Fred Warshofsky

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kurzportrait

Abb. 1 Fred Warshofsky

(red) Fred Warshofsky (Abb. 1) (* ?) ist ein US-amerikanischer Wissenschafts-Journalist, Sach- und Drehbuchautor sowie Regisseur (Emmy Award-Preisträger [1]), der sich in der späten zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem durch seine Beschäftigung mit dem Themenkomplex 'Katastrophen & (Neo-)Katastrophismus' hervorgetan hat.

Hervorzuheben ist dabei seine Behandlung der Arbeiten Immanuel Velikovskys. Mit ihnen sowie mit ihrer Rezeption befasste er sich erstmals in seinem Essay When the Sky Rained Fire: The Velikovsky Phenomenon [2] Die SIS Reviev kommentierte den Artikel damals begeistert: "... eine meisterhafte (wenn auch buntschillernd eingeführte) Verdichtung von Velikovskys Hauptwerken - in etwa 4.500 Wörtern -, zusammen mit [einer Darstellung] der Aufregung, die sie geweckt haben [...], liefert sie eine gute Einführung in das Studium seiner Theorien." [3]

Auch in Warshofskys wohl bedeutendstem, 1977 erstveröffentlichtem Buch, Doomsday: The Science of Catastrophe [4], in welchem der Autor die katastrophistische Literatur seiner Zeit bespricht, werden Velikovsky und dessen Werk prominent abgehandelt. Wie es in der Atlantipedia heißt, wird dort (S. 87) auch flüchtig das Thema 'Atlantis' angerissen, wozu Fred Warshofsky auf die angeblich "zunehmenden Evidenzen dafür" verweist, "dass Atlantis eine Insel-Stadt in der Ägäis war", namentlich Santorin / Thera, die Atlantis "in erstaunlichen Einzelheiten" ähnele. [5]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: The Velikovsky Encyclopedia, unter: "Fred Warshofsky"
  2. Siehe: Fred Warshofsky, "When the Sky Rained Fire: The Velikovsky Phenomenon", Reader's Digest, Dezember 1975 (US-Eedition), Januar 1976 S.143-157 (UK-Edition)
  3. Siehe: "Focus", SIS Review, Vol 1 No 1 (Jan. 1976); Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de
  4. Siehe: Fred Warshofsky, "Doomsday: The Science of Catastrophe", Reader's Digest Press, 1977; Pocket Books, N. Y., 1979, 260 Seiten
  5. Quelle: Fred Warshofsky, zit. nach: Tony O’Connell, "Warshofsky, Fred (L)", 18. November 2015, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 13. April 2018; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: