Präkolumbisch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
([[Das Team|red]]) Der Begriff "'''präkolumbisch'''" (eingedeutscht auch: '''vorkolumbisch''') bezieht sich als [http://www.duden.de/rechtschreibung/Terminus Terminus] aus der [http://de.wikipedia.org/wiki/Altamerikanistik Altamerikanistik] auf die prähistorische und historische Geschichte [[Atlantis-Lokalisierungen, Diffusionismus und die Spuren prädiluvialer Kulturen in Amerika|Amerikas]] vor der Ankunft ''Christoph Kolumbus´'' in der 'Neuen Welt' im Jahr 1492. '''(Abb. 1)''' Der Begriff wird auch verwendet, um Vorkommnisse zu beschreiben, die zwar nach der Ankunft von ''Kolumbus'', aber noch ohne moderne [[Europa|europäische]] Einflüsse geschehen sind. Er umfasst die Zeit von der ersten Besiedlung [[Atlantis-Lokalisierungen, Diffusionismus und die Spuren prädiluvialer Kulturen in Amerika|Amerikas]] durch den Menschen <ref>Siehe dazu bei ''Atlantisforschung.de'': "[[Farewell, Clovis! - Vom langsamen Sterben eines Paradigma]]" ([[Das Team|red]])</ref> bis zur [[Europa|europäischen]] Kolonisierung des Doppelkontinents in der Frühen Neuzeit.
 
([[Das Team|red]]) Der Begriff "'''präkolumbisch'''" (eingedeutscht auch: '''vorkolumbisch''') bezieht sich als [http://www.duden.de/rechtschreibung/Terminus Terminus] aus der [http://de.wikipedia.org/wiki/Altamerikanistik Altamerikanistik] auf die prähistorische und historische Geschichte [[Atlantis-Lokalisierungen, Diffusionismus und die Spuren prädiluvialer Kulturen in Amerika|Amerikas]] vor der Ankunft ''Christoph Kolumbus´'' in der 'Neuen Welt' im Jahr 1492. '''(Abb. 1)''' Der Begriff wird auch verwendet, um Vorkommnisse zu beschreiben, die zwar nach der Ankunft von ''Kolumbus'', aber noch ohne moderne [[Europa|europäische]] Einflüsse geschehen sind. Er umfasst die Zeit von der ersten Besiedlung [[Atlantis-Lokalisierungen, Diffusionismus und die Spuren prädiluvialer Kulturen in Amerika|Amerikas]] durch den Menschen <ref>Siehe dazu bei ''Atlantisforschung.de'': "[[Farewell, Clovis! - Vom langsamen Sterben eines Paradigma]]" ([[Das Team|red]])</ref> bis zur [[Europa|europäischen]] Kolonisierung des Doppelkontinents in der Frühen Neuzeit.
  
'''Präkolumbisch''' wird oft speziell im Zusammenhang mit den frühen Hochkulturen [[Atlantis-Lokalisierungen, Diffusionismus und die Spuren prädiluvialer Kulturen in Amerika|Amerikas]], wie den [http://www.indianer-wiki.org/Azteken Azteken], [http://www.indianer-wiki.org/Tolteken Tolteken], [[Geheimnisvolle Maya - woher stammte ihr erstaunliches Wissen?|Maya]] und [http://olmeken.de/ursprung-der-olmeken/ Olmeken] in [[Atlantis in Mittelamerika - Rätsel der präkolumbischen Vorzeit|Mesoamerika]] und den [[Die Riesenkönige der Inka|Inka]] und Moche in den Anden, verwendet.
+
'''Präkolumbisch''' wird oft speziell im Zusammenhang mit den frühen Hochkulturen [[Atlantis-Lokalisierungen, Diffusionismus und die Spuren prädiluvialer Kulturen in Amerika|Amerikas]], wie den [[Azteken]], [[Wer waren die Tolteken?|Tolteken]], [[Geheimnisvolle Maya - woher stammte ihr erstaunliches Wissen?|Maya]] und [http://olmeken.de/ursprung-der-olmeken/ Olmeken] in [[Atlantis in Mittelamerika - Rätsel der präkolumbischen Vorzeit|Mesoamerika]] und den [[Die Riesenkönige der Inka|Inka]] und [https://de.wikipedia.org/wiki/Moche-Kultur Moche] in den Anden, verwendet.
  
 
Viele der '''präkolumbischen''' Hochkulturen wurden sesshaft, entwickelten Ackerbau, bauten monumental und hatten komplexe soziale Hierarchien. Viele dieser Zivilisationen waren zu Beginn der europäischen Kolonisierung Amerikas bereits untergegangen und sind nur aufgrund archäologischer Funde bekannt. Andere wiederum sind durch historische Dokumente aus der Zeit des späten 15. Jahrhunderts bis zum frühen 16. Jahrhundert bekannt. Nur wenige, so z. B. die [[Geheimnisvolle Maya - woher stammte ihr erstaunliches Wissen?|Maya]], hatten ihre eigenen geschichtlichen Aufzeichnungen. Diese Texte waren insbesondere in den Augen der katholischen [http://www.duden.de/rechtschreibung/Klerus Kleriker], welche sich an der Conquista (Eroberung) [[Atlantis in Mittelamerika - Rätsel der präkolumbischen Vorzeit|Mittelamerikas]] durch die [[Europa|Europäer]] beteiligten, [http://www.duden.de/rechtschreibung/Haeresie häretisch], und wurden daher verbrannt. Nur wenige dieser Dokumente existieren noch heute.
 
Viele der '''präkolumbischen''' Hochkulturen wurden sesshaft, entwickelten Ackerbau, bauten monumental und hatten komplexe soziale Hierarchien. Viele dieser Zivilisationen waren zu Beginn der europäischen Kolonisierung Amerikas bereits untergegangen und sind nur aufgrund archäologischer Funde bekannt. Andere wiederum sind durch historische Dokumente aus der Zeit des späten 15. Jahrhunderts bis zum frühen 16. Jahrhundert bekannt. Nur wenige, so z. B. die [[Geheimnisvolle Maya - woher stammte ihr erstaunliches Wissen?|Maya]], hatten ihre eigenen geschichtlichen Aufzeichnungen. Diese Texte waren insbesondere in den Augen der katholischen [http://www.duden.de/rechtschreibung/Klerus Kleriker], welche sich an der Conquista (Eroberung) [[Atlantis in Mittelamerika - Rätsel der präkolumbischen Vorzeit|Mittelamerikas]] durch die [[Europa|Europäer]] beteiligten, [http://www.duden.de/rechtschreibung/Haeresie häretisch], und wurden daher verbrannt. Nur wenige dieser Dokumente existieren noch heute.

Aktuelle Version vom 11. August 2019, 22:30 Uhr

Definition

Abb. 1 Der Fachbegriff "präkolumbisch" (auch: "vorkolumbisch") bezeichnet den gesamten Zeitraum von der Erst-Besiedlung Amerikas durch der Menschen bis zur Ankunft von Christoph Kolumbus in der 'Neuen Welt' (Bild: Kolumbus geht am 12. Okt. 1492 auf San Salvador an Land.)

(red) Der Begriff "präkolumbisch" (eingedeutscht auch: vorkolumbisch) bezieht sich als Terminus aus der Altamerikanistik auf die prähistorische und historische Geschichte Amerikas vor der Ankunft Christoph Kolumbus´ in der 'Neuen Welt' im Jahr 1492. (Abb. 1) Der Begriff wird auch verwendet, um Vorkommnisse zu beschreiben, die zwar nach der Ankunft von Kolumbus, aber noch ohne moderne europäische Einflüsse geschehen sind. Er umfasst die Zeit von der ersten Besiedlung Amerikas durch den Menschen [1] bis zur europäischen Kolonisierung des Doppelkontinents in der Frühen Neuzeit.

Präkolumbisch wird oft speziell im Zusammenhang mit den frühen Hochkulturen Amerikas, wie den Azteken, Tolteken, Maya und Olmeken in Mesoamerika und den Inka und Moche in den Anden, verwendet.

Viele der präkolumbischen Hochkulturen wurden sesshaft, entwickelten Ackerbau, bauten monumental und hatten komplexe soziale Hierarchien. Viele dieser Zivilisationen waren zu Beginn der europäischen Kolonisierung Amerikas bereits untergegangen und sind nur aufgrund archäologischer Funde bekannt. Andere wiederum sind durch historische Dokumente aus der Zeit des späten 15. Jahrhunderts bis zum frühen 16. Jahrhundert bekannt. Nur wenige, so z. B. die Maya, hatten ihre eigenen geschichtlichen Aufzeichnungen. Diese Texte waren insbesondere in den Augen der katholischen Kleriker, welche sich an der Conquista (Eroberung) Mittelamerikas durch die Europäer beteiligten, häretisch, und wurden daher verbrannt. Nur wenige dieser Dokumente existieren noch heute.

Der Ausdruck "präkolumbisch" beziehungsweise "vorkolumbisch" ist jedoch nicht mit dem in diesem Zusammenhang oft (z.B. auch bei der deutschsprachigen Wikipedia) fälschlich verwendeten "präkolumbianisch" oder "vorkolumbianisch" zu verwechseln. Dies bedeutet nämlich "vor [der Zeit / Gründung von] Kolumbien".[2]


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag basiert auf dem Artikel "Präkolumbisch" bei Wikipedia - Die freie Enzyklopädie (Stand: 03.03.2010). Bei Atlantisforschung.de erscheint er in einer redaktionell überarbeiteten Neufassung.

  1. Siehe dazu bei Atlantisforschung.de: "Farewell, Clovis! - Vom langsamen Sterben eines Paradigma" (red)
  2. Siehe auch: Mexiko-Lexikon, unter: Präkolumbisch


Bild-Quelle

(1) Wikimedia Commons, unter: File:Christopher Columbus4.jpg