Vom Desaster beflügelt?

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die prähistorische Kultur aus dem Cauca-Tal

von William R. Corliss

Abb. 1 Eine gehämmerte Goldmaske aus dem Gebiet des Cauca-Tals. Datiert wurde sie auf ca. 350 v. Chr. bis 100 n. Chr.

Archäologen hatten seit langem die Existenz einer hoch entwickelten Früh- Zivilisation in der Region des Cauca-Tals zur Kenntnis genommen, die sich 550 Meilen vom südlichen Ecuador nach Kolumbien hinein erstreckte. Diese Zivilisation produzierte ein unverkennbares Töpfergut und spektakuläre Gold-Artefakte (Abb. 1). Technologisch und sozial handelte es sich augenscheinlich um eine weit fortgeschrittene Kultur.

Sie wurde jedoch auf etwa 400-800 n. Chr. datiert; und für diese Periode südamerikanischer Geschichte scheinen diese Fähigkeiten nicht unpassend zu sein. Vor kurzem [der Artikel erschien erstmals 1985; d. Red.] wurden jedoch zusätzliche Evidenzen dieser Zivilisation zwischen datierbarer Vul- kan-Asche entdeckt. Die neuen Datierungen für diese Zivilisation liegen bei 600-1500 v. Chr., womit sie etwa 1000 Jahre vor die Errungenschaften der Maya und Inka geschoben wird.

Die Ausgrabungen zeigten ferner, dass diese Kultur häufig von vernichtenden Ausbrüchen vulkanischer Tätigkeit bedroht wurde, welche häufig weite Landstriche unbewohnbar machte. Dies führte jedoch nicht zum Niedergang dieser bemerkenswerten Kultur, sondern Donald Lathrap, ein Archäologe von der University of Illinois, sagt: "Diese Desaster vertrieben die Leute aus dieser Region und führten zu einem Sprung nach vorne in der sozialen Evolution..." [1] [...]


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von William R. Corliss (© 1985-2000 ) erschien zuerst unter dem Titel "A DISASTER-DRIVEN EARLY CIVILIZATION" bei Science Frontiers, Nr. 37, Jan. / Feb. 1985; Übersetzung ins Deutsche nach http://www.science-frontiers.com/sf037/sf037p01.htm durch Atlantisforschung.de

  1. Ungenannter Autor; "Key to a Vanished Empire", San Francisco Chronicle, 14. Juni 1984. Cr. J. Covey


Bild-Quelle

(1) http://mag.leftcoastart.com/html/precolumbian_gold.html (nicht mehr online)