Apollonius von Rhodos

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Apollonius von Rhodos (295-215 v. Chr.)

(red) Apollonius von Rhodos (geb. 295 v. Chr. - gest. 215 v. Chr.) war ein hellenischer Dichter und Gelehrter, vermutl. in Alexandria geboren, wo er ein Schüler des Kallimachos von Kyrene wurde und von 270 bis 245 v. Chr. als Nachfolger des Zenodotos von Ephesos die berühmte Alexandrinische Bibiothek leitete, ein - oder sogar das - Zentrum antiker Gelehrsamkeit.

Als Hauptwerk des Apollonius gilt seine Fassung der Argonautensage, eines alten - nach konventioneller Auffassung aus dem 14. vorchristl. Jahrhundert stammenden - hellenischen Epos, das bereits von Homer erwähnt wird. In diesem Epos um den Helden Jason und seine Mannschaft, die mit ihrem Schiff, der 'Argo', ins Land Kolchis aufbrechen, um dort das 'Goldene Vlies' zu finden und zu erbeuten, wird auch eine als Atlantide bezeichneten Insel erwähnt. Dadurch erhält die Argonautica des Apollonius aus atlantologischem Blickwinkel besondere Bedeutung.



Zurück zur Sektion → Antike Autoren von atlantologischem Interesse
Zurück zur Hauptseite → Atlantologie-Historik - Beschäftigung mit der Geschichte der Atlantisforschung


Abnmerkungen und Quellen

Bild-Quelle: