Walter-Jörg Langbein – Atlantisforschung

Walter-Jörg Langbein

Inhaltsverzeichnis

Autorenportrait

"Bücher sind mein Leben"

Walter-Jörg Langbein, geboren am 16.08.1954 im oberfränkischen Michelau, studierte nach dem Abitur evangelische Theologie. 1979 wurde Langbein freiberuflicher Journalist und Schriftsteller. Er arbeitete für eine Presseagentur und veröffentliche zahllose Artikel in Zeitungen und Magazinen. Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts widmet sich Langbein nur noch dem Schreiben von Sachbüchern und hat seither 30 national und international erfolgreiche Sachbücher verfasst. Die renommierte 'Dr.-A.-Hedri-Stiftung' zeichnete ihn 2000 mit dem 'Preis für Exopsychologie' aus. Heute lebt er mit seiner Frau im lippischen Weserbergland.

Abb. 1 Der Paläo-SETI- u. Grenzwissenschaftsautor Walter-Jörg Langbein
Abb. 1 Der Paläo-SETI- u. Grenzwissenschaftsautor Walter-Jörg Langbein

Seit über drei Jahrzehnten bereist Langbein die Welt. Er legt hunderttausende Kilometer zurück, stets auf der Suche nach den großen Geheimnissen der Geschichte - von Ägypten bis Mikronesien, von der Türkei bis zu den Neuen Hebriden, von Malta bis zur Osterinsel, von Ecuador bis Chile.

In den vergangenen Jahren widmete sich Langbein in seinen Buchpublikationen wieder verstärkt biblischen Themen. Aufsehen erregten Bestseller wie "Das Sakrileg und die Heiligen Frauen" und der Folgeband "Maria Magdalena". Bei Langen-Müller erschienen seine Standardwerke "Das Sphinx-Syndrom", "Bevor die Sintflut kam", "Das Lexikon der biblischen Irrtümer" und "Das Lexikon der Irrtümer des Neuen Testaments".

Mit "Die Brot und Wein" wendete sich Langbein einem bislang vernachlässigten Aspekt der 'Heiligen Schrift' zu. Die Bibel enthält eine Fülle von Hinweisen auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise.

2009 erschien pünktlich zu Langbeins 30-jährigem Autorenjubiläum, sein bislang 30. Buch im Herbig-Verlag: "2012 - Endzeit und Neubeginn/ Die wahre Botschaft der Mayas".


Beiträge bei Atlantisforschung.de


Bücher in deutscher Sprache

  • Astronautengötter. Versuch einer Chronik unserer phantastischen Vergangenheit, Luxemburg 1979


Externum:


Beiträge in Anthologien:

  • Die Sache mit den Urtexten. In: Neue Beweise der Prä-Astronautik, Moewig, Rastatt 1979
  • Das Rätsel der Steinverglasungen. In Kosmische Spuren, hrsg. von Erich von Däniken, München 1988
  • Das Geheimnis von Stonehenge. In: „Orte der Kraft - Kräfte des Lebens“, hrsg. von Wulfing von Rohr, Münsingen-Bern 1991
  • Das Rätsel von Rock Lake'. In: Neue kosmische Spuren, hrsg. von Erich von Däniken, München 1992
  • Die biblischen Urtexte. In: Fremde aus dem All, hrsg. von Erich von Däniken, München 1995
  • Entführung bei den Externsteinen. Der Fall Yvonne Schneider. In: Das UFO-Syndrom, hrsg. von Johannes Fiebag, München 1996
  • Ein kosmisches Horrorkabinett. Die Sammlung von Cabrera Darquea. In: Sind wir allein?, hrsg. von Ulrich Dopatka, Düsseldorf 1996
  • Zusammen mit Hans-Werner Sachmann: Charles Hoy Fort. Der Chronist des Unerklärlichen. In: Das Erbe der Götter, hrsg. von Erich von Däniken, München 1997
  • Tempel und Götterfahrzeuge in Indien. In: Jäger verlorenen Wissens. Auf den Spuren einer verbotenen Archäologie, hrsg. von Erich von Däniken, Rottenburg 2003


Kontakt

E-Mail: W-J.Langbein[at]online.de ([at] bitte durch @ ersetzen!)