Hyperdiffusionismus – Atlantisforschung

Hyperdiffusionismus

Definition

(red) Der Begriff 'Hyperdiffusionismus' (auf Englisch: 'hyperdiffusionism') ist:

Abb. 1 Grafton E. Smith (1871-1937) war einer der prominenten Vertreter des 'Hyperdiffusionismus' im frühen 20. Jahrhundert.
Abb. 1 Grafton E. Smith (1871-1937) war einer der prominenten Vertreter des 'Hyperdiffusionismus' im frühen 20. Jahrhundert.
a) ...als ethnologischer und historischer Fachbegriff ein Synonym für den ‎'Heliozentrischen Diffusionismus' der britischen Diffusionistenschule im frühen 20. Jahrhundert, zu deren wichtigsten Vertretern William James Perry (1887–1949) und Grafton Elliot Smith (1871-1937) (Abb. 1) zu zählen sind. [1]
b) ...ein scheinwissenschaftlicher, ideologischer Kampfbegriff zur Diskreditierung solcher diffusionistischen Modelle, die zwar eindeutig keinen Bezug zum Heliozentrismus haben, aber ganz oder teilweise gängigen bzw. vorherrschenden Lehrmeinungen und Paradigmata universitärer Forschung widersprechen (z.B. bezüglich präkolumbischer Kontakte zwischen Alter und Neuer Welt). [2]
Gerne genutzt wurde und wird diese letztlich missbräuchliche Verwendung des Terminus Hyperdiffusionismus - vor allem durch Pseudoskeptiker und Neo-Scholastiker - zur Diffamierung Thor Heyerdahls (1914-2004), des mit Sicherheit prominentesten Repräsentanten des modernen Diffusionismus. [3]
Einen ähnlichen Zweck verfolgt zumeist auch die terminologisch unbestimmte, rein subjektive Zuordnung 'extremer Diffusionismus', der bisweilen auch der Kunstbegriff 'gemäßigter Diffusionismus' [4] gegenübergestellt wird.


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. So verwendet etwa bei: Gerald Gaillard, "The Routledge Dictionary of Anthropologists", Routledge, 15.04.2013; sowie: Tim Murray, "Milestones in Archaeology: A Chronological Encyclopedia", ABC-CLIO, 2007, S. 150; siehe zu dieser fachwissenschaftlichen Verwendung auch: Christina Eberle und Rue Guillimann, "Grundbegriffe der Ethnologie", Proseminar bei Roberta Colombo, Ethnologie, WS/SS 1999/2000; online als PDF-Datei, bei: semestra (abgerufen: 07.02.2014)
  2. So verwendet etwa bei: Stephen Williams, "Fantastic Archaeology, the Wild Side of North American Prehistory", University of Pennsylvania Press, 1991; R. D. Flavin, "Pulpit Fictions", bei: Flavin's Corner; Damian Thompson, "How Da Vinci Code tapped pseudo-fact hunger", bei: The Daily Telegraph, 12. Jan. 2008;
  3. Siehe z.B.: Martin Rundkvist "Thor Heyerdahl and Hyperdiffusionism", bei: ScienceBlogs, 4. Nov. 2010; sowie: Rational Wiki, unter: "Hyperdiffusionism" (beide abgerufen: 07.02.2014)
  4. Siehe z.B.: Frank Heidemann, "Ethnologie", UTB, 2011, S. 63

Bild-Quelle: