Anomalien auf dem Mars - Arefakte oder Artefakte?

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Dieses höchst ungewöhnliche Objekt wurde im Herbst 2012 vom NASA-Marsrover Curiosity fotographiert. Es ist nur eines einer ganzen Reihe von Spezimen, die zumindest den Anschein erwecken, artifizieller Natur zu sein, und deren Aufnahmen nun eingehend analysiert werden müssen, um mehr über ihre Natur herauszufinden.

(red) Bei Atlantisforschung.de beschäftigen wir uns seit einiger Zeit auch mit der Frage, ob unser Nachbarplanet Mars entgegen der derzeitigen planetologischen Lehrmeinung noch vor vergleichsweise kurzer Zeit - gemeint ist damit eine Periode, die in etwa dem erdgeschichtlichen Bereich vom Oberen Pliozän bis zum Ende des Pleistozäns entspricht (ca. 3,6 Mio. bis ca. 10.000 Jahre vor unserer Zeit) [1] - eine lebensfreundliche Welt mit entwickelter Flora und Fauna, oder auch - aus unserem Blickwinkel - völlig exotischen Lebensformen war.

Von ganz besonderem Interesse ist für uns dabei natürlich die Fragestellung, ob dort einheimische (oder auch 'zugewanderte') intelligente Lebensformen mit Kulturen und Zivilisationen existiert haben könnten, deren Spuren im Rahmen xenoarchäologischer Forschung zu entdecken sind und näher untersucht werden können. Erschwert wird eine solche Suche allerdings dadurch, dass eine rezente Zerstörung der vormaligen Biosphäre des Mars nur durch kataklysmische Ereignisse zu erklären ist - und planetare Superkatastrophen hinterlassen schwerlich komplexe, leicht zu identifizierende Relikte einer entwickelten Kultur. Wenn zudem die Erosionseffekte berücksichtigt werden, die im Verlauf zehntausender, hunderttausender oder sogar Millionen von Jahren zu erwarten sind, so gehört gegebenenfalls eine gehörige Portion Glück dazu, auf der Oberfläche noch immer deutlich als artifiziell erkennbare Objekte zu entdecken.

Abb. 2 Auf den ersten Blick unspektakulär, scheint die spezifische Form dieses anomalen Objekts darauf hinzubeuten, dass es nicht aus Gestein, sondern aus bearbeitetem Metall besteht.

Insofern erscheint es doch durchaus erstaunlich, dass insbesondere die unbemannten Mars-Missionen der NASA in der Tat bereits diverse solche Objekte und Strukturen entdeckt haben, bei denen es sich ernsthaft darüber nachzudenken lohnt, ob es sich bei ihnen tatsächlich um Artefakte handelt, oder nur um interessante Arefakte. [2] Einige davon - insbesondere Aufnahmen der 'Mars-Rover' möchten wir Ihnen in diesem und weiteren Beiträgen zu diesem Thema vorstellen.

Die erste Aufnahme (Abb. 1) zeigt laut unserer Quelle ein Objekt, das im September/Oktober 2012 mehrfach vom NASA-Rover Curiosity fotographiert wurde (Hier ein Originalbild der NASA). [3] Über das nächste Bild (Abb. 2) hieß es bei grenz|wissenschaft-aktuell in einer Meldung vom 25. November 2009: "Pasadena/ USA – Auf einer neuen Panorama-Aufnahme des steckengebliebenen Mars-Rovers >Spirit< [4] auf der dessen Umgebung in einem Gebiet, das von den NASA-Wissenschaftlern als >Troy< bezeichnet wird, zu sehen ist, ist neben zahlreichen zersplitterten Gesteinstrümmern auch eine Objekt im Marssand zu erkennen, das aufgrund seiner Form aus dem sonstigen Umfeld hervorsticht..."[5] Tatsächlich legt die Form dieses Spezimens mit einem rechtwinklig abgeknickten 'Streben' die Annahme nahe, dass es sich dabei nicht um ein Objekt aus Stein, sondern um das Fragment eines Gegenstands aus bearbeitetem Metall handelt.

Abb. 3 Die 'Mini-Pyramide' im Bonneville-Krater

Ebenfalls vom Spirit-Rover aufgenommen wurde die nebenstehend abgebildete, rechteckige 'Mini-Pyramide' (Abb. 3), die auf einer Panorama-Aufnahme des Bonneville-Kraters, eines kleinen Impakt-Kraters mit einem Durchmesser von ca. 200 m (innerhalb des 150 km großen Kraters Gusev) neben der Fahrspuhr des Rovers zu sehen ist.

Es dürfte müßig sein, darüber zu spekulieren, ob diese Struktur, die samt ihrer näheren Umgebung ausführlich von Will Farrar auf seinem Youtube-Kanal WhatsUpInTheSky37 besprochen wird [6], nur die sichtbare Spitze eines größeren, unter dem Sand verborgenen Objekts ist, oder durch Naturgewalten dorthin geschleudert wurde, wo sie sich heute befindet; die Annahme, dass es sich bei diesem erstaunlichen Spezimen NICHT um ein >Arefakt<, sondern um ein artifizielles Objekt handelt, erscheint jedenfalls durchaus legitim.



Externa


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Anmerkung: Tatsächlich weichen die Annahmen dazu im Lager außenseiterischer Forscher gemacht wurden und werden, stark voneinander ab. So ging z.B. der Astronom Tom van Flandern (1940-2009) davon aus, die 'Marskatastrophe' habe vor ca. 3,2 Millionen Jahren stattgefunden, während die beiden britischen Wissenschaftler D.S. Allan und J.B. Delair (siehe ihr Buch "Cataclysm!", 1997) die entsprechenden kataklysmischen Ereignisse für einen Zeitraum um etwa 9.500 v.d.Z. ansetzten.
  2. Anmerkung: Bei dem Begriff Arefakt handelt es sich um eine von uns für die alternative Marsforschung vorgeschlagene, analog zum auf irdische Naturprodukte bezogenen Begriff 'Geofakt' geprägte Bezeichnung für lediglich artifiziell erscheinende Objekte natürlichen Ursprungs auf dem Mars (= Ares).
  3. Quelle: NASA, nach: GENIUS1470, unter mars anomalies (Video, 1:03 Min)
  4. Anmerkung:
    07186.jpg
    Hier eine verkleinerte Darstellung (Abb. 4) besagter Panorama-Aufnahme. Der Pfeil zeigt an, wo sich die oben abgebildete Anomalie befindet. Die Originalaufnahme in unterschiedlichen Größen ist HIER zu finden.
  5. Quelle: o.A., "Spirit fotografiert merkwürdige Trümmerteile auf Mars", 25. Nov. 2009, bei grenz|wissenschaft-aktuell
  6. Siehe: Will Farrar, WhatsUpInTheSky37, "Destroyed Monument On Mars Photographed By NASA's Spirit Rover?" (Video, 33:32 Min.)

Bild-Quellen:

1) NASA, nach: GENIUS1470, unter mars anomalies (Video, 1:03 Min.; Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
2) NASA/JPL-Caltech/Cornell University (©), nach: grenz|wissenschaft-aktuell, unter: "Spirit fotografiert merkwürdige Trümmerteile auf Mars"
3) NASA, nach: Will Farrar, whatsupinthesky.com (WhatsUpInTheSky37, "Destroyed Monument On Mars Photographed By NASA's Spirit Rover?" (Video, 33:32 Min.; Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
4) NASA/JPL-Caltech/Cornell University (©), nach: grenz|wissenschaft-aktuell, unter: "Spirit fotografiert merkwürdige Trümmerteile auf Mars"