Riesenfunde - in Washington

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Die geographische Lage des US-Bundesstaates Washington

(bb) Kommen wir nun zu historischen Fundberichten aus dem Bundesstaat Washington im Nordwesten der USA, also im Bereich des westlichen Fundkomplexes von Relikten der prähistorischen Riesen in Nordamerika. Über eine Entdeckung auf der Insel Vashon Island im Puget Sound berichtete die Zeitschrift Spokane Daily Chronicle in ihrer Ausgabe vom 22. juni 1908:

"Als er auf dem Grundstück von S.S. Heath bei Burton, Vashon Island, ein Pfostenloch grub, fand Charles Christman gestern das Skelett eines Riesen, wie es in einem West Side Report [?; d.Ü] heißt.

Abb. 2 Der Dundbericht aus der Spokane Daily Chronicle vom 22. Juni 1908

Es maß 7 Fuß und 6 Inches [ca. 2,29 m; d.Ü.] und die Knochen sind im Verhältnis zu ihrer Länge groß [massiv?; d.Ü.], was anzeigt, dass die Person ein Mann von großem Körpergewicht war. Der Schädel hat querlaufend einen Durchmesser von siebeneinhalb Inches [ca. 19 cm; d.Ü.] und einen Umfang von 21 Inches [ca. 0,53 m; d.Ü.]. Das Skelett war nur 18 Inches [ca. 0,46 m; d.Ü.] unterhalb der [Erd]-Oberfläche und hatte augenscheinlich viele Jahre im Boden gelegen. Heath und Christman beabsichtigen, das Skelett zu verkaufen. Alle Knochen sind in einem guten Erhaltungs-Zustand. Die Siedler haben keine Erklärung für dieses Skelett. Sekretär Gilstrap von der State Historical Society glaubt, es könne sich um die sterblichen Überreste irgendeines frühen Trappers von der Hudson Bay handeln." [1]

Eher in die 'Kutiositäten-Abteilung' der Riesenforschung gehört wohl der überdimenionale, angebliche "Abdruck einer Schuhsohle" (Abb. 3), über den es bei Ooparts heißt: "Dises Foto wurde im Norden des Staates Washington aufgenommen und wurde, wie berichtet wird, zusammen mit einem weiteren, teilweise Abdruck aufgefunden. Es scheint sich um den Schuhabdruck eines großen Individuums zu handeln(siehe zum Vergleich den Schuh eines Mannes links unten auf dem Foto), der, vom Hackem bis zur Zehe, annahernd 16 Inches [ca. 0,41 m; d.Ü.] lang ist." [2]

Abb. 3 Der ominöse "Schuhabdruck" im Stein

Das Gestein, in das der "Schuhabdruck" eingeprägt ist, soll laut dieser Quelle von Geologen auf ein Alter von zwischen 10 und 20 Millionen Jahre datiert worden sein, also aus einer Zeit stammen, in der nach gängiger Lehrmeinung weder moderne Menschen noch irgendwelches Schuhwerk existierten. Letztlich ist diese Fundmeldung allerdings unüberprüfbar und in keiner Weise evident, da weder der Fundort noch die Finder angegeben werden, und auch das vorliegende Foto nicht wirklich aussagekräftig ist. Auch bei Ooparts gesteht man zu: "Es bleibt natürlich die Möglichkeit, dass irgendjemand in jügerer Zeit akribisch zwei glaubhafte Schuhabdrücke eingemeißelt hat und sie auf einem Berg zurückließ." [3]

Abb. 4 Die geographische Lage des Lewis County im Staat Washington

Über einen, ebenfalls etwas 'märchenhaft' erscheinenden Fund im Lewis County (Abb. 4) berichtete der Los Angeles Herald in seiner Ausgabe vom 8. März 1901:

"TACOMA, Washington, 7. März — Die Gemeinde Chehalis ist begeistert von der berichteten Entdeckung einer immensen Höhle im östlichen Teil von Lewis County. In der Höhle wurde über eine Distanz von fünf Meilen hinweg eine Erkundung durchgeführt, die seltsame und erstaunliche Sehenswürdigkeiten offenbarte. Nachdem sie in einen tieferen Abschnitt unterhalb der Haupt-Kaverne eingedrungen waren, gelangten die Erkunder an einen unterirdischen See. Auf dem mit Kieselsteinen bedeckten Ufer wurden Boote altertümlicher und seltsamer Bauart gefunden, einige davon [gänzlich] versteinert, andere [nur] zum Teil. In einem der kleinen Räume der ersten Kaverne wurden die sterblichen Überreste von zwei menschlichen Wesen gefunden, die beide von gigantischer Größe waren: ein sieben Fuß und zehn Inches [ca. 2,39 m; d.Ü.] großer Mann [und] eine ein paar Inches kleinere Frau. Beide Körper waren, wie berichtet wurde, entweder steifgefroren oder mumifiziert. Hämmer und Bohrer aus Messing wurden gefunden. Die aufwändige Arbeit muss viele Jahre in Anspruch genommen haben und wurde augenscheinlich vor Urzeiten von einer prähistorischen Rasse durchgeführt." [4]


Navigation

  • Zurück zur → Übersicht (Riesenfunde in Nordamerika)


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: o.A., "SKELETON OF A GIANT FOUND", in: Spokane Daily Chronicle, 22. Juni 1908; nach: Google News newspaper Archive, unter: Spokane Daily Chronicle - Jun 22, 1908 (abgerufen: 05.06.2014; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  2. Quelle: o.A., "Large Shoe Print in Rock", bei OOPARTS (out of place artifacts) & ANCIENT HIGH TECHNOLOGY - Evidence of Noah's Flood?, unter: PAGE 5 (abgerufen: 05.06.2014; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  3. Quelle: ebd.
  4. Quelle: o.A., "WASHINGTON CAVE", in: Los Angeles Herald, 8. März 1901; nach: California Digital Newspaper Collection - A Freely Accessible Repository of Digitized California Newspapers from 1846 to the Present, unter: Los Angeles Herald, Volume XXVIII, Number 158, 8 March 1901 (abgerufen: 02. Aug. 2014; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) TUBS, bei Wikimedia Commons, unter: File:Washington in United States.svg
2) Google News newspaper Archive, unter: Spokane Daily Chronicle - Jun 22, 1908 (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
3) David Benbennick bei Wikimedia Commons, unter: File:Map of Washington highlighting Lewis County.svg