Lucía Sánchez

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscherinnen- und Autorinnenportrait

Abb. 1 Lucía Sánchez, die Herausgeberin und Autorin der Webseite La Atlántida

(red) Lucía Sánchez (Abb. 1) ist eine junge lateinamerikanische Studentin des Atlantis-Problems, die mit ihrer Webseite La Atlántida - Descubre todo sobre la isla más mítica​ de nuestra historia (Atlantis - Entdecken Sie alles über die mythischste Insel unserer Geschichte) gewissermaßen ihr Gesellenstück vorgelegt hat. Über sich selbst verrät sie dort lediglich, dass sie sich als "ciudadana del mundo" (Weltbürgerin) versteht [1], doch die Internet-Endung "cl" ihrer Webseite legt nahe, dass sie in Chile lebt.

Auf La Atlantida, einer graphisch schön gestalteten und gut strukturierten Seite, präsentiert Lucía Sánchez die Ergebnisse ihrer bisherigen Recherchen und bietet auf vier Einzelseiten eine Übersicht über eine Reihe der - aus ihrer Sicht - wesentlichen heutigen Lokalisierungsansätze, aber auch Betrachungen zum Umgang mit dem Atlantis-Problem und seiner historischen Dimension.

Tony O’Connell bezeichnet La Atlantida in seiner Atlantipedia mit einem gehörigen Anflug von Hyperkritizismus als "eine zaghafte [orig.: "timid"; d.Ü.] und uneindeutige [orig.: "inconclusive"; d.Ü.] Darbietung" [2], wobei diese Zuschreibungen vermutlich darauf anspielen, dass Lucía Sánchez die von ihr besprochenen Thesen zu Atlantis eher vorsichtig und deskriptiv abhandelt, und eben nicht mit einer obenan gestellten eigenen - oder auch einer fremden 'einzig richtigen' - Atlantis-Lokalisierung hausieren geht. Gerade dies ist einer der Gründe, warum wir La Atlantida als gut geeignetes Material für spanischsprachige Einsteiger/innen in die Materie betrachten. Es ist zu hoffen, dass diese Webseite künftig weiter von der Autorin ausgebaut wird!

Addendum

Abb. 2 Eine visuelle Reminiszenz an Lucía Sánchez’ Webseite

(bb) Wie der Verfasser beim Versuch eines weiteren Besuchs von La Atlántida - Descubre todo sobre la isla más mítica​ de nuestra historia am 18. Januar 2019 feststellen musste, ist die Webseite von Lucía Sánchez leider nicht mehr abrufbar. Sollte sie - aus welchen Gründen auch immer - dauerhaft offline bleiben, so wäre dies wirklich schade!

Falls jemand aus dem Kreis unserer Leserinnen und Leser (wie der Verfasser feststellen durfte, haben wir bei Atlantisforschung.de ja auch nicht wenige Besucher/innen aus Lateinamerika) Kontakt zu Lucía Sánchez hat, oder weiß, wie sie zu erreichen ist, wird er oder sie herzlich um Hilfe gebeten, damit wir Verbindung zu ihr aufnehmen können! Als kleine visuelle Reminiszenz an ihre 'verschollene' Webpräsenz hat er jedenfalls eine der wunderschönen Illustrationen von La Atlántida, die noch bei Google im Cache zu finden war, 'gerettet' und bildet sie nebenstehend ab.



Zurück zu: >Personalia atlantologica - Ein WHO is WHO der Atlantisforschung<
Zurück zur Sektion: >Frauen in der Atlantisforschung<


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Lucía Sánchez, "Sobre mí", bei La Atlántida - Descubre todo sobre la isla más mítica​ de nuestra historia (abgerufen: 08. Oktober 2018)
  2. Quelle: Tony O’Connell, "Lucía Sánchez", 29. September 2018, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 08. Oktober 2018; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) Lucía Sánchez, "Sobre mí", bei La Atlántida - Descubre todo sobre la isla más mítica​ de nuestra historia (abgerufen: 08. Oktober 2018)
2) Dieselbe, "La Atlántida - Descubre todo sobre la isla más mítica​ de nuestra historia", unter "Monumentos", nach dem Google-Cache