David Hatcher Childress

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Autorenportrait

(bb) Der 1957 in Frankreich geborene Forscher, Verleger und Publizist David Hatcher Childress (Abb. 1) verbrachte seine Jugend im US-Bundesstaat Colorado, und entwickelte schon früh eine Neigung zur Archäologie. An Stelle eines universitären Studiums entschied er sich jedoch für den Weg des Autodidakten, und begann im Alter von neunzehn Jahren eine intensive Reisetätigkeit zu zahlreichen Stätten von archäologischem Interesse. [1]

Diese Reisen führten ihn rund um den Globus, zunächst nach Afrika, in den Mittleren Osten und nach China, wobei es ihn gelegentlich auch in durchaus 'ungemütliche' Gegenden verschlug, wie etwa in das von Krieg und Bürgerkrieg geschüttelte Uganda zur Zeit des Sturzes von Diktator Idi Amin. [2]

(Abb. 1) Der Forscher, Abenteurer, Verleger und Grenzwissenschafts-Autor David Hatcher Childress

Später folgten weitere ausgedehnte Expeditionen nach Südamerika, Afrika und auf die entlegenen Inseln des pazifischen Großraums, die Hatcher Childress einige Aufmerksamkeit in den Medien und die Bezeichnung "Lebendiger Indiana Jones" (orig.: "Real Life Indiana Jones") einbrachten. [3] Im Verlauf dieser Reisen verfestigte sich bei ihm immer stärker die Erkenntnis, dass die Ansichten und Ergebnisse konventioneller Menschheits- und Zivilisations-Geschichtsforschung zur Ur- und Frühgeschichte durchaus in Zweifel zu ziehen sind, und er wandte sich diffusionistischen und katastrophistischen Modellen zu.

1983 siedelte er sich in Stelle [4], Illinois, an, einer von dem New-Age-Schriftsteller Richard Kieninger gegründeten Kommune. Dort begann er, die Ergebnisse und Erkenntnisse seiner Reisen in der populärwissenschaftlichen Bücher-Reihe "Lost Cities and Ancient Mysteries" zusammenzufassen und im klassischen Stil der Reisetagebücher zu veröffentlichen. In diese Zeit fällt auch der Beginn seiner Aktivitäten als Herausgeber von Publikationen anderer Autoren, die sich mit grenzwissenschaftlichen Themen beschäftigen (siehe unten: Publikationsverzeichnis). [5]

1991 gründete Hatcher Childress, gemeinsam mit dem Historiker und Sprachforscher Carl W. Hart, in der, nahe bei der Kommune von Stelle gelegenen, Gemeinde Kempton den World Explorers Club und dessen Magazin World Explorer, sowie den Verlag Adventures Unlimited Press, dessen Meriten u.a. in der Neuveröffenlichung längst vergriffener und fast vergessener Bücher aus dem Bereich der Atlantologie liegen (siehe: Atlantis Reprint Series). [6]

Im Lauf der Jahre hatte David Hatcher Childress als Kommentator zu Themen wie dem Bermudadreieck, Atlantis und UFOs eine Reihe von Auftritten im US-amerikanischen Fernsehen, z.B. bei NBC ("The Mysterious Origins of Man"), im Fox Network ("Sightings and Encounters"), auf dem Discovery Channel, bei A&E und The History Channel. [7]


Artikel bei Atlantisforschung.de


Publikationsverzeichnis

Als Autor:

A Hitchhikers Guide to Africa and Arabia, 1984, ISBN 0-914091-42-5

Lost Cities and Ancient Mysteries of Africa and Arabia, 1984, ISBN 0-932813-06-2

Lost Cities of China, Central Asia and India, 1984, ISBN 0-932813-07-0

Lost Cities and Ancient Mysteries of South America, 1986, ISBN 0-932813-02-X

Lost Cities of Ancient Lemuria & the Pacific, 1988, ISBN 0-932813-04-6

Lost Cities of North and Central America, 1992, ISBN 0-932813-09-7

Vimana Aircraft of Ancient India & Atlantis, 1992, ISBN 0-932813-12-7

Man-Made UFOs: 1944-1994 - 50 Years of Suppression, (Renato Vesco & D. Hatcher Childress), 1994, ISBN 0932813232, 9780932813237

Lost Cities of Atlantis, Ancient Europe & the Mediterranean, 1996, ISBN 0-932813-25-9

Ancient Micronesia & the Lost City of Nan Madol, 1998, ISBN 0932813496, 9780932813497

Inside the Gemstone File (mit Kenn Thomas), 1999, ISBN 0-932813-66-6

The Time Travel Handbook, 1999, ISBN 0-932813-68-2

Lost Continents & the Hollow Earth (mit Richard S. Shaver), 1999, ISBN 0932813631, 9780932813633

Technology of the Gods, The Incredible Science of the Ancients, 2000, ISBN 0-932813-73-9

Extraterrestrial Archeology, 2000 (Überarb. 2. Aufl.), ISBN 0932813771, 9780932813770

A Hitchhikers Guide to Armageddon, 2000, ISBN 0-932813-84-4

Atlantis & the power system of the gods (mit Bill Clendenon), 2002, ISBN 0932813968, 9780932813961

Pirates and the Lost Templar Fleet, 2003, ISBN 1-931882-18-5

Mystery of the Olmecs, 2007, ISBN 978-1-931882-71-2

Man-Made UFOs: WWII's Secret Legacy, (Renato Vesco & D. Hatcher Childress) 2007, ISBN 1931882770, 9781931882774


Als Herausgeber:

Anti-Gravity & the World Grid, 1987, ISBN 0-932813-03-8

Anti-Gravity and the Unified Field, 1990, ISBN 0-932813-10-0

The Free-Energy Device Handbook, 1994, ISBN 0-932813-24-0

The Tesla Papers, 2000, ISBN 0-932813-86-0

Far Out Adventures - THE BEST OF WORLD EXPLORER MAGAZINE 2001, ISBN 0932813798, 9780932813794

The Anti-Gravity Handbook, 2003, (3. Aufl.), ISBN 1-931882-17-7

The Lost Continent of Mu (James Churchward), 2007, ISBN 193188272X, 9781931882729


Anmerkungen und Quellen

  1. Quelle: Wikipedia - The Free Encyclopedia, Stichwort: David Hatcher Childress
  2. Quelle: Anonymus, David Hatcher Childress
  3. Quelle: ebd.
  4. Anmerkung: Zu Stelle siehe auch: Welcome to Stelle
  5. Quelle: Anonymus, David Hatcher Childress
  6. Quelle: ebd.
  7. Quelle: ebd.

Bild-Quelle: Anonymus, David Hatcher Childress