Louis Germain – Atlantisforschung

Louis Germain

Kurzportrait

Abb. 1 Das Cover eines der fachwissenschaftlichen Werke von L. Germain
Abb. 1 Das Cover eines der fachwissenschaftlichen Werke von L. Germain

(red) Dr. Alfred Louis Pierre Germain (*8. Januar 1878 in Niort, Department Deux-Sèvres; ✝18. Oktober 1942 in Angers) war ein französischer Malakologe.

Sein fachwissenschaftliches Studium absolvierte Louis Germain an den Universitäten in in Angers and Paris, graduierte 1904 (Diplom) und promovierte dann 1907 zum Doktor der Wissenschaften. Später arbeitete er zunächst bei Louis Joubin (1861-1935) im Laboratorium für Mollusken, Würmer und Zoophyten am Muséum national d'histoire naturelle in Paris. Von 1936 bis 1942 war er Direktor des Museums. [1] Besondere Meriten erwarb er sich durch seine Arbeiten zur Systematik der Schalentiere sowie aufgrund seiner maßgeblichen Werke zur mediterranen Fauna und Flora, die er in zwei Bänden 1927 (Wirbellose) und 1942 (Wirbeltiere) veröffentlichte.

In jüngerer Vergangenheit (2010) wurde zu Ehren von Louis Germain ein neu entdecktes Genus von Süßwasser-Muscheln aus Madagaskar nach ihm Germainaia benannt. [2] [3]

Tony O’Connell verweist darauf, dass Germain zu einer ganzen Reihe wissenschaftlicher Kommentatoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehörte, die "Atlantis als Kontinent im Atlantik identifizierten, entweder als physische Verbindung [also als Landbrücke; d. Red.], oder als eine Art Sprungbrett [für Pflanzen, Tiere und Menschen; d.Red.] zwischen der heute so genannten Alten und Neuen Welt. Voranschreitende geologische und bathymetrische Studien führten dann allmählich zur Aufgabe dieser Vorstellungen." [4] Seine diesbezüglichen Ansichten veröffentlichte Louis Germain u.a. 1924 in seinem Essay "L’Atlantide". [5] Pierre-Marie Termier, ein seinerzeit bekannter französischer Geologe, zitierte, wie Tony O’Connell anmerkt, aus Germains Arbeit, um seine eigene Vorstellung von Atlantis als vormals im Atlantik gelegener Landmasse zu untermauern. [6] [7]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: Cths France savante (biographische Information), unter: GERMAIN Louis (abgerufen: 10. Oktober 2014)
  2. Siehe: The Academy of Natural Sciences of Philadelphia, Proceedings of the Academy of Natural Sciences of Philadelphia, April 2009, pg(s) 221-238; Daniel L. Graf, Kevin S. Cummings, "Actual and Alleged Freshwater Mussels (Mollusca: Bivalvia: Unionoida) from Madagascar and the Mascarenes, with Description of a New Genus, Germainaia"
  3. Quellen: Wikipédia - L'encyclopédie libre, unter: Louis Germain; sowie Wikipedia - The Free Enyclopedia, unter: Louis Germain (beide abgerufen: 10. Okt. 2014)
  4. Quelle: Tony O’Connell, "Germain, Louis", 18. November 2009, in: Atlantipedia.ie (abgerufen: 10. Okt. 2014)
  5. Siehe: Pierre Germain, "L’Atlantide", in: Revue scientifique, 9. und 23. August 1924
  6. Siehe: Pierre Termier, "L’Atlantide", in: Revue scientifique, 51e année, 1913
  7. Quelle: Tony O’Connell, "Germain, Louis", 18. November 2009, in: Atlantipedia.ie (abgerufen: 10. Okt. 2014)

Bild-Quelle: