Mario Tozzi

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Mario Tozzi auf dem Blogfest 2010 in Riva del Garda

(red) Mario Tozzi (Abb. 1) (* 13. Dez. 1959 in Rom) ist ein italienischer Geologe, Wissenschaftspublizist, Journalist, Sachbuch-Autor und Essayist, der in seinem Heimatland auch eine bekannte TV-Persönlichkeit ist. Tozzi ist ein prominenter Verfechter der in Italien populären Annahme, Atlantis sei mit dem prähistorischen Sardinien identisch.

Nachdem Mario Tozzi sein Geologie-Sudium an der Universität La Sapienza abgeschlossen und den akademischen Grad eines PhD erworben hatte, wurde er Angehöriger des Consiglio Nazionale delle Ricerche (Nationaler Forschungsrat). Seine Karriere als 'Fernseh-Wissenschaftler' begann er 1996 als Experte in der Sendung Geo bei Rai3. Später war er auch verantwortlich für die populärwissenschaftliche Arbeit der Federazione Italiana Scienze della Terra (Italienische Föderation der Geowissenschaften). Vom 20. November 2006 bis November 2011 war er Vorsitzender des Nationalparks Toskanischer Archipel.

Seit 1997 hat Mario Tozzi mehr als ein Dutzend Bücher, vorwiegend zu naturkundlichen Themen, verfasst. Er ist Kernkraftgegner und Atheist sowie - sowohl aus ethischen als auch aus Gründen des Umweltschutzes - Vegetarier. Nach ihm wurde der Kleinplanet 11328 Mariotozzi benannt.

Tozzi gehört zu den wichtigsten publizistischen Unterstützern der von Sergio Frau bekannt gemachten These, Platons Atlantis sein auf Sardinien zu lokalisieren. Dazu gibt es von ihm neben einem Artikel, den er in seinem Blog TOZZI DI SCIENZA bei der italienischen National Geographic veröffentlicht hat [1], auch eine Reihe von Video-Clips [2] in italienischer Sprache. Aufbauend auf Fraus Atlantis-Lokalisierung hat Tozzi zudem die Annahme zur Diskussion gestellt, die Etrusker stammten ursprünglich aus Sardinien. [3]


Externa


Anmerkungen und Quellen

Verwendetes Material:

(beide abgerufen: 18. März 2015)

Fußnoten:

Bild-Quelle: