerufen: 15. September 2017)

Bild-Quelle: