Anomalien auf dem Mars - Arefakte oder Artefakte? (II)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein xenoarchäologischer Beitrag zur aktuellen Diskussion um die 'Mars-Pyramide' (Juni 2015)

Abb. 1 Die am 7. Mai 2015 (Sol 978) vom Mars-Rover Curiosity aufgenommene 'Mini-Pyramide' macht gut einen Monat später in den Medien Furore.

(red) Den zweiten Teil unserer kleinen Beschau möglicherweise artifizieller Objekte auf dem Mars beginnen wir mit dem Foto einer weiteren 'Mini-Pyramide' (Abb. 1 - links), das am 7. Mai 2015 vom Mars-Rover Curiosity aufgenommen wurde. (Hier die Original-Aufnahme der NASA) Es zeigt eine spitz zulaufende pyramidale Struktur mit zwei offenbar glatten dreieckigen Flächen. Ihre Größe soll - bei einer Höhe von ca. einem Meter - ungefähr der eines heutigen Kleinwagens entsprechen.

Naturgemäß bewirkte die Veröffentlichung dieses Fotos - das ein gewaltiges 'Rauschen' in den Medien und vor allem im Web auslöste [1] - sehr kontroverse Reaktionen. Vereinzelt geradezu euphorische Kommentare waren aus dem Lager derjenigen zu hören, für die die vormalige Existenz einer marsianischen Uralt-Zivilisation ohnehin bereits bewiesen scheint. So heißt es z.B. bei Exopolitics.org: "Die lineare Geometrie und Symmetrie der Pyramide deutet darauf hin, dass es sich bei ihr eher um eine künstlich geschaffene als um eine rein geologische Formation handelt. Die Pyramide gehört zu den klarsten, bisher gesammelten photographischen Evidenzen dafür, dass auf dem Mars artifizielle Strukturen existieren, die von einer früheren Zivilisation erbaut wurden." [2]

Abb. 2 Die Aufnahme der Struktur vom 8. Mai 2015. (Bildausschnitt) Für eine vergrößerte Ansicht bitte hier anklicken.

Dem quasi diametral entgegengesetzt waren die Äußerungen selbsternannter Fachleute für (alternative) Marsforschung, von denen es in den Online-Redaktionen der meisten größeren Mainstream-Publikationen nur so zu 'wimmeln' scheint. Einerseits verkaufte man in diesen, für gewöhnlich völlig kompetenzfrei agierenden Journalisten-Kreisen die eigene Berichterstattung fast durchgehend mit dem Verweis auf den rätselhaften bis spektakulären Charakter der 'Pyramiden'-Aufnahme, um dann verbal ganz hemmungslos auf die "Verschwörungstheoretiker" (DIE WELT.de, RP ONLINE u.a.), "Verschwörungsfans" (AUGSBURGER ALLGEMEINE.de), "Anhänger von Verschwörungstheorien" (oe24) und "Verschwörungsfanatiker" (FOCUS online - Video) einzuprügeln, die sich nicht der 'vernünftigen' Ansicht anschließen wollen, es handele sich bei der Struktur um ein natürlich entstandenes 'Arefakt'.

Diesbezüglich berufen sich die meisten journalistischen Berichterstatter auf - namentlich ungenannte! - "Experten" mit ihrer "wissenschaftlichen Erklärung", dass "ganz normale[r] Mars-Wind, oder genauer: Staubstürme, die [...] Gesteinsformation zufällig in Pyramidenform" brachten (WIENER ZEITUNG). Dass offenbar keiner der angeblichen "Experten" bereit ist, diese 'Pyramidenwind-Hypothese' öffentlich zu vertreten, sollte zu denken geben. Tatsächlich ist die Vorstellung völlig unwissenschaftlich, Wind oder Sandstürme könnten eine geometrisch exakte Pyramide mit planen Flächen, also einen präzise pyramidalen marsianischen Windkanter erzeugen. So etwas ist - auch wenn Journalisten, wie Edwin Baumgartner von der WIENER ZEITUNG dies naiverweise wirklich glauben sollten - schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit!

Abb. 3 Die umstrittene 'Mars-Pyramide' in ihrer Hang- und Schräglage

Allerdings müssen wir uns die Frage stellen, wie glatt die Außenflächen des Pyramiden-Objekts tatsächlich sind. So verweist der der Mystery-Forscher und Grenzwissenschafts-Autor Lars A. Fischinger darauf, dass noch eine zweite Aufnahme der Struktur vorliegt, die einen Tag später, am 8. Mai 2015, von Curiosity (offenbar aus größerer Entfernung) gemacht wurde. [3] (Abb. 2) Diese, in der notwendigen Vergrößerung leider arg 'pixelige' Aufnahme bestätigt im Grundsatz die Annahme einer regelmäßig geformten Pyramidenstruktur, lässt aber vorsichtige Zweifel daran aufkommen, dass ihre Flanken so 'spiegelglatt' sind, wie das erste Foto nahelegt. In Hinsicht auf anzunehmende Erosionswirkungen spricht dies allerdings keineswegs gegen einen möglicherweise artifiziellen Charakter des Objekts.

Ein Vergleich der, im übrigen monolithisch erscheinenden, Struktur mit irdischen Pyramidenbauten - insbesondere den ägyptischen Großpyramiden, zu denen oberflächlich betrachtet eine große Ähnlichkeit besteht - mag verlockend erscheinen, 'hinkt' aber gewaltig - und nicht nur in Hinsicht auf den Größenunterschied. Fischinger macht nämlich sehr zu Recht darauf aufmerksam, dass man sowohl bei Exopolitics.org als auch in einem viel beachteten Online-Video ("Pyramid Found On Mars?" von Paranormal Crucible), zwar auch das Originalbild zeigt, dann aber leicht nach links rotierte Aufnahmen (Abb. 1, rechts) präsentiert. Damit wird der Eindruck erweckt, das pyramidale Objekt entspreche in seiner Ausrichtung - mit der exakt nach oben weisenden Spitze - irdischen Pyramiden-Bauwerken, was Fischinger höflich-zurückhaltend als "schon etwas irreführend" bewertet. [4] Pyramiden, die an Hängen und in Schräglage platziert sind, wie das hier besprochene Spezimen (Abb. 3), wird man auf der Erde jedenfalls vergeblich suchen.

Abschließend unsere xenoarchäologische Zwischenbilanz auf Grundlage der derzeit vorliegenden Daten und Fakten: Die Annahme eines artifiziellen Ursprungs der hier diskutierten Pyramidenstruktur auf dem Mars erscheint anhand des vorliegenden Bildmaterials durchaus legitim, aber mangels alle Seiten des Objekts abbildender Nahaufnahmen kann keineswegs als bewiesen betrachtet werden, dass es sich bei ihr um das Relikt einer - woher auch immer stammenden - Uralt-Kultur handelt. Unzulässig erscheint aufgrund ihrer Hang- und Schräglage auch der direkte Vergleich mit irdischen Pyramiden-Bauwerken. Was den vormaligen Sinn und Zweck der Struktur betrifft, sind momentan lediglich Spekulationen, aber keine faktenbasierten Überlegungen möglich.

Weitere Beiträge zu Anomalien auf dem Mars sind in Vorbereitung!



Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe z.B. in deutscher Sprache: nago, "Rätselhaftes Bild des Nasa-Roboters - Curiosity entdeckt Pyramide auf dem Mars", 23. Juni 2015, bei N24 Nachrichten; o.A., "Der Bau des kleinen grünen Architekten", 24. Juni 2015, bei WIENER ZEITUNG.at; o.A., "Beweis für Leben auf dem Mars? Hat Curiosity hier eine Pyramide entdeckt?" (mit Video, 01:03 Min.), 24. Juni 2015, bei ONLINE FOCUS; nago, "Was sind das für Pyramiden auf dem Mars?", 23. Juni 2015, bei DIE WELT.de; nh, "Wir sind nicht allein: Curiosity findet Pyramide auf dem Mars", 24.06.2015, bei CHIP online; "Spuren einer alten Kultur? - Curiosity entdeckt Pyramide auf dem Mars", 23.06.2015, bei BILD.de; Ludwig Jovanovic und Philipp Stempel, "Pyramiden im All - Ein Foto vom Mars löst wilde Spekulationen aus", 24. Juni 2014, bei RP ONLINE; bo, "Curiosity entdeckt geheimnisvolle Pyramide auf dem Mars. Oder?", 24. Juni 2015, bei AUGSBURGER ALLGEMEINE.de; o.A., "Bilder aus dem All - Pyramiden auf Mars und Ceres?", 24. Juni 2015, bei HAMBURGER ABENDBLATT.de; o.A., "Curiosity - Pyramiden auf dem Mars?", 24. Juni 2015, bei WirtschaftsWoche.de; o.A., "Was ist das für eine Pyramide auf dem Mars?", 24. Juni 2015, bei YAHOO! NACHRICHTEN Deutschland; o.A., "Mars-Rover entdeckt Pyramide", 23. Juni 2015, bei oe24
  2. Quelle: Michael E. Salla, Ph.D., "NASA Curiosity Rover photographs pyramid on Mars", 20. Juni 2015, bei Exopolitics.org (abgerufen: 25. Juni 2015; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  3. Quelle: Lars A. Fischinger, "Pyramide auf dem Mars entdeckt – was fotografierte der NASA-Rover „Curiosity“ auf dem Roten Planeten? (plus YouTube Videos)", 24. Juni 2015, bei ANCIENT ALIENS und MYSTERY FILES
  4. Quelle: Lars A. Fischinger, op. cit.

Bild-Quellen:

1) NASA/JPL u. Caltech/MSSS - Bildarchiv Atlantisforschung.de
2) NASA/JPL u. Caltech/MSSS - Bildarchiv Lars A. Fischinger
3) NASA/JPL u. Caltech/MSSS - Bildarchiv Atlantisforschung.de