Faszination Pyramiden - ABORA-Nuoflix-Kongress in Braunsbedra 20.-21.10.2023

Version vom 26. September 2023, 10:15 Uhr von RMH (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „thumb|400px|'''Abb. 1''' Plakat zum Kongress (dg) Es gibt vermutlich keine [https://de.wikipedia…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Abb. 1 Plakat zum Kongress

(dg) Es gibt vermutlich keine Architektur, über die so viel spekuliert wird, wie die Pyramiden. Von Cheops bis über die Großpyramiden in Mittelamerika oder China martern sich Gelehrte wie Amateurforscher die Köpfe. Natürlich hat die moderne Archäologie schon viele Mythen und Rätsel gelüftet. Doch eine wirklich überzeugende Antwort auf das Wie und auch das Warum bleiben auch die Berufswissenschaftler schuldig. Dabei ist jedoch noch so kleine Entdeckung ein wichtiger Schlüssel, um den antiken Code der Baumeister zu dechiffrieren.

Aus diesem Grund laden das Nuoflix- und ABORA-Team zum dritten Mal dieses Jahr nach Braunsbedra ein, um mit Forschern diese spannenden Fragen zu diskutieren. Dabei geht es um das Standardparadigma der Archäologie, das durch den Veranstalter Dr. Dominique Görlitz mittels neuester Erkenntnisse verteidigt wird: die Großpyramiden von Gizeh sind keine 10.000 Jahre alt und wurden von den ägyptischen Baumeistern der 4. Dynastie errichtet. Auch das Know-how und die Bautechnologien brauchten keine Inspiration von außerirdischen Besuchern.

Dem gegenüber stehen die erstaunlichen Forschungen von Dr. Hans Jelitto, der sowohl im Niltal als auch in Mexiko zu ganz anderen Schlussfolgerungen kommt. Seiner Meinung nach, so der promovierte Naturwissenschaftler, sind es zu viele Zufälle, die sich dort mit modernsten Messverfahren nachweisen lassen, um die Urheberschaft einer primitiven Sklavenhaltergesellschaft zu zuschreiben. Seine Forschungen stellen alles in Frage, was die moderne Archäologie bisher zu sagen hat.

In diese Kerbe schlagen auch die beiden letzten Referenten des Kongresses. Der Stargast des Kongresses überhaupt – Erich von Däniken – brilliert mit seinem Vortrag „Kosmische Spuren“, dass es so viele Hinweise auf eine Einflussnahme von außen gibt und somit eine eigenständige Entwicklung des Pyramidenbaus sehr unwahrscheinlich ist. Sein Sekretär und Forscherkollege Ramon Zürcher (beide aus Interlaken/Schweiz) bringt weitere Beispiele aus Ägypten und anderen Standorten, die die Thesen von Däniken weiter untermauern.

Das Quartett von Pro&Contra-Referaten macht diesen Kongress zu einem echten Highlight der Pyramidenforschung. Erkenntnisoffenheit und Dialektik auf der Suche nach unserem Ursprung sind wichtige Ansprüche, die die ABORA-Nuoflix-Kongresse seit vielen Jahren so attraktiv machen. Also kommt nach Braunsbedra und werdet Zeuge einer einmaligen Podiumsdiskussion.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fascination Pyramids - ABORA Nuoflix Congress in Braunsbedra October 20-21, 2023

There is probably no architecture that is as widely speculated as the pyramids. From Cheops to the Great Pyramids of Central America and China, scholars and amateur researchers alike are racking their brains. Of course, modern archeology has already solved many myths and mysteries. But professional scientists still lack a truly convincing answer to the how and why. However, even the smallest discovery is an important key to deciphering the ancient code of the master builders.

For this reason, the Nuoflix and ABORA team are inviting people to Braunsbedra for the third time this year to discuss these exciting questions with researchers. This is about the standard paradigm of archeology, which is presented by the organizer Dr. Dominique Görlitz is defended using the latest findings: the Great Pyramids of Giza are less than 10,000 years old and were built by the Egyptian master builders of the 4th Dynasty. The know-how and construction technologies did not need inspiration from extraterrestrial visitors either.

This is contrasted with the astonishing research of Dr. Hans Jelitto, who comes to completely different conclusions both in the Nile Valley and in Mexico. In his opinion, according to the doctor of natural sciences, there are too many coincidences that can be proven using the most modern measuring methods to attribute the authorship to a primitive slave-owning society. His research calls into question everything that modern archeology has ever said.

The last two speakers at the congress also followed this line. The star guest of the congress - Erich von Däniken - shines with his lecture “Cosmic Traces” that there is so much evidence of outside influence and therefore an independent development of the pyramid building is very unlikely. His secretary and research colleague Ramon Zürcher (both from Interlaken/Switzerland) provides further examples from Egypt and other locations that further support Däniken's theses.

The quartet of pro and con speakers make this congress a real highlight of pyramid research. Openness of knowledge and dialectics in the search for our origins are important demands that have made the ABORA Nuoflix congresses so attractive for many years. So come to Braunsbedra and witness a unique panel discussion.

https://www.nuovisoshop.de/products/4-abora-nuoflix-kongress-20-21-oktober-2023-jetzt-ticket-sichern