Federico Bardanzellu

Aus Atlantisforschung.de
Version vom 25. Mai 2019, 23:24 Uhr von BB (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „=== Forscher- und Autorenportrait === thumb|230px|'''Abb. 1''' ''Federico Bardanzellu'' (red) '''Federico Bard…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Federico Bardanzellu

(red) Federico Bardanzellu (Abb. 1) (* 1954 in Rom) ist ein italienischer Autor und Privatforscher. In seiner Jugend absolvierte er ein Studium der Politikwissenschaft und Wirtschaftspolitik an der Universität La Sapienza. [1] Heute ist er als freiberuflicher Journalist, Forscher und Verfasser von Essays und Kurzgeschichten tätig. Er schreibt Artikel über italienische Außen- und Innenpolitik, Archäologie (Vor- und Frühgeschichte des Mittelmeers und Westeuropas), Lokalgeschichte (Italien), Zeitgeschichte, Wirtschaft und Arbeit, Biografien und Sportereignisse unter besonderer Berücksichtigung der Statistik. [2]

Wie es bei Tony O’Connell heißt, gehört die Vorgeschichte des Mittelmeers zu Bardanzellus besonderen Interessen-Schwerpunkten. "Seine Webseite >Dolmen Museum< hat eine besondere Relevanz für die Atlantologie, da er darin die Seevölker [3] und ihre Verbindung mit Sardinien, Korsika und Sizilien sowie mit dem italienischen Festland ausführlich erörtert. Er behauptet, dass Homers Odysseus nicht auf den Okeanos jenseits von Gibraltar gesegelt sei, sondern stattdessen das Tyrrhenische Meer bereist habe. Er identifiziert Tarshish mit den sardischen Tharros und platziert die Säulen des Herakles in der Straße von Sizilien auf der Insel Motya vor der Westküste Siziliens. Obwohl er sich bezüglich der 'Säulen' auf Sergio Frau bezieht, erwähnt er Atlantis nicht ausdrücklich." [4]

Federico Bardanzellu hat auch - neben einer Reihe anderer Werke zu unterschielichen Themen - ein Buch über die frühesten Bewohner Italiens mit dem Titel Gli Antenati Che Vennero dal Mare (Abb. 2) (Die Vorfahren, die vom Meer kamen) veröffentlicht, das inzwischen leider vergriffen zu sein scheint.

Bardanzellu-cover.jpeg
Abb. 2 Federico Bardanzellu, "Gli Antenati Che Vennero dal Mare", Rom (Collosseum), 1991



Zurück zut Hauptseite → >Italien<


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Für ein umfassendes Curriculum vitae siehe: www.bardanzellu.eu, unter: "Curriculum.htm Federico Bardanzellu - Curriculum" (abgerufen: 25. Mai 2019)
  2. Quelle: bardanzellu.eu, unter: "Federico Bardanzellu" (abgerufen: 25. Mai 2019)
  3. Siehe: Federico Bardanzellu, "Movements of peoples in the Mediterranean Sea between the Bronze and the Iron Age", bei Dolmen Museum (abgerufen: 25. Mai 2019)
  4. Quelle: Tony O’Connell, "Bardanzellu, Federico", 7. August 2014, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 25. Mai 2019; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: