Neuer „Star“-Gast in der Pfännerhall

Aus Atlantisforschung.de
Version vom 29. Mai 2021, 11:48 Uhr von RMH (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

(dg) Heute setzte der Präparator der Kulturstiftung Schloss Friedenstein Gotha einen präparierten Seeadler in die neugestaltete Ausstellung der Pfännerhall Braunsbedra ein. Damit fehlen nur noch wenige Handgriffe bis zur Neueröffnung der Erlebnisausstellung am Ufer des Geiseltalsees nahe der A 38 Abfahrt Merseburg Süd. Am 4. Juni 2021 ist mit einer Pressekonferenz die Wiedereröffnung geplant.

Seit Februar werkelten die Mitglieder des Vereins für Experimentelle Archäologie und Forschung Chemnitz e.V. an der Umgestaltung der alten Wald-Elefantenausstellung. Viele Quadratmeter Wandfläche mussten bemalt werden, um den Eindruck einer Pleistozänen Seenlandschaft vor ca. 300.000 Jahren zu erwecken.

Mit Unterstützung der Kulturstiftung Schloss Friedenstein Gotha sowie dem Bau-Team der Pfännerhall entstand ein völlig neues Diorama um den Wald-Elefanten vom Geiseltalsee/Braunsbedra. Der Präparator Peter Mildner hatte heute das prächtige Tier auf einem Wurzelstock drapiert, um es gemeinsam mit dem Elefanten in Szene zu setzen. Malermeister Günter Eckart aus Schneeberg setzte die letzten Pinselstriche an, um die Szenerie in die richtige Farbe zu setzen.

Bis zum Freitag am 4.6.2021 passiert in der Pfännerhall noch eine Menge, denn morgen besichtigen die beiden Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt mit seinem Kollegen von NRW und den designierten Kanzlerkandidat Armin Laschet die neue Sonderschau. Außerdem werden noch weiter Vitrinen und Bildinstallationen vorbereitet, ehe nächsten Freitag die Ausstellung nach der Pressekonferenz gegen Nachmittag wiedereröffnet.

Kommt nach Sachsen-Anhalt an den wunderschönen Geiseltalsee und lasst Euch sowohl in die Geschichte der Seefahrt als auch der Paläozoologie begeistern.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

New "Star" guest in the Pfännerhall

Today the taxidermist of the “Kulturstiftung Schloss Friedenstein Gotha” installed a prepared sea eagle in the newly designed exhibition of the Pfännerhall Braunsbedra. This means that only a few steps are missing until the reopening of the adventure exhibition on the banks of the Geiseltalsee near the A 38 exit Merseburg Süd. The reopening is planned for June 4, 2021 with a press conference.

Since February the members of the Association for Experimental Archeology and Research Chemnitz e.V. have been working on the redesign of the old forest elephant exhibition. Many square meters of wall surface had to be painted to give the impression of a Pleistocene lake landscape around 300,000 years ago.

With the support of the Kulturstiftung Schloss Friedenstein Gotha and the Pfännerhall construction team, a completely new diorama was created around the forest elephant from the Geiseltal lake / Braunsbedra. The taxidermist Peter Mildner had draped the magnificent animal on a rhizome today to showcase it together with the elephant. Master painter Günter Eckart from Schneeberg applied the last brushstrokes in order to set the scenery in the right color.

A lot is going to happen in the Pfännerhall until Friday, June 4th, 2021, because tomorrow the Prime Minister of Saxony-Anhalt will visit the new special show with his colleague and Chancellor candidate Armin Laschet. In addition, more showcases and picture installations will be prepared before the exhibition will reopen next Friday after the press conference in the afternoon.

Come to Saxony-Anhalt at the beautiful Geiseltalsee and let yourself be inspired by the history of seafaring as well as paleozoology.