Die zweiundzwanzig Riesenskelette von Battle Creek, Michigan (1874)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Die Titelseite einer Ausgabe des Weekly Kansas Chief. Am 29. Oktober 1874 berichtete das Blatt über den hier vorgestellten Fund einer Riesen-Grabstätte bei Battle Creek, Michigan.

(bb) Historische Zeitungs-Meldungen und andere Berichte (z.B. in Chroniken und Historien) über Entdeckungen der Grabstätten riesenhafter prähistorischer Menschen sind stets dann von besonderem Interesse, wenn darin keine Funde der sterblichen Überreste einzelner Individuen mit 'Übergröße', sondern solche ganzer Gruppen derartiger Spezimen angesprochen werden. Immerhin legt dies nahe, dass das Phänomen der vorzeitlichen Giganten keineswegs nur Einzelpersonen betraf, sondern tatsächlich krypto-anthropologischer Natur ist.

Auf eine solche Meldung über einen beachtlichen Fund bei Battlecreek, Michigan, sind Jim Vieira und Hugh Newman bei den Recherchen für ihr Buch Giants on Record [1] gestoßen, dem der nachfolgend auf Deutsch wiedergegebene Artikel entnommen ist. Ursprünglich erschien er in der Ausgabe vom 29. Oktober 1874 der Zeitung The Weekly Kansas Chief:

"...zweiundzwanzig Skelette wurden entdeckt, aufrecht einander gegenüber im Kreis sitzend. Eine Anzahl von Pfeilspitzen, steinernen Pfeifen und Handbeilen wurden zusammen mit den Skeletten gefunden, sowie eine silberne Brustplatte, die mit seltsamen Inschriften bedeckt war. [2] Diese Platte wurde für 10 Dollar an einen jungen Mann verkauft, der danach verzogen ist, und unsere Archäologen sind nun bestrebt, eine Spur von ihr zu finden...

Die bemerkenswerteste Einzelheit der Entdeckung war das Format der Skelette. Sie waren Riesen und im Durchschnitt zwischen sieben und acht Fuß [ca. 2,13 m und 2,44 m; d.Ü.] groß. Die Unterkiefer von ihnen allen passten mit größter Leichtigkeit über das Gesicht eines [normalen] Mannes. Die Zähne waren perfekt erhalten und sehr groß...

Alte Siedler sagen, dass die Indianer, als sie [die Siedler; d.Ü.] ins Land kamen, obschon sie in der Nähe eine Begräbnisstätte hatten, nichts über die alten Mounds wussten und sagten, dass sie vor den Erinnerungen ihrer Vorväter errichtet wurden." [3]



Zurück zur Rubrik → 'Riesenfunde - in Michigan'


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe:
    Giants on record.jpg
    Jim Vieira und Hugh Newman, "Giants on Record: America's Hidden History, Secrets in the Mounds and the Smithsonian Files" (Abb. 2), Avalon Rising Publications, 2015
  2. Red. Anmerkung: Vieira und Newman bemerken dazu, dieses Objekt stamme womöglich von frühen spanischen Siedlern, "da Silber in Amerika [d.h. Nordamerika: d.Ü.] nicht abgebaut oder produziert wurde."
  3. Quelle: o.A., "VERY OLD INHABITANTS", 29. Oktober 1874, in: The Weekly Kansas Chief, S. 1; zit. nach: Jim Vieira und Hugh Newman, op. cit. (2015), S. 262-263 (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) Kansas Historical Society, "Weekly Kansas Chief", bei Kansas Memory
2) Avalon Rising Publications / Bild-Archiv Atlantisforschung.de