Eindeutiger Beweis für eine kosmische Katastrophe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
K
Zeile 16: Zeile 16:
 
* [[Szenario des Desasters]]
 
* [[Szenario des Desasters]]
  
* [[Eine holzkohlereiche Schicht]] (in Vorbereitung)
+
* [[Eine holzkohlereiche Schicht spricht Bände]] (in Vorbereitung)
  
* [[Akademische Sichtweise]] (in Vorbereitung)
+
* [[Die akademische Sichtweise]] (in Vorbereitung)
  
* [[Zeugen des Geschehens]] (in Vorbereitung)
+
* [[Zeugen des Geschehens und ihre Nachfahren]] (in Vorbereitung)
 
 
* [[Die Besänftigung der Götter]] (in Vorbereitung)
 
  
  

Version vom 10. November 2019, 19:39 Uhr

Andrew Collins berichtet über die Entdeckung einer holzkohlereichen Schicht, die bestätigt, dass die Welt vor ca. 12.900 Jahren durch einen Kometeneinschlag in die Knie gezwungen wurde

Abb. 1 Hier eine künstlerische Impression, welche die Einschläge von Fragmenten eines Kometen auf der Erde visualisiert

Lommel, Belgien. 26. September 2014. Heute befinde ich mich in Lommel, einer ruhigen belgischen Stadt gleich an der Grenze zu den Niederlanden. Ich bin hier, um für die beliebte Fernsehserie "Ancient Aliens" des History Channel zu filmen.

Im Zusammenhang mit dem Wunsch der Macher, hinsichtlich der Themen mehr in die Hand zu bekommen, welche in der mit Spannung erwarteten neunten Staffel behandelt werden sollen, haben sie mich vom Vereinigten Königreich hierher eingeflogen, um nach einem unwiderlegbaren Beweis für die bibllische Sintflut zu suchen, die Gegenstand einer demnächst anstehenden Folge sein wird.

Überall auf der Welt sprechen Hunderte, wenn nicht Tausende von Katastrophenmythen nicht nur von einer allumfassenden Sintflut, welche die Welt während einer früheren Menschheits-Epoche verwüstete, sondern auch von einem schrecklichen Brand, einem kosmischen Feuer, das vom Himmel herabregnete.

Mit ziemlicher Sicherheit stammen diese Mythen aus persönlichen Berichten über das, was Wissenschaftler heute als Impakt-Ereignis an der Grenze zum Jüngeren Dryas [1] bezeichnen, unddas vor ungefähr 12.900 Jahren, kurz nach dem Ende der jüngsten Eiszeit, stattfand. Zu diesem Zeitpunkt soll ein Komet in das innere Sonnensystem eingedrungen sein, und als er das Perihel erreichte, den Punkt seiner größten Annäherung an die Sonne, dürfte dieser riesige, durch Plasma vorangetriebene Ball mit eisigem Kern und charakteristischem langem Schweif in Hunderte, wenn nicht Tausende von kleineren Stücken zerfallen sein. Diese gerieten dann auf Kollisionskurs mit der Erde. (Abb. 1).


Fortsetzung


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von Andrew Collins (©) wurde in der englichspeachigen Originalfassung unter dem Titel "SMOKING GUN OF A COSMIC CATASTROPHE" auf seiner Webseite andrewcollins.com erstveröffentlicht. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de im November 2019.

Danksagung:

Der Autor bedankt aich ausdrücklich bei Han Kloosterman, Ferdi Geerts, Prometheus Productions und dem History Channel für ihre Hilfe bei der Erstellung dieses Artikels.

Bibliographie:

Fußnote:

  1. Auf Englisch: Younger Dryas Boundary (YDB)

Bild-Quelle: