Floridas ringförmige Kanäle

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von William R. Corliss (1990)

Abb. 1 Skizze eines der ringförmigen Kanäle in Florida

Ringförmige Kanäle (Abb. 1) von bis zu 1450 Fuß Durchmesser und 6 Fuß Tiefe wurden im südlichen Zentral-Florida entdeckt. In die Savannen und Überflutungs-Gebieten um den Lake Okeechobee herum, weisen diese von Menschen geschaffenen Ringe Aussparungen in ihrem Inneren auf, von wo aus Drainage-Kanäle sich nach außen erstrecken.

Vierzig dieser kreisförmigen Erdarbeiten sind von R.S. Carr lokalisiert worden. Einige stammen aus der Zeit um 450 v. Chr., andere noch aus dem 16. Jahrhundert. Mounds und große Plazas sind ebenfalls Beispiele dieses beeindruckenden präkolumbischen Ingenieur-Könnens.

Carr vermutet, dass es sich bei den ringförmigen Kanälen um Fisch-Fallen handelte, aber Fischgräten oder andere Evidenzen, welche diese Theorie stützen, sind keine aufgetaucht. Ein andere Überlegung ist, dass die Erdwerke landwirtschaftliche Flächen bewässerten, aber man hat keinen Mais-Pollen gefunden. Könnten sie Zeremonial-Stätten gewesen sein? Niemand weiß das genau. [1]


Redaktionelle Anmerkung (14. Aug. 2015)

Abb. 2 Die ringformige Anlage von Kalamazoo nach S.D. Peet

William R. Corliss (1926-2011) wäre sicher ebenso erstaunt gewesen wie wir, hätte er noch erfahren, dass bereits im späten 19. Jahrhundert mindestens ein Exemplar dieser 'ringförmigen Kanäle' (Abb. 2) dokumentiert wurde, das man nicht in Florida, sondern in Michigan entdeckte!

Zu finden ist diese Dokumentation in Stephen Denison Peets Werk "Prehistoric America" aus dem Jahr 1892. Peet identifizierte diese Struktur dort als einen von acht charakteristischen Typen bewässerter Gartenbeete, deren Überreste sich in der Gegend von Kalamazoo im Südwesten Michigans befinden. [2]

Noch erstaunlicher, ja geradezu verdächtig ist allerdings die Ähnlichkeit der beiden Abbildungen sowie die Tatsache, dass in beiden Fällen ein Durchmesser von 25 Fuß für den inneren Ring angegeben wird. Sollte etwa B. Bower sich zur Illustration seines Artikels, auf den Corliss Bezug nahm, bei Peet 'bedient' und dessen Skizze kopiert haben? Immerhin ist interessant, dass die Illustration (Abb. 1) bei Science Frontiers zwischenzeitlich entfernt wurde.


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von William R. Corliss (© 1990-2000) erschien zuerst unter dem Titel "FLORIDA'S CIRCULAR CANALS" bei Science Frontiers, Nr. 71, Sept. / Okt. 1990. Übersetzung ins Deutsche nach http://www.science-frontiers.com/sf071/sf071a01.htm durch Atlantisforschung.de

Fußnoten:

  1. Quelle: B. Bower "Florida 'Circles' May Be Ancient Fisheries," Science News, 138: 6, 1990
  2. Siehe: Stephen Denison Peet, "Prehistoric America", Chicago, 1892, S. 131-132

Bild-Quellen:

1) FLORIDA'S CIRCULAR CANALS (Die Graphik ist dort nicht mehr online)
2) Stephen Denison Peets, "Prehistoric America", S. 131