Homo sapiens giganteus duplodontialis - in Louisiana

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Die Erd-Werke im Quachita Valley in Louisiana. (Gemälde von Jon L. Gibson)

(bb) In einer Veröffentlichung der Luisiana Historical Society findet sich die folgende Notiz über Riesen mit 'doppelten Zähnen': "Aus den Überresten einer großen Anzahl von Körpern, die ich bei den Larto-Mounds untersucht habe, möchte ich schließen, das die erwachsenen Männer durchschnittlich eine Größe von sechs Fuß erreichten.

Eine rechte Sensation wurde durch die Tatsache geschaffen, dass ein Schädel-Stück (der Frontal-Knochen) gefunden wurde, welcher tatsächlich eine Stärke von 7/8 Inch aufwies. Bei einer weitergehenden Suche fand ich andere Teile selbigen Schädels von korrespondierender Stärke. Dies erwies sich jedenfalls als Ausnahme-Fall, da die Mehrheit der anderen Schädel keine solche anomale Entwicklung aufweist; aber bei diesbezüglichen Vergleichen mit so genannten 'Moundbauer'-Schädeln aus anderen Sektionen ist eine exzessive Stärke festzustellen.

Auf der selben Linie einer Abnormität bewegte sich die Entdeckung eines Schädels, bei dem die Bezahnung die ungewöhnliche Anzahl von vierzig Zähnen erreichte, wobei der Zusatz aus acht überzähligen Vorder-Zähnen bestand. Der ausgezeichnete Erhaltungs-Zustand der Zähne ist bemerkenswert." [1]


Navigaton

  • Zurück zur → Übersicht (Riesen mit doppelten Zahnreihen in Nordamerika) (bb)


Anmerkungen und Quellen

Fußnote:

  1. Quelle: Vol. 1, Publications of the Loouisiana Historical Society, The Larto Group, nach http://moundbuilders.org/allegewi-giants/allegewi-giants-gazetteer/double-rowed-teeth-giants.htm (nicht mehr online)

Bild-Quelle:

  • Unbekannte Bild-Quelle