Knochen eines Riesen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Skelett eines Indianers nahe Whitestown gefunden

aus: Richmond Palladium Sun-Telegram, 1908)

Abb. 1 Hier eine Titelseite der Zeitung Richmond Palladium Sun-Telegram, der am 28. Oktober 1908 über den Fund bei Whitestown berichtete

Whitestown, Ind., 28. Okt. - Während mehrere Farmer an der Kiesgrube auf der Farm von Rhenus Isenhour, drei Meilen nördlich von Whitestown am Montag Kies luden, fanden sie in einer Tiefe von etwa vier Fuß [ca. 1,22 m; d.Ü.] ein menschliches Skelett von beträchtlicher Größe. Ein geringfügiger Niederbruch an der Flanke der Grube enthüllte das Skelett, das [dort] in horizontaler Position lag.

David Neese und Linsey Hine, die Aufsichtführenden der Straßen nördlich von Whitestown, wiesen die Männer an, die Knochen sorgsam herauszunehmen, und es gelang ihnen, sie praktisch intakt zu exhumieren. Neben dem Skelett ruhend, waren die Knochen eines kleineren Tieres, die jenen eines Hundes ähnelten.

Das Skelett wurde nach Whitestown geschafft, und Dr. P. B. Little erklärte es zu dem eines Indianers von immenser Statur. Die Knochen, die den unteren Teil des Schädels bilden, sind sehr groß, insbesondere die Kieferknochen, welche perfekte Gebisse enthalten. Das Skelett wurde im Büro von Dr. Little belassen, wo es von einer großen Zahl von Leuten angesehen wurde. [1]


Anmerkungen und Quellen

Fußnote:

  1. Quelle: o.A., "GIANT'S BONES ARE UNEARTHED - Skeleton of Indian Found Near Whitestown", 28. Oktober 1908, in Richmond Palladium Sun-Telegram, S. 35. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de nach der digitalisierten Fassung der Zeitung bei CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers

Bild-Quelle: