Tony Morrison

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Das Frontcover von "Das Geheimnis der Linien von Nazca" (Basel, 1992)

(red) Tony Morrison ist ein angelsächsischer Privatforscher und Sachbuchautor, der gemeinsam mit seiner Gattin Marion schon seit Jahrzehnten den Rätseln der Vergangenheit - insbesondere jenen Südamerikas - auf der Spur ist. Eindrücke seines Lebenswerks vermittelte das Forscherpaar auf seiner Webseite southamericanpictures.com, die inzwischen leider offline ist. [1]

Leserinnen und Lesern aus dem deutschsprachigen Raum ist T. Morrison z.B. durch das von Roel Oostra herausgegebene, 1998 in einer Fassung auf Deutsch mit dem Titel "Die grossen Rätsel - Auf den Spuren alter Mysterien" [2] erschienene Buch bekannt, für das er und Robert Bauval Beiträge lieferten. Internationale Popularität verschaffte ihm jedenfalls sein 1978 erstveröffentlichtes und seither in zahlreichen Neuauflagen erschienenes Werk "Pathways to the gods : the mystery of the Andes lines", [3], das 1992 auch in deutscher Sprache publiziert wurde ("Das Geheimnis der Linien von Nazca") [4] (Abb. 1).

Was Tony Morrisons Berzug zum Thema 'Atlantis' betrifft, werden wir einmal mehr in Tony O’Connells Atlantipedia fündig, wo es heißt: "1998 veröffentlichte Morrison eine Reihe von Papieren, die er provokativ >The Bolivian Atlantis< betitelte. Sie decken wohlbekanntes Gebiet ab: Tiahuanaco, Pumapunktu, Posnansky, Bellamy, Fawcett, Sykes, Blashford-Snell. Es war das selbe Jahr, in welchem Jim Allen sein Buch Atlantis - The Andes Solution herausbrachte. Hätte Allen dies nicht getan, so hatte Morrison, wie ich annehme, selber ein detaillierteres Buch [dazu] produziert, da er und sein Kollege Mark Howell offenbar ein ziemliches Dossier zu diesem Thema aufgebaut hatten. Überrachenderweise erwähnte Morrison nicht die rätselhaften >puquios< [5] der Nazca-Region, die sich mit Hilfe von Satelliten-Bildern [6] als Teil eines hochentwickelten Hydraulik-Systems erwiesen haben, das eine extrem trockene Örtlichkeit mit Wasser belieferte." [7]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Anmerkung: Die Seite ist (zumindest in Teilen) bei der segensreichen WayBack Machine archiviert. Siehe dort: South American Pictures (abgerufen: 26. Mai 2018)
  2. Siehe: Roel Oostra (Hrsg.) "Die grossen Rätsel. Auf den Spuren alter Mysterien", Egmont vgs Verlagsgesell., 1998
  3. Siehe: Tony Morrison, "Pathways to the gods : the mystery of the Andes lines", New York (Harper & Row), 1978
  4. Siehe: Tony Morrison, "Das Geheimnis der Linien von Nazca. Maria Reiches Lebenswerk", Basel (Wiese Verlag), 1992
  5. Siehe Fotos dieser Anlagen unter: robertkphotographer, "puquios", bei flickriver.com (abgerufen 26. Mai 2014)
  6. Siehe: William Park, "The ancient Peruvian mystery solved fom space", 8 April 2016 bei BBC Future (abgerufen 26. Mai 2014)
  7. Quelle: Tony O’Connell, "Morrison, Tony", 26. September 2014, bei Atlantipedia.ie (abgerufen 26. Mai 2014; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: