Kadarići: Einen Schritt jenseits der menschlichen Evolution

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein Fotographischer Report von Nenad Djurdjević (bosnian-pyramid.com)

One step 1.jpg
Abb. 1 Riesiger versteinerter Fußabdruck, entdeckt in der Nahe des Dorfes Kadarići, Bosnien & Herzegowina


Reise in eine alternative Vergangenheit der Menschheit

Stellen Sie sich vor, Sie wandern durch ein Feuchtgebiet oder entlang des Ufers eines Sees und nach tausenden von Jahren stolpert jemand über Ihre Fußabdrücke. Genau so etwas ist im vergangenen Sommer auf der Kuppe eines Hügels in Bosnien geschehen, ein paar Kilometer entfernt von Visoko. Unser Team hat einen Tausende von Jahren alten Fußabdruck, möglicherweise eine der ältesten bekannten Fußspuren eines Menschen (?), entdeckt.

Entdeckungen früher menschlicher Fußabdrücke sind in den fossilen Aufzeichnungen äußerst selten. Eine Betrachtung der Literatur erbringt nur wenige gut dokumentierte und datierte Fälle. Hier berichte ich über den ersten eindeutigen out-of-place Fußabdruck. Entdeckt wurde er in der Nähe des Dorfes Kadarići in Bosnien-Herzegowina. Hinterlassen wurde der Fußabdruck von jemanden, der dort durch kalkhaltigen Schlamm lief, welcher später aushärtete.

Jüngste Entdeckungen sagen uns, dass die ältesten in Europa gefundenen Fußabdrücke vermutlich zur Spezies Homo Heidelbergensis gehören. Diese erhalten gebliebenen Fußabdrücke sind an der Flanke eines Vulkans in Italien entdeckt worden. Es handelt sich um drei Sätze von Spuren, die vor Ort „Ciampate del diavolo“ (Teufels-Spannen) genannt werden. Sie wurden dort vor zwischen 325.000 und 385.000 Jahren an den Hängen des Berges Roccamonfina in Kampanien, Süditalien, von altertümlichen Verwandten des Menschen hinterlassen. Die Größe der Fußabdrücke legt nahe, dass sie von einem zweifüßigen Specimen stammen, das von signifikant geringerer Größe als der moderne Mensch war. Die Abdrücke sind jeweils 20 cm (7,9") lang und 10 cm breit, was der [Schuh-]Größe 13 (EU Größe 31) eines Jungen entspricht.

Der Homo heidelbergensis soll jedoch, wie allgemein angenommen wird, eine durchschnittliche Größe von 180 cm (5' 10,9") erreicht haben, was darauf hindeutet, dass die Spuren von Heranwachsenden stammen. Da die Größe des Fußes im allgemeinen 15 Prozent der [Körper-]Größe einer Person ausmacht, legt dies eine maximale Größe der Hominiden von 150 cm (4' 11,1") nahe. Bevor die Roccamonfina-Spuren entdeckt wurden, stammten die ältesten Fußspuren, die von einem Angehörigen des Genus Homo, deren Angehörige die meisten Mainstream-Wissenschaftler als erste wirkliche Menschenwesen betrachten, aus Südafrika, wo drei Abdrücke in der Lagune von Langebaan auf ein Alter von 117.000 Jahren datiert wurden. Die ältesten Fußabdrücke irgendeines Hominiden oder Vorfahren des Menschen stammen aus Laetoli nahe der Olduvai-Schlucht in Tansania und sind etwa 3,7 Millionen Jahre alt. Sie gehören zu einer primitiveren Spezies, dem Australopithecus afarensis, dessen berühmtestes Exemplar auch als Lucy bekannt ist. Ferner erreichten, der offiziellen Version menschlicher Migrationen zufolge, die ersten Homo sapiens Europa irgendwann vor zwischen 52.000 und 45.000 Jahren, als die oberpaläolithische Kultur des Aurignacien sich von der Türkei nach Bulgarien auf den Balkan bewegte.

Der versteinerte rechte menschliche (?) Fußabdruck, der in der näheren Umgebung von Kadarići, einem Dorf fernab der Haupt-Verkehrswege, doch ganz in der Nähe von Visoko entdeckt wurde, deutet auf ein sehr hohes Alter hin, da er mehrere hundert Meter oberhalb des Meeresspiegels in einer bergigen Umgebung gefunden wurde. Nach einer vorläufigen Untersuchung des kalkhaltigen Felsgesteins und des umgebenden Areals scheint es, dass der Fußabdruck dort vor Tausenden, womöglich Millionen von Jahren von einem zweifüßigen Specimen hinterlassen wurden, als die Örtlichkeit ein Feuchtgebiet oder die Strandlinie eines ehemaligen Sees war. Der Fußabdruck ist von einer überraschenden Größe. Seine Länge beträgt ± 36 cm (1' 2,2") und die Breite von der großen Zehe bis zur kleinen Zehe ist beinahe ± 20 cm (7,9"). Verglichen mit anderen Spezies des Genus Homo und Schuhgrößen des modernen Menschen gleicht er dem Fußabdruck eines Riesen.

Berechnungs-Formel: 15/100 Länge des Fußes/X (Größe der Person)

Die Berechnungs-Formel legt nahe, dass die Größe des Specimens ungefähr gewesen sein könnte:

± 2,5 m entsprechend 8' 2,2"


Kadarici II.jpg
Abb. 2 Das Gebiet von Kadarići ist rechts oben im Bild mit einem gelben Rechteck markiert.


Kadarici III.jpg
Abb. 3 Kadarići, ein idyllisches bosnisches Dorf, wo nie jemand nach Ihnen suchen würde.


Kadarici IV.jpg
Abb. 4 Die Stelle, an welcher der Fußabdruck, eingeprägt in ausgehärteten kalkhaltigen Schlamm, gefunden wurde.


Kadarici V.jpg
Abb. 5 Die außergewöhnliche Größe des versteinerten Fußabdrucks zog sofort unsere Aufmerksamkeit auf sich.


Kadarici VI.jpg
Abb. 6 Der riesige Fußabdruck von Kadarići im Detail


Kadarici VII.jpg
Abb. 7 Der Fußabdruck von Kadarići in der Seitenansicht


Kadarici IIX.jpg
Abb. 8 Detailaufnahme des Vorderfuß-Abdrucks. Die Begrenzung der großen Zehe ist schwach erkennbar.


Kadarici IX.jpg
Abb. 9 Detailaufnahme des hinteren Teils des Fußabdrucks in seitlicher Ansicht


Kadarici X.jpg
Abb. 10 Die Länge von der Hacke bis zur großen Zehe beträgt ungefähr 36 cm (1' 2,2").


Kadarici XI.jpg
Abb. 11 Die Breite von der großen bis zur kleinen Zehe beträgt etwa 20 cm (7,9). Phantastisch!


Kadarici XII.jpg
Abb. 12 Vergleich zwischen dem Fuß eines modernen Menschen und dem bosnischen „Bigfoot“-Abdruck


Kadarici XIII.jpg
Abb. 13 Die Länge meines Fußes: 27 cm = 10,6" (EU Schuhgröße 45 / UK 11 / US 11½). Meine Größe: 1,85 m (6' 0,8")


Schlussfolgerung und Empfehlung

Die sensationelle Entdeckung eines 36 cm (1' 2,2") langen Fußabdrucks nahe des Dorfes Kadarići, Bosnien und Herzegowina, legt eine Körpergröße des unbekannten zweifüßigen Specimens von

± 2,5 m (8' 2,2")

nahe. Während einer vorläufigen Untersuchung des Fußabdrucks war es nicht möglich, mit Sicherheit festzustellen, ob er barfuß, plattfüßig oder mit einer Sandale / einem Schuh erzeugt wurde. Jedenfalls liegt die schwach erkennbare große Zehe des Abdrucks in einer Linie mit dem Fuß und steht nicht seitlich ab, wie die von Affen, wobei auch der Abdruck selbst nahe legt, dass die Knochen relativ gerade disponiert waren, statt gekrümmt und zum Greifen ausgelegt wie bei Affen. Darüber hinaus war es nicht möglich, mit absoluter Sicherheit Aussagen darüber zu treffen, ob der Fußabdruck von einem Heranwachsenden, oder einem weiblichen oder männlichen Erwachsenen hinterlassen wurde.

Der Fußabdruck von Kadarići übertrifft in Länge und Breite beträchtlich die Fuß-Größe jeder anderen bekannten Spezies des Genus Homo: Homo erectus, Homo heidelbergensis, Homo neanderthalensis, Homo sapiens, Cro-Magnon und/oder moderner Mensch. Der versteinerte Fußabdruck ist 9 cm = 3,5" länger als mein Fuß, der 27 cm = 10,6" lang ist (EU Schuhgröße 45 / UK 11, US 11½), während die Breite des Abdrucks vom vorderen Fuß von der großen bis zur kleinen Zehe ± 20 cm (7,9") beträgt, was bedeutet, dass er fast doppelt so breit ist wie meiner. Zahlen, die Mainstream-Anthropologen mit Sicherheit vor den Kopf stoßen werden!

Die Tatsache, dass dort von jemand vor Tausenden oder womöglich sogar Millionen von Jahren, als diese Gegend ein Feuchtgebiet war, ein Fußabdruck hinterlassen wurde, stellt eine Entdeckung von herausragender Bedeutung dar. Sie könnte für Anthropologen, Geo-Archäologen und andere Gelehrte eine außergewöhnliche Gelegenheit zum Studium und dafür darstellen, Aufschluss über die mögliche Entdeckung eines neuen zweifüßigen Specimens zu geben, das jenes Gebiet vor langer Zeit bewohnte.

Ich schlage eine Einbeziehung von Anthropologen und Geo-Archäologen in die Untersuchung vor, um den versteinerten Fußabdruck und die oberhalb und unterhalb des Fossils befindlichen Sedimente weiteren Analysen und verschiedenen Datierungs-Techniken, u.a. der Uran-Reihen-Datierung, zu unterziehen. Der Fußabdruck sollte kartiert und unter Verwendung von Laser-Technologie gescannt werden, um an der Universität von Sarajevo oder in anderen, auswärtigen anthropologischen Institutionen in Form von 3-D-Bildern und Modellen reproduziert und studiert werden zu können.

Für die Zwischenzeit haben wir die Dorfbewohner gebeten, ein kleines Holzdach zu errichten, um das Fußabdrucks-Artefakt vor der Witterung und zufälliger Beschädigung zu schützen. Künftige Untersuchungen des Fußabdrucks und des umgebenden Areals könnten letztlich helfen, eine der strittigsten Debatten, die Diskussion um die Entwicklung und Geschichte der Menschheit, zu erhellen: WER WAR DORT, WANN WAR ER DORT, UND WIE KAM ER DORTHIN?

Hinweis: Anthropologen, Geo-Archäologen und andere Gelehrte, die an weiteren Informationen (einschließlich Aufnahmen in hoher Auflösung) interessiert sind oder den Fußabdruck vor Ort untersuchen möchten, mögen ihre Anfragen bitte an hyperborean@hotmail.it richten.


Danksagung des Verfassers

Mein besonderer Dank gilt Herrn Amir Susa, meinem Assistenten und Führer im Gebiet von Kadarići


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von Nenad Djurdjević (© 2009 bosnian-pyramid.com - alle Rechte vorbehalten) erschien erstmalig als PDF-Datei unter dem Titel: "Kadarići - One Step Beyond Human Evolution" (4,13 MB) bei piramidasunca.ba Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung unter Mitwirkung von Nenad Djurdjević durch Atlantisforschung.de. Vervielfältigung und Weiterverbreitung der Fotographien ohne schriftliche Genehmigung des Autors sind strengstens untersagt.