Antonello Lupino

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscherportrait

Abb. 1 Antonello Lupino bei einem seiner vielen Vorträge

(red) [1] Antonello Lupino (Abb. 1) gehört schon seit langem zu den herausragenden Persönlichkeiten der außenseiterischen Forscherszene Italiens, wobei seine Interessenschwerpunkte und Arbeitsfelder höchst vielseitig sind. Als Hochschulabsolvent im Fach Psychologie beschäftigt er sich z.B. seit etwa 30 Jahren mit der so genannten investigativen Ufologie und gilt außerdem als qualifizierter Experte in Sachen Geopolitik und militärische Strategien (Geostrategie), aber auch in Fragen des internationalen Rechts.

Im Forschungsbereich der deviantenGrenzwissenschaften“ arbeitet Lupino mit dem Istituto Internazionale di Esopolitica (Exopolitics Institute) zusammen, das sich mit der Wahrheitsfindung bezüglich einer anzunehmenden extraterrestrischen Präsenz auf der Erde befasst, und dessen Beirat (advisory board) er angehört. Derzeit ist er Direktor des italienischen Zweigs dieser Einrichtung.

Abb. 2 Das Frontcover von Antonello Lupinos Buch "Dall´Alfa all`Omega – Storia di verità nascoste"

Des weiteren war Antonello Lupino Vizedirektor des „Centro Accademico Studi Ufologici“ von Occhiobello sowie Leiter des „Comitato Tecnico Scientifico“ dieser Organisation. Außerdem ist er seit 1999 als Leiter des „Centro Ufologico Internazionale“ von Rovigo und als Redakteur der Zeitschrift „Area51“ tätig.

Antonello Lupino ist Autor des Buches „Dall´Alfa all`Omega – Storia di verità nascoste“ (Von Alpha bis Omega – Eine Geschichte der verheimlichten Wahrheit) (Abb. 2). Seit mehr als 25 Jahren nimmt er zusammen mit anderen internationalen Experten in Europa und Übersee an Konferenzen zu ufologischen und weiteren grenzwissenschaftlichen Themen teil.

Außerdem ist er Berater des Satellitensenders „Videolina“ zu den Themen Ufologie, Paläoastronautik, Konspiration und „Chemtrails“. Vor einiger Zeit übernahm er auch die Funktion als Generaldirektor des Internetsenders „misteri.tv“, der die Schaffung eines thematischen „ad hoc“-Informationsangebots zum Ziel hat, auf das Internetnutzer weitgehend kostenlos zugreifen können. Der Sender verwirklicht TV-Direktübertragungen und Interviews von Orten, wo die wichtigsten Veranstaltungen und Konferenzen zu den oben genannten Themen stattfinden.

Schließlich spezialisierte sich Antonello Lupino auch bezüglich der Rätsel vorzeitlicher Perioden (Alternative Ur- und Frühgeschichtsforschung), sowie der jüngeren Geschichte, wobei ihn nicht zuletzt auch das Thema 'extraterrestrische Entführungen in antiken Kulturen' bschäftigt hat. Im Jahr 2005 begann er mit einer Reihe von Veröffentlichungen historischer Untersuchungen zu den altertümlichen Monumenten auf der Insel Sardinien, den so genannten „Nuraghen“, und über die Relikte der vorzeitlichen Riesen, welche auf der Insel gefunden wurden. Das Thema 'Riesen', das im offiziellen Wissenschaftsbetrieb ignoriert oder sogar tabuisiert wird, hat ihn seither nicht mehr losgelassen. In jüngster Zeit (2014) unternahm er zwei weitere gigantologische Forschungsreisen nach Sardinien und referierte auf dem X Congress 2014 in Pescara.


Anmerkungen und Quellen

Vorwiegend verwendetes Material:

Fußnote:

  1. Anmerkung: Die Redaktion schuldet Herrn Ferdinand Speidel Dank für seine tatkräftige Unterstütztung bei der Übertragung der Informationen für dieses Autorenportrait aus dem Italienischen ins Deutsche!

Bild-Quellen:

1) Exopolitics Institute - Political Analysis and Activism in Extraterrestrial Affairs, unter: Advisory Board – Research and Education
2) BOOXTORE - La libreria virtuale dedicata al mistero..., unter: Dall' ALFA all' OMEGA di Antonello Lupino