Spuren einer fantastischen Vergangenheit auf dem Mars?

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Eine Rezension zu: Roland. M. Horn: "Rätselhafter Mars - Marsgesicht reloaded"

von Walter-Jörg Langbein

Abb. 1 Das Frontcover von Roland M. Horns jüngstem Werk "Rätselhafter Mars: Marsgesicht reloaded" (TB, 252 Seiten, zahlr. Illustrationen), das am 25. Oktober 2017 im NIBE-Verlag erschienen ist

Seit vielen Jahren verfolge ich das Forschen und schriftstellerische Schaffen von Roland Horn sehr aufmerksam und mit wachsendem Interesse. Ich schätze ihn sehr als Schriftsteller und seine Bücher lese ich stets mit Gewinn.

Roland Horn ist einer der wenigen wirklich seriösen Autoren auf dem weiten Areal des Geheimnisvollen und der Grenzwissenschaften. Ich bewundere seine gründliche Recherche, die jedem seiner Werke vorangeht. Ich freue mich, dass er dem „Phantastischen“ gegenüber aufgeschlossen ist, ohne dabei den Boden der Realität zu verlassen.

Roland Horn schließt niemals kühne Spekulationen aus, bleibt aber gleichzeitig realistisch. Er verschließt sich niemals um Ungewöhnlichen, dem Phänomenalen und kommt so zu Erkenntnissen, die immer wieder nachdenklich stimmen müssen.

In seinem neuen Werk „Rätselhafter Mars: Marsgesicht reloaded(Abb. 1) bietet Roland Horn eine einzigartige Sammlung von Anomalien, die auf Marsfotos zu entdecken sind. So kompakt und so umfassend hat dies meiner Meinung nach kein anderer Autor vor ihm getan... vor allem nicht so sachlich wie Roland Horn.

Er versucht erst gar nicht, uns für irgendeine Weitsicht zu gewinnen. Vielmehr zeigt er auf, dass es auf dem Mars Hinweise gibt, die auf eine uralte, längst verschwundene Zivilisation hinweisen können.

Mein Fazit: Ein spannendes Werk, das uns auch über die Vergangenheit von Planet Erde nachdenken lässt. Und über die mögliche Zukunft unseres Heimatplaneten! Ein wirklich bemerkenswertes Buch! Danke, Roland Horn!


Leseproben aus diesem Buch:


Anmerkungen und Quellen

Diese Buchbesprechung von Walter-Jörg Langbein (©) wurde von ihm am 26. November 2017 erstveröffentlicht bei Amazon.de, unter: "Spuren einer fantastischen Vergangenheit auf dem Mars?".

Bild-Quelle: