Statius Sebosus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „thumb|220px|'''Abb. 1''' Die nur fragmentarisch erhaltenen Informationen des ([[Das Team|red) '''Statius Sebosus''' war, wie es in…“)
 
K
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Makaronesien.jpg|thumb|220px|'''Abb. 1''' Die nur fragmentarisch erhaltenen Informationen des  
+
[[Datei:Makaronesien.jpg|thumb|220px|'''Abb. 1''' Die nur fragmentarisch erhaltenen Informationen des ''Statius Sebosus'' zur atlantischen Peripherie der antiken Welt befruchten bis heute due Diskussion um die urtümliche Inselwelt [https://de.wikipedia.org/wiki/Makaronesien Makaronesiens] und ihren Widerhall in Sagen, Mythen und Legenden.]]
  
 
([[Das Team|red]]) '''Statius Sebosus''' war, wie es in der deutschsprachigen [[Ceterum censeo Wikipediam esse modificandam|Wikipedia]] heißt, "'' ein antiker römischer Geograph, dessen Schriften bis auf wenige Auszüge in der [https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia] von [[Plinius der Ältere|Plinius dem Älteren]] verloren sind. Er lebte zwischen dem frühen 1. Jahrhundert v. Chr. und der Zeit des [[Plinius der Ältere|Plinius]], der ihn als Gewährsmann für die Distanz von [https://de.wikipedia.org/wiki/Meroe Meroe] zur Mittelmeerküste nennt, ''<ref>Siehe: [[Plinius der Ältere|Plinius]], ''[https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia]'' 6, 183</ref>'' ferner für die Entfernung der [[Hesperiden]]-Inseln ''<ref>[[Plinius der Ältere|Plinius]], ''[https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia]'' 6, 202</ref>'' und der [[Glückliche Inseln / Inseln der Seligen|Fortunaten]] ([[Die Kanarischen Inseln und Atlantis|Kanarische Inseln]] ''<ref>Red. Anmerkung: Ob es sich bei den legendären '[[Glückliche Inseln / Inseln der Seligen|Inseln der Seligen]]' tatsächlich um die [[Die Kanarischen Inseln und Atlantis|Kanaren]] gehandelt hat, wie seit der Antike immer wieder angenommen wurde, ist unserer Ansicht nach durchaus fraglich.</ref>'') und zuletzt für ein [https://de.wikipedia.org/wiki/Ganges Ganges]-Ungeheuer. ''<ref> Siehe: [[Plinius der Ältere|Plinius]], ''[https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia]'' 9, 46</ref>'' Daraus lässt sich ablesen, dass Statius Sebosus sich mit Gegenden an der [https://de.wikipedia.org/wiki/Peripherie Peripherie] der bekannten Welt befasste. Der genaue Inhalt seines Werks ist nicht bekannt, das [[Plinius der Ältere|Plinius]] vielleicht nicht direkt benutzte, sondern durch [https://de.wikipedia.org/wiki/Exzerpt Exzerpte] bei einem früheren Autoren wie [https://de.wikipedia.org/wiki/Marcus_Terentius_Varro Varro].''" <ref>Quelle: [https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite Wikipedia - Die freie Enzyklopädie], unter: "[https://de.wikipedia.org/wiki/Statius_Sebosus Statius Sebosus]" (abgerufen: 27. Juli 2020)</ref>
 
([[Das Team|red]]) '''Statius Sebosus''' war, wie es in der deutschsprachigen [[Ceterum censeo Wikipediam esse modificandam|Wikipedia]] heißt, "'' ein antiker römischer Geograph, dessen Schriften bis auf wenige Auszüge in der [https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia] von [[Plinius der Ältere|Plinius dem Älteren]] verloren sind. Er lebte zwischen dem frühen 1. Jahrhundert v. Chr. und der Zeit des [[Plinius der Ältere|Plinius]], der ihn als Gewährsmann für die Distanz von [https://de.wikipedia.org/wiki/Meroe Meroe] zur Mittelmeerküste nennt, ''<ref>Siehe: [[Plinius der Ältere|Plinius]], ''[https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia]'' 6, 183</ref>'' ferner für die Entfernung der [[Hesperiden]]-Inseln ''<ref>[[Plinius der Ältere|Plinius]], ''[https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia]'' 6, 202</ref>'' und der [[Glückliche Inseln / Inseln der Seligen|Fortunaten]] ([[Die Kanarischen Inseln und Atlantis|Kanarische Inseln]] ''<ref>Red. Anmerkung: Ob es sich bei den legendären '[[Glückliche Inseln / Inseln der Seligen|Inseln der Seligen]]' tatsächlich um die [[Die Kanarischen Inseln und Atlantis|Kanaren]] gehandelt hat, wie seit der Antike immer wieder angenommen wurde, ist unserer Ansicht nach durchaus fraglich.</ref>'') und zuletzt für ein [https://de.wikipedia.org/wiki/Ganges Ganges]-Ungeheuer. ''<ref> Siehe: [[Plinius der Ältere|Plinius]], ''[https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia Naturalis historia]'' 9, 46</ref>'' Daraus lässt sich ablesen, dass Statius Sebosus sich mit Gegenden an der [https://de.wikipedia.org/wiki/Peripherie Peripherie] der bekannten Welt befasste. Der genaue Inhalt seines Werks ist nicht bekannt, das [[Plinius der Ältere|Plinius]] vielleicht nicht direkt benutzte, sondern durch [https://de.wikipedia.org/wiki/Exzerpt Exzerpte] bei einem früheren Autoren wie [https://de.wikipedia.org/wiki/Marcus_Terentius_Varro Varro].''" <ref>Quelle: [https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite Wikipedia - Die freie Enzyklopädie], unter: "[https://de.wikipedia.org/wiki/Statius_Sebosus Statius Sebosus]" (abgerufen: 27. Juli 2020)</ref>
  
 
Die Bemerkung des '''Statius Sebosus''', dass die [[Die Gorgaden|Gorgaden]] 40 Segel-Tage von den den [[Hesperiden]] entfernt liegen, hat, wie der irische [[Atlantologie-Enzyklopädik|Atlantologie-Enzyklopädist]] [[Tony O’Connell]] bemerkt, "'' eine Reihe von Fotschern begeistert, insbesondere [[Andrew Collins]]. Es wird allgemein angenommen, dass die [[Die Gorgaden|Gordaden]] die [[Kapverdische Inseln|Kapverdischen Inseln]] waren. Die Identifizierung der [[Hesperiden]] war noch kontroverser, wobei die populärere Ansicht lautet, dass sie die [[Die Kanarischen Inseln und Atlantis|Kanaren]] oder [[Die Azoren und Atlantis|Azoren]] waren. Trotzdem hat [[Andrew Collins|Collins]] in seinem Buch [https://books.google.de/books?id=dSws0CBOewwC&dq=Andrew+Collins+Gateway&lr=&hl=de Gateway to Atlantis] ''<ref>Deutschsprachige Ausgabe: [[Andrew Collins]], "[[Neue Beweise für Atlantis]]", München (Scherz-Verlag), 2001, ISBN: 3-5 502-15138-5</ref>'' mutig einen [[Karibik|karibischen]] Standort für die [[Hesperiden]] vorgeschlagen''." <ref>Quelle: [[Tony O’Connell]], "[http://atlantipedia.ie/samples/statius-sebosus/ Statius Sebosus]", 11. Juni 2010, bei [http://atlantipedia.ie/samples/ Atlantipedia.ie] (abgerufen: 27. Juli 2020; Übersetzung ins Deutsche durch ''Atlantisforschung.de'')</ref>
 
Die Bemerkung des '''Statius Sebosus''', dass die [[Die Gorgaden|Gorgaden]] 40 Segel-Tage von den den [[Hesperiden]] entfernt liegen, hat, wie der irische [[Atlantologie-Enzyklopädik|Atlantologie-Enzyklopädist]] [[Tony O’Connell]] bemerkt, "'' eine Reihe von Fotschern begeistert, insbesondere [[Andrew Collins]]. Es wird allgemein angenommen, dass die [[Die Gorgaden|Gordaden]] die [[Kapverdische Inseln|Kapverdischen Inseln]] waren. Die Identifizierung der [[Hesperiden]] war noch kontroverser, wobei die populärere Ansicht lautet, dass sie die [[Die Kanarischen Inseln und Atlantis|Kanaren]] oder [[Die Azoren und Atlantis|Azoren]] waren. Trotzdem hat [[Andrew Collins|Collins]] in seinem Buch [https://books.google.de/books?id=dSws0CBOewwC&dq=Andrew+Collins+Gateway&lr=&hl=de Gateway to Atlantis] ''<ref>Deutschsprachige Ausgabe: [[Andrew Collins]], "[[Neue Beweise für Atlantis]]", München (Scherz-Verlag), 2001, ISBN: 3-5 502-15138-5</ref>'' mutig einen [[Karibik|karibischen]] Standort für die [[Hesperiden]] vorgeschlagen''." <ref>Quelle: [[Tony O’Connell]], "[http://atlantipedia.ie/samples/statius-sebosus/ Statius Sebosus]", 11. Juni 2010, bei [http://atlantipedia.ie/samples/ Atlantipedia.ie] (abgerufen: 27. Juli 2020; Übersetzung ins Deutsche durch ''Atlantisforschung.de'')</ref>
 +
 +
 +
-----
 +
<center>Zurück zur Sektion → »[[Antike Autoren von atlantologischem Interesse]]«</center>
 +
-----
  
  

Aktuelle Version vom 28. Juli 2020, 00:04 Uhr

Abb. 1 Die nur fragmentarisch erhaltenen Informationen des Statius Sebosus zur atlantischen Peripherie der antiken Welt befruchten bis heute due Diskussion um die urtümliche Inselwelt Makaronesiens und ihren Widerhall in Sagen, Mythen und Legenden.

(red) Statius Sebosus war, wie es in der deutschsprachigen Wikipedia heißt, " ein antiker römischer Geograph, dessen Schriften bis auf wenige Auszüge in der Naturalis historia von Plinius dem Älteren verloren sind. Er lebte zwischen dem frühen 1. Jahrhundert v. Chr. und der Zeit des Plinius, der ihn als Gewährsmann für die Distanz von Meroe zur Mittelmeerküste nennt, [1] ferner für die Entfernung der Hesperiden-Inseln [2] und der Fortunaten (Kanarische Inseln [3]) und zuletzt für ein Ganges-Ungeheuer. [4] Daraus lässt sich ablesen, dass Statius Sebosus sich mit Gegenden an der Peripherie der bekannten Welt befasste. Der genaue Inhalt seines Werks ist nicht bekannt, das Plinius vielleicht nicht direkt benutzte, sondern durch Exzerpte bei einem früheren Autoren wie Varro." [5]

Die Bemerkung des Statius Sebosus, dass die Gorgaden 40 Segel-Tage von den den Hesperiden entfernt liegen, hat, wie der irische Atlantologie-Enzyklopädist Tony O’Connell bemerkt, " eine Reihe von Fotschern begeistert, insbesondere Andrew Collins. Es wird allgemein angenommen, dass die Gordaden die Kapverdischen Inseln waren. Die Identifizierung der Hesperiden war noch kontroverser, wobei die populärere Ansicht lautet, dass sie die Kanaren oder Azoren waren. Trotzdem hat Collins in seinem Buch Gateway to Atlantis [6] mutig einen karibischen Standort für die Hesperiden vorgeschlagen." [7]



Zurück zur Sektion → »Antike Autoren von atlantologischem Interesse«


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: Plinius, Naturalis historia 6, 183
  2. Plinius, Naturalis historia 6, 202
  3. Red. Anmerkung: Ob es sich bei den legendären 'Inseln der Seligen' tatsächlich um die Kanaren gehandelt hat, wie seit der Antike immer wieder angenommen wurde, ist unserer Ansicht nach durchaus fraglich.
  4. Siehe: Plinius, Naturalis historia 9, 46
  5. Quelle: Wikipedia - Die freie Enzyklopädie, unter: "Statius Sebosus" (abgerufen: 27. Juli 2020)
  6. Deutschsprachige Ausgabe: Andrew Collins, "Neue Beweise für Atlantis", München (Scherz-Verlag), 2001, ISBN: 3-5 502-15138-5
  7. Quelle: Tony O’Connell, "Statius Sebosus", 11. Juni 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 27. Juli 2020; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: