Entdeckung vermutlicher Unterwasser-Ruinen bei den Bahamas: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 2. Dezember 2019, 18:11 Uhr

von APEX Institut

Abb. 1 Das Logo des APEX Instituts, deren Pressemitteilung vom 14. Februar 2010 wir hier ins Deutsche übersetzt wiedergeben

BUENA PARK, CA/EWORLDWIRE/14. Feb. 2010 --- The Advanced Planetary Explorations (APEX) Institute meldete heute die Entdeckung vermuteter überfluteter Ruinen in den Gewässern nahe den Bimini Inseln der Bahamas.

William Donato, Archäologe und Präsident von APEX, einer in Kalifornien ansässigen, nicht kommerziellen Organisation, hat dieses Gebiet über einen Zeitraum von zwanzig Jahren hinweg erforscht. Er hat mehrere Untersuchungen mit Side-Scan-Sonar als Bestandteil permanenter archäologischer Erforschung geleitet, bei der es um die Suche nach Evidenzen für eine sehr alte Präsenz des Menschen auf den Bahamas geht.

Seine Untersuchung im Jahr 1998 enthüllte die Präsenz struktureller Anomalien auf dem Meeresgrund. Diese Side-Scan Sonar-Ergebnisse wurden 1999 und 2006 bei nachfolgenden Untersuchungen bestätigt. Die Existenz dieser Anomalien, zu denen eine Reihe von mehreren Dutzend Rechtecken gehört, wurden in den vergangenen beiden Jahren von anderen Forschern visuell bestätigt.

"Die Side-Scan-Bilder zeigen putative megalithische Strukturen in einer Tiefe, der zufolge sie in etwa Ende der pleistozäne Periode einzuordnen sein sollten, schätzungsweise 10.000 v.Chr., als dieses Areal noch über der Meeresoberfläche lag. Diese Strukturen sind mit ozeanischem Sand, Korallen und maritimer Vegetation bedeckt, sie weisen eine einheitliche Größe auf und sind aneinander ausgerichtet, was nahe legt, dass sie von Menschen erschaffen wurden", sagte Donato. "Wir hoffen, innerhalb der Stätte selektierte Ziele auszugraben, um die Existenz dieser Ruinen verifizieren zu können."

Donato erklärte, dass APEX in Zusammenarbeit mit dem National Museum of the Bahamas - the Antiquities, Monuments and Museums Corporation (AMMC) die Durchführung weiterer Untersuchungen plant.


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag stellt die Übersetzung der A.P.E.X.-Pressemitteilung vom 14. Februar 2010 ins Deutsche durch Atlantisforschung.de dar, die auf den Webseiten der Organisation unter dem Titel Discovery Of Possible Underwater Ruins In The Bahamas veröffentlicht wurde.