Harry A. Marmer

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kurzportrait

Abb. 1 Hier das Frontcover einer Neuauflage (2007) von H. A. Marmers Buch "The Sea"

(red) Harry Aaron Marmer (* 21. Juni 1885 in Proskurov, Russisches Kaiserreich, heute Chmelnyzkyj, Ukraine; - † 5. November 1953 in Washington, D.C.) war ein naturalisierter US-amerikanischer Ingenieur, Mathematiker und Ozeanograph, der als Angestellter der United States Coast and Geodetic Survey tätig war. Auch auf internationaler Ebene genoss er in der Wissenschaftsgemeinde einen ausgezeichneten Ruf als renommierter Experte für Gezeiten und Meeresströmungen. [1]

1930 veröffentlichte H. A. Marmer ein populärwissenschaftliches Buch mit dem prägnanten Titel The Sea [2], in dem er u.a., wie Tony O’Connell] es in seiner Atlantipedia formuliert, "sorgfältig die Atlantis-Erzählung besprach, ohne zu einer bestimmten Schlussfolgerung zu gelangen. Es scheint mir, dass er einen atlantischen Standort bevorzugte, obwohl er auch von der mediterranen Örtlichkeit am Golf von Gabés beeinflusst wurde, die damals von Paul Borchardt befördert wurde." [3]



Zurück zu -> »Personalia atlantologica - Das 'WHO is WHO' der Atlantisforschung«


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Wikipedia - The Free Encyclopedia, unter: "Harry A. Marmer" (abgerufen: 04. Januar 2021)
  2. Siehe: Harry Aaron Marmer, "The Sea", New York (D. Appleton & Co.), 1930, S. 4 ff.
  3. Quelle: Tony O’Connell, "Marmer, H. A.", 21. Mai 2019, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 04. Januar 2021; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: