Die "Ziegenfrau"

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Eine 101jährige Chinesin mit einem Horn auf der Stirn

von Mail online / The Unexplained Mysteries.com

Abb. 1 Zhang Ruifang, 101, sorgt mit ihrer 'hornigen Anomalie' für einiges Aufsehen - und Diskussions-Bedarf!
Foto: © Barcroft Media

Eine alte chinesische Frau hat ihre Familie und die Einwohner ihres Dorfes damit erstaunt, dass aus ihrer Stirn ein Horn wächst, das dem einer Ziege ähnelt. Großmutter Zhang Ruifang, 101, aus dem Ort Linlou in der Provinz Henan begann erst im vergangenen Jahr, diesen rätselhaften Auswuchs zu entwickeln. Seither ist er auf eine Länge von 2.4 Inch angewachsen, und nun scheint sich auch auf der anderen Stirn-Seite der siebenfachen Mutter einer zu bilden.

Dieser Umstand hat ihre Familie verwirrt und in Besorgnis versetzt. Zhang Guozheng, 60, der jüngste ihrer sechs Söhne, sagte, als sich im vergangenen Jahr ein Flecken aus rauher Haut gebildet habe, "schenkten wir dem nicht allzuviel Aufmerksamkeit". "Doch mit der Zeit wuchs ein Horn aus ihrem Kopf heraus, und nun ist es schon sechs Zentimeter lang", fügte Mr. Zhang hinzu, dessen ältester Bruder 82 Jahre alt ist. "Jetzt wächst auch etwas auf der rechten Seite ihrer Stirn. Gut möglich, dass es ein weiteres Horn ist."

Obgleich es unbekannt ist, worum es sich bei dem Vorsprung auf Frau Zhang´s Kopf handelt, so ähnelt es jedenfalls einer Haut-Verhornung [orig.: "cutaneous horn"; d. Ü.]. Das ist ein trichterförmiger Auswuchs, und obwohl dieser meistens nur ein paar Millimeter lang wird, kann er in einzelnen Fällen auch einige Inches aus der Haut hervorragen.

Solche Haut-Verhornungen bestehen aus verdichtetem Keratin, dem selben Protein, das in unseren Haaren und Nägeln vorkommt, und das bei Tieren Hörner, Wolle und Federn bildet. Sie entwickeln sich für gewöhnlich bei hellhäutigen Erwachsenen fortgeschrittenen Alters, die in ihrem Leben signifikanter Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren, doch es ist extrem ungewöhnlich, sie in Form von Auswüchsen dieser Größe zu sehen.

Am häufigsten kommen solche Auswüchse bei älteren Menschen vor, die zwischen 60 und Mitte 70 sind. Manchmal können sie karzinös sein, aber in mehr als der Hälfte der Fälle sind sie gutartig. Übliche Ursachen für Haut-Verhornungen sind simple Warzen, Hautkrebs und Strahlenkeratose, Stellen von schuppiger Haut, die sich auf Haut bilden, die der Sonne ausgesetzt ist, wie etwa das Gesicht, Kopfhaut oder Unterarme. Haut-Verhornungen können operativ entfernt werden, doch dies hat keinen Einfluss auf die darunter liegenden Ursachen.


Zurück zu: Indizien für 'gehörnte Götter' in Nord-Amerika


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag erschien erstmalig online in englischer Sprache unter dem Titel "The goat woman: Chinese grandmother, 101, grows mystery horn on forehead" bei Mail Online (World News, 9. März 2010). Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de nach der gleichnamigen Version bei: The Unexplained Mysteries.com


Bild-Quelle

(1) "The goat woman: Chinese grandmother, 101, grows mystery horn on forehead" bei Mail Online