Giovanni Lilliu

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kurzportrait

Abb. 1 Der Prähistoriker und Archäologe Giovanni Lilliu (1914-2012)

(red) Giovanni Lilliu (* 13. März 1914 in Barumini auf Sardinien - † 19. Februar 2012 in Cagliari) war ein italienischer Prähistoriker und Archäologe.

Bekanntheit erlangte Lilliu in erster Linie durch seine Forschungen und Veröffentlichungen zu den Nuraghen Sardiniens, den vor- und frühgeschichtlichen Turmbauten der so genannten Bonnanaro-Kultur (ca. 2200–1600 v. Chr.) auf Sardinien sowie der ihr nachfolgenden Nuraghenkultur (ca. 1600–238 v. Chr.). Der Nachruhm des Nuraghen-Experten gründet sich vor allem auf seine im Jahr 1955 erfolgte Entdeckung eines der berühmtesten bronzezeitlichen Nuraghendörfer Sardiniens, der unweit seines Geburtsorts Barumini gelegenen Festung Nuraghe Su Nuraxi [1] [2], die im Jahr 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. [3]

Giovanni Lillius "Beitrag zur Atlantis-Debatte" besteht, wie es bei Tony O’Connell heißt, in seiner "Identifizierung der Säulen des Herakles, die sich an der Straße von Sizilien befunden haben sollen, genauer gesagt, am Kap Bon in Tunesien und bei Lilybaeum auf Sizilien." [4]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: sardinien.com, unter: "Exklusiv-Interview mit Giovanni Lilliu" (abgerufen: 07. Nov. 2015)
  2. Siehe: sardinien.com, unter: "Die Nuraghenfestung Su Nuraxi" (abgerufen: 07. Nov. 2015)
  3. Quelle: Wikipedia - Die freie Enzyklopädie, unter: "Giovanni Lilliu" (abgerufen: 07. Nov. 2015)
  4. Quelle: Tony O’Connell, "Lilliu, Giovanni (I)", 24. Okt. 2012, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 07. Nov. 2015; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)]

Bild-Quelle: