Steinerne Unterwasser-Plattform bei der Insel Andros entdeckt - Atlantis wiedergefunden?

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Pressemitteilung von Greg und Lora Little

Abb. 1 Dr. Greg Little an der Vorderkante der ersten Stufe der Struktur. (Foto: © 2003 G. Little und L. Little)

VIRGINIA BEACH, VA, 21. April 2003 -- Ein der TN, und produzieren für die Association for Research & Enlightenment (A.R.E.) angeschlossenes Forscher-Ehepaar hat die Entdeckung einer gigantischen, dreistufigen Stein-Platfform bekanntgegeben, die sich direkt vor der Küste im Norden von Andros 10 Fuß unter Wasser befindet. Die Doktoren Greg und Lora Little, welche diese Unterwasserstruktur gefunden haben, leben vorwiegend in Memphis, TN, und produzieren für die A.R.E. einen monatlichen, archäologisch ausgerichteten Newsletter mit Namen “Ancient Mysteries”.

Die Littles begannen im späten Februar eine Reihe von Forschungsexpeditionen bei der Bahama-Insel Andros, um verschiedene 35 Jahre alte Rätsel zu lösen. In den späten 60er Jahren des 20. Jahrhunderts fotografierten Piloten kreisförmige Formationen vor der Westküste von Andros, von denen viele das Aussehen von Stein-Ringen hatten. Andere Ermittler haben ungewöhnliche Formationen unter den seichten Küstengewässern von Andros ausgemacht, darunter eine in Form eines kursiven Buchstaben “e”. Niemand hatte jedenfalls bisher diese Orte besucht, um die Natur der mysterösen Formationen zu bestimmen.

Während zweier Besuche auf Andros im Februar und März gelang es den Littles, all diese Stätten bei Luft-Aufklärungen zu identifizieren und zu lokalisieren. Andros, die größte der Bahama-Inseln, ist noch fast vollständig unerforscht und spärlich bevölkert. West-Andros ist praktisch unbewohnt. Lange und schwierige Trips durch Mangrovensümpfe und seichte Gezeitenbuchten wurden subsequently zu all den Fundstätten unternommen.

Abb. 2 Die gewaltige Stein-Plattform vor der Insel Andros wird künftig mit Sicherheit für neue Kontroversen in Forscherkreisen sorgen. (Fotos: © 2003 G. Little and L. Little)

Das Paar befand, dass es für all diese mysteriösen Unterwasser-Formationen natürliche Erklärungen gab. Doch während der Reise im März stand an ihrem letzten Abend auf der Insel plötzlich ein unerwarteter Besucher vor der Tür. Dino Keller, ein erfahrener Taucher und früherer Tauchlehrer, der heute Vize-Präsident von WAVE-TV ist, berichtete ihnen nach und nach von einer ungewöhnlichen Stein-Struktur, die er einmal von einem Boot aus gesehen hatte, kurz nachdem der Hurrikan Andrew die Insel 1992 passiert hatte. Keller erzählte ihnen, dass “sie wie die Bimini Road aussah, nur größer.

Die Bimini Road ist eine J-förmige Formation aus großen Steinen, die auf einem sandigen Untergrund wenige hundert Yards vor der Insel Bimini liegt. Bimini befindet sich etwa 50 Meilen von Miami entfernt und etwa 100 Meilen nördlich von Andros. Obwohl nach wie vor umstritten, wird die [Bimini] Road häufig als “Straße nach Atlantis” bezeichnet, und viele glauben, sie sei Teil des sagenhaften verlorenen Kontinents.

Wir waren skeptisch,” sagte Lora, “aber wir mussten nachsehen.” Also begaben sich die Littles am nächsten Morgen zu der Gegend vor Andros, wo die Position der Steine zu vermuten war. Lora nahm das Ereignis auf Video auf, während Greg hinaus in den Ozean schnorchelte. Endlich fanden sie die seltsame Formation etwa 500 Yards vor dem Ufer. Sie stellte sich als gigantische, flache Stein-Plattform dar, die aus starken, zumeist rechteckigen Steinblöcken bestand. Ihnen fehlte jedoch die Zeit, um die gesamte Struktur sorgfältig zu untersuchen. Im April kehrten die Littles für drei Tage zu der Fundstätte zurück, tauchten und schnorchelten, während sie filmten und Messungen vornahmen.

Abb. 3 Dr. Greg Little auf einem der rechteckigen, 30 mal 25 Fuß großen, Blöcke, welche die Vorderkante auf der untersten Ebene der Struktur bilden. Sand und Seegras haben viele der Ritzen zwischen den Steinen gefüllt, und Korallen beginnen darauf zu wachsen. (Foto: © 2003 Greg Little und Lora Little)

Sie scheint aus drei flachen Stufen zusammengesetzt zu sein,” stellte Greg fest. “Jede Stufe ist 50 Fuß breit und erhebt sich zwei Fuß über das darunter liegende Level. Die unterste Lage weist an ihrer Vorderkante wohlerhaltene, zwei Fuß dicke, rechteckige Blocke auf. Die Blöcke sind zumeist 30 mal 25 Fuß groß und liegen in Reihen nebeneinander. Der rückwärtige Bereich dieser 50 Fuß breiten Stufe ist teilweise mit Sand bedeckt und wird von kleineren Steinblöcken umfasst. Korallen beginnen sich auf Teilen davon zu bilden. Dann beginnt die zweite Lage mit einer weiteren Reihe von 30 x 25-Fuß-Steinblöcken.

Mehrere dieser Blöcke haben Risse, sind zerbrochen und es wächst Seegras zwischen ihren Fugen. Der Rest dieser 50-Fuß-Stufe ist teilweise mit Sand bedeckt. Sie führt zur dritten Stufe, die wieder aus der gleichen Art von großen Steinen besteht. Die oberste Ebene weist stärkere Schäden auf und ist zum Teil unter Sand und Schutt verborgen.

Während dle Breite der Plattform 150 Fuß zu betragen scheint, ist ihre Länge vorläufig noch unbekannt. “Sie scheint mindestens 400 Yards lang zu sein”, stellte Greg fest, “aber sie endet in einer großen Anhäufung von Sand und Seegras. Die Struktur könnte natürlichen Ursprungs sein, und Geologen, die wir kontaktierten, halten sie - gleichgültig, was sie auch sein mag - für etwas ganz Besonderes. Sie haben vermutet, dass es sich um einen gut erhaltenen früheren Strand handeln könnte, vielleicht 6000 oder mehr Jahre alt. Aber die nehmen an Höhe zu, um so mehr man sich von der gegenwärtigen Strandlinie zum Ozean hinbewegt. Dies ist nicht das, was man für gewöhnlich bei einem Strand erwarten würde.

Auf den ersten Blick erscheint sie vom Menschen gemacht, oder vielleicht zumindest von vorzeitlichen Menschen verändert und benutzt. Genaues wissen wir jedoch jetzt noch nicht. Weitere Studien sind notwendig, um wirklich festzustellen, was sie darstellt. Sie weist einige Ähnlichkeit mit der Bimini Road auf, aber die Steine und die Struktur selbst sind ein ganzes Stück größer.”

Die Littles planen für den Oktober 2003 zur “Ancient Mysteries Conference” in Virginia Beach die Veröffentlichung einer Video-Dokumentation und eines Buchs über ihre Forschungen.


Anmerkungen und Quellen

Quelle des englischsprachigen Orginaltexts der Presseerklärung von Greg und Lora Little: http://www.edgarcayce.org/am/androspressrelea.html (nicht mehr online)


Bild-Quellen

Bild-Archiv G. und L. Little, unter: http://www.edgarcayce.org/am/androspressrelea.html (nicht mehr online)