Riesenfunde - in Wyoming

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Der Staat Wyoming liegt im Gebiet jener Siedlungsschwelle, in deren Einzugsbereich nur wenige Meldungen zu Funden riesenhafter Human-Relikte vorliegen

(bb) Der US-Bundesstaat Wyoming (Abb. 1) - sein Name stammt aus der Sprache der Algonkin-Indianer und bedeutet "Große Ebenen" - liegt im Nordwesten der USA und im Bereich jener von Norden nach Süden verlaufenden Schwelle, welche die anzunehmenden großen Siedlungsgebiete der prähistorischen Riesen öss östlichen Nordamerika von jenen der 'pazifischen' Westküsten-Giganten trennt.

In diesem Schwellengebiet ist die Funddichte - genauer gesagt: Die Menge an historischen Berichten über Funde riesenhafter Human-Relikte vergleichsweise gering. So liegt uns auch aus Wisconsin bisher lediglich ein einiger, noch nicht genau zuzuordnender Bericht bekannt, der vermutlich aus dem frühen 20. Jahrhundert stammt. Diese nachfolgend vorgestellte Fundmeldung wurde von Micah Ewers (Rephaim23) recherchiert und von Chris Lesley in seinem virtuelle Grater Ancestors World Museum präsentiert. Sie ist leider noch undatiert und der Name der betreffenden Zeitung ist in unserer Quelle nicht vermerkt:

Riesenfund - Wyoming.jpg
Abb. 2 Der Zeitungsbericht mit der Meldung das Fundes eines mehr als
2,80 Meter großen, menschlichen Skeletts im Carbon County, Wyoming

Übersetzung: "Encampment, Wyoming, 26. April - Das Carbon County, Wyoming, wurde von einer Rasse von Menschen bewohnt, oder zumindest [war hier] ein Mann in dieser prähistorischen Epoche, was durch die hiesige Entdeckung der Knochen eines menschlichen Skeletts bewiesen wurde, welche anzeigen, dass der [betreffende] Mann zu Lebzeiten neun Fuß und drei Inches [ca. 2,82 m; d.Ü.] groß war. Die Knochen waren durch den Bruch eines großen Wasserrohrs auf der Tenant Ranch freigelegt worden, bei dem das ausströmende Wasser ein großes Loch in dem Abhang auswusch. Die Knochen waren gut erhalten, und befanden sich in einem fossilierten [1] Zustand." [2]


Fortsetzung:

IVe: Homo sapiens giganteus duplodontialis - Die 'original amerikanischen' Riesen mit den doppelten Zahnreihen


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Anmerkung: Im englischsprachigen Originaltext wird das Adjektiv "fossiliferous" (fossilienhaltig, fossilführend), nicht "fossilized" (fossiliert, versteinert) verwendet, aber dabei handelt es sich vermutlich um eine Verwechslung der Begriffe durch den betreffenden Journalisten.
  2. Quelle: o.A.., "CARBON COUNTY PRHISTORIC MEN MAY HAVE BEEN GIANTS", in einer bisher noch unbeksnnten Tageszeitung (undatiert); nach: Chris Lesley "Water Pipe washes out 9 foot skeleton", bei: Grater Ancestors World Museum, 24. Januar 2013 (abgerufen: 27.04.2014; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) TUBS, bei Wikimedia Commons, unter: Datei:Wyoming in United States.svg
2) Chris Lesley "Water Pipe washes out 9 foot skeleton", bei: Grater Ancestors World Museum