Atlantis auf Sardinien - Die These des Robert Paul Ishoy – Atlantisforschung

Atlantis auf Sardinien - Die These des Robert Paul Ishoy

Abb. 1 Überall auf Sardinien sind einzigartige Spuren prähistorischer Baumeister zu finden. Hier die Nuraghe Santa Barbara. Foto: © SIFOR SRL
Abb. 1 Überall auf Sardinien sind einzigartige Spuren prähistorischer Baumeister zu finden. Hier die Nuraghe Santa Barbara. Foto: © SIFOR SRL

(red) Eine der aktuellen Theorien zur historischen Existenz von Atlantis im Bereich des westlichen Mittelmeers unterscheidet sich in einem Punkt dezidiert von allen anderen derzeitigen Überlegungen zu einem westlich mediterranen Ursprung der Atlantis-Saga. Ein Kreis um den US-amerikanischen Historiker Robert Paul Ishoy geht davon aus, dass Atlantis 'erst' vor etwa 2300 Jahren unterging. Spuren dieser bronzezeitlichen Hochkultur seien heute noch auf Sardinien zu finden. Es handle sich um die überall auf der Insel vorzufindenden Baudenkmäler der einzigartigen, prähistorischen Nuraghe-Kultur.

R. P. Ishoy erwarb an der California State University Fresno den akademischen Grad eines Bachelor of Arts in den Fächern Geschichte und Sozialwissenschaften. Die These zu seiner Lokaisierung von Atlantis verfasste Ishoy in seinem Abschlußjahr an der CSUF. Nach seiner Studienzeit diente er beim US-Militär als Aufklärungs-Spezialist sowie in einer Fallschirm-Einheit. Derzeit lebt er mit seiner Frau und seinen Kindern in Las Vegas und ist als Sicherheitsleiter für ein großes Unternehmen tätig.

Ishoy plant unter anderem eine wissenschaftliche Atlantis-Expedition, an der sowohl akademische Forscher als auch Techniker beteiligt sein sollen. Zweck dieser Forschungsreise ist der Nachweis, das Atlantis tatsächlich existierte und auf Sardinien gelegen hat. Besonders soll auch unter Wasser vor der Küste der Insel nach archäologischen Relikten gesucht werden. Alle vor Ort vorhandenen Evidenzen sollen dokumentiert, ausgewertet und der Öffentlichkeit sowie der akademischen Welt vorgestellt werden. Außerdem betreibt der Forscher engagiert den Aufbau einer - nicht gewerblichen - Organisation unter dem Namen Society for Historical Exploration.

Wir stellen hier als deutschsprachige Erstveröffentlichung eine Übersetzung der Kurzfassung der Sardinien-These von Ishoys Website Atlantis Discovered vor. Weitere Informationen zu den sardischen Fundstätten, auf die R. P. Ishoy sich bezieht, finden Sie unter:

NURAGHE Santa Barbara in Macomer-Nuoro

Team Atlantisforschung.de


Fortsetzung:


Siehe auch:

  • Sergio Frau ...und sein 'Atlantis auf Sardinien': Eine Bilanz nach zehn Jahren (bb)


Bildquelle