Rudolph Schuller

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Rudolph Schuller sprach sich 1917 vorsichtig für die Möglichkeit eines direkten Zusammenhangs zwischen Platons Atlantisbericht und einem frühen Wissen um die Existenz Amerikas aus.

(red) Rudolph (oder: Rodolfo) Schuller (1873 - 1932) war ein mexikanischer Linguist, der sich auf die Erforschung indianischer Sprachen Mittel- und Südamerikas spezialisiert hatte und an der Nationalen Universität in Mexico City tätig war.

Kurz nach seiner Übersiedlung in die Vereinigten Staaten, wo er sich in New Orleans niederließ, erwarb die dortige Tulane University in den 1920er Jahren einen Großteil von Rudolph Schullers Forschungsunterlagen - Publikationen, Korrespondenzen, Manuskripte, Fotographien etc. -, die in ihrer Lateinamerikanischen Bibliothek archiviert sind. Zu diesem Material gehören auch die Unterlagen für ein vergleichendes Wörterbuch der Sprachen von Quiche-Maya und Carib-Aruak, die ca. 40.000 Wörter aus allen bekannten Dialekten umfassen. [1]

Bereits 1917 hatte R. Schuller auf eine Einladung der American Geographical Society hin in deren Publikation Geographical Review eine Besprechung des Atlantis-Papiers von Pierre-Marie Termier vorgelegt, einem prominenten französischen Geologen, der die Vorstellung einer im Atlantik versunkenen Großinsel vertrat. Schullers Besprechung erschien zusammen mit einer weiteren Rezension von Termiers Schrift durch den amerikanischen Paläontologen Charles Schuchert in einem zusammengefassten Artikel mit der Überschrift "Atlantis, the 'Lost' Continent. A Review of Termier's Evidence". [2] Bei aller Kritik an Termiers Aussagen verwies Schuller Platons Atlantis keineswegs ins Reich der Phantasie, sondern unterstützte, wie O’Connell bemerkt, "vorsichtig" die Idee "eines möglichen amerikanischen Atlantis". Außerdem finde sich in Schullers Rezension der bemerkenswerte Satz: "Die Tatsache, dass die Erzählung über den Untergang der Insel von den meisten Gelehrten als 'erdichtete Geschichte' betrachtet wird, beweist wenig oder gar nichts." [3]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Cornell University Library (Division of Rare and Manuscript Collections), unter: "Guide to the Rodolfo R. Schuller Papers, ca. 1925-1932." (abgerufen: 21. Dez. 2016)
  2. Siehe: Charles Schuchert und Rudolph Schuller, "Atlantis, the 'Lost' Continent. A Review of Termier's Evidence", in: Geographical Review Vol. 3, No. 1 (Jan. 1917), S. 61-66
  3. Quelle: Tony O’Connell, "Schuller, Rudolf (Rudolfo) (M)", 10. März 2015, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 21. Dez. 2016; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: