William Bruce Masse

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

von Tony O’Connell

Abb. 1 Das Front-Cover von "Myth and Geology" aus dem Jahr 2007

William Bruce Masse (* 1948) ist ein Umweltarchäologe [1] [vormals?; d.Ü] am Los Alamos National Loaboratory. Er wandte sich der Mythologie als Mittel zur Auflösung einiger der historischen Rätsel der Welt zu.

Gemeinsam mit dem italienischen Geologen Luigi Piccardi [2] ist Masse Mitherausgeber von Myth and Geology (Abb. 1), wo vermerkt wird, "dass Mythen weitgehend ereignisbasiert sind, indem sie zum großen Teil durch ein Ereignis oder eine Kombination von Ereignissen ausgelöst werden, welche katastrophale Auswirkungen auf eine Gesellschaft haben, [und] folglich ein Fenster liefern, durch welches jene Ereignisse wiederentdeckt, abgerufen und sogar datiert werden können." [3] Die Veröffentlichung von Myth and Geology brachte der neuen Disziplin der 'Geo-Mythologie' einen Entwicklungs-Schub.

Insbesondere studierte Masse 175 Flutmythen, von denen zwei Hinweise auf auf ein größeres Geschehnis liefern, das sich 2807 v.Chr. ereignete. Dies bringt Masse mit einem Kometen-Impakt im Süden von Madagaskar in Verbindung, welcher den Burckle-Krater schuf und einen [zunächst; d.Red.] 600 Fuß [ca. 183 m; d.Ü.] hohen Tsunami erzeugte, der rund um die Erde schwappte. [4] Masse implizierte als Ko-Autor eines Papiers über den Burckle-Krater, das auf der Atlantis-Konferenz von 2005 vorgestellt wurde [5], einen Zusammenhang mit mit der Vernichtung von Atlantis.

Masse ist ein führendes Mitglied der Holocene Impact Working Group.


W. Bruce Masse - online frei abrufbare Materialien



Zurück zur Rubrik 'Personalia cataclysmica'


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde in seiner englischsprachigen Original-Fassung am 20. März 2011 unter dem Titel "Masse, William Bruce" bei Atlantipedia.ie erstveröffentlicht. Bei Atlantisforschung.de erscheint er in eigener Übersetzung und redaktioneller Bearbeitung im April 2018.

Fußnoten:

  1. Red. Anmerkung: Siehe zu diesem Teilgebiet der Archäologie umfassend auf Englisch: Umberto Albarella, "Environmental Archaeology: Meaning and Purpose", Reihe: Environmental Science and Technology Library, Springer Science & Business Media, 2013
  2. Red. Anmerkung: Luigi Piccardi hat übrigens eine interessante - und naturgemäß umstrittene! - geo-mythologische These zur Entstehung der Legende um das 'Monster von Loch Ness' vorgelegt. Siehe dazu z.B.: Marc Lallanilla, "The Loch Ness Monster: It's Scotland's Fault", 1. Juli 2013, bei Live Science.com; und: David Bressan, "The Earth-shattering Loch Ness Monster that wasn't", 30. Juni 2013, bei scientificamerican.com (Blogs); sowie: Katherine Cheng, "A New Explanation for Loch Ness Monster?", 27. Juni 2013, bei ABC News (alle abgerufen: 03. April 2018)
  3. Siehe: Lyell Collection - Special Publications, unter: "Volume 273, 2007 Myth and Geology" (abgerufen: 03. April 2018)
  4. Quelle: Scott Carney (Discover Magazine), "Did a Comet Cause the Great Flood?", 15. Nov. 2007, bei sott.net (abgerufen: 03. April 2018)
  5. Siehe: Dallas H. Abbott, Lloyd Burckle, Perry Gerard-Little, W. Bruce Masse und Dee Breger, "Burckle Abyssal Impact Crater: Did this Impact Produce a Global Deluge?", in: Stavros P. Papamarinopoulos (Hrsg.), "The Atlantis Hypothesis - Searching for a Lost Land", Heliotopos Publications, 2007

Bild-Quelle: