Die prähistorischen Troglodyten von Bully-les-Mines (II)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein Addendum mit weiterem Informationen

Abb. 1 Die Kurzmeldung des Mohave County Miner vom 26. August 1883 über den Fund der sterblichen Überreste versteinerter prähistorischer 'Höhlenmenschen' in Nordfrankreich

(bb) Ende 2016 haben wir in einem Beitrag mit dem Titel "Die prähistorischen Troglodyten von Bully-les-Mines" einen nach wie vor interessanten Artikel aus dem Journal Nature vom 21. Juni 1883 vorgestellt, der über die Entdeckung von versteinerten Human-Relikten und Beifunden in Nordfrankreich berichtet. Kürzlich haben wir auf der Webseite des Greater Ancestors World Museum den Verweis auf einen weiteren Artikel mit einigen Zusatzinformationen zu diesem 'cold case' der Archäologie-Geschichte entdeckt, den wir unseren Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten wollen. Gemeint ist die nachfolgend vorgestellte, unbetitelte Kurzmeldung (Abb. 1), welche am 26. August 1883 in der Wochenzeitung Mohave County Miner aus der heutigen 'Geisterstadt' Mineral Park in Arizona erschien.

Vorab ist aber noch Folgendes zu bemerken: Dass in der Meldung des Blattes aus Arizona abschließend auch auf eine Berichterstattung zu besagter Entdeckung in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet verwiesen wird, ist von besonderem Interesse. Damit, dass mit The Lancet neben Nature noch eine weitere führende Wissenschafts-Publikation über den Fund in Frankreich berichtete, dürfte wohl weitgehend auszuschließen sein, dass es sich bei dieser Story um eine 'Räuberpistole' handelt. Und nun zum Text:

"Kürzlich wurde in einem Kohlebergwerk in Frankreich eine Höhle entdeckt, in welcher sich die versteinerten Gebeine von vier menschlichen Wesen in exzellentem Erhaltungs-Zustand befanden - ein Mann, zwei Frauen und ein Kind. Der Mann maß sieben Fuß [ca. 2,13 m; d.Ü.], die Frauen sechs Fuß [ca. 1.83 m; d.Ü.] und das Kind etwa vier [ca. 1,22 m; d.Ü.]. In einer anderen Höhle wurde eine Anzahl weiterer Körper von ähnlicher Größe gefunden; zudem auch seltsame Gerätschaften, wertvolle Steine etc. An den Wänden waren Zeichnungen und merkwürdige Hieroglyphen. Diese Entdeckung, sagt die Londoner Lancet, ist eine der bemerkenswertesten, die bisher gemacht wurden, da sie beweist, dass der prähistorische Mensch alles andere als ein Mythos ist." [1]


Anmerkungen und Quellen

Fußnote:

  1. Quelle: o.A., Unbetitelte Meldung, in: Mohave County Miner, 26. August 1883, S. 4; nach Chris L. Lesley, "7 foot Petrification", 7. Januar 2016, bei Greater Ancestors World Museum (online) (abgerufen: 30. Juli 2018)

Bild-Quelle: