Im Sudan gibt es mehr Pyramiden als in ganz Ägypten

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von William R. Corliss (2000)

Abb. 1 Sudanesische Pyramiden, wie diese, sind kleiner, steiler und nicht so alt wie die nördlicheren in Ägypten.

Das Königreich von Cush (oder Kush) blühte vom achten vorchristlichen Jahrhundert bis zum vierten Jahrhundert n. Chr. im Süden Ägyptens entlang des Nil. Hier erbauten die Herrscher von Kush etwa 228 Pyramiden, drei mal so viele wie die Pharaonen aufzurichten schafften! Von diesen seltsamen, steil aufragenden Strukturen (Abb. 1) bekommen wir kaum etwas zu hören und zu sehen. Üblicherweise sind sie weniger als 100 Fuß hoch und nicht so beeindruckend und geheimnisvoll wie diejenigen, die weiter nördlich jenseits des Assuan-Staudamms liegen.

Die Leidenschaft des Kushiten-Königreichs für Pyramiden kam wahrscheinlich im achten vor-christlichen Jahrhundert auf, als es tatsächlich für einige Jahre Ägypten beherrschten, bis die Assyrer ihre Armeen 671 v. Chr. nach Süden zurück warfen. Das Konzept der Pyramiden, ägyptische Kunstformen und Hieroglyphen nahmen die Kushiten mit. So sehr schätzten sie Pyramiden, dass die Kushiten-Herrscher fortfuhren sie zu bauen, bis das Königreich 350 n.Chr. endete -- etwa 2000 Jahre, nachdem die Ägypter diese Form der Architektur aufgegeben hatten.

An den Pyramiden von Kush ist nichts, was als anomal zu bezeichnen wäre. Nur ist es überraschend zu erfahren, dass es davon so viele gibt und dass sie in TV-Dokumentationen so vernachlässigt werden. Ein Rätsel hat uns das Reich von Kusch uns aber hinterlassen: eine alphabetische Schrift mit 23 Symbolen, die nie entziffert werden konnte. P. Wolf von der Berliner Humboldt Universität befürchtet: "Es kann sein, dass wir niemals in der Lage sein werden diese Sprache zu entschlüsseln. Alle hoffen nun auf eine Art Rosetta-Stein." [1]


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von William R. Corliss © erschien erstmalig unter dem Original-Titel "There are More Pyramids in Sudan than All of Egypt" bei Science Frontiers, No. 130, Juli/Aug. 2000; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de.

Fußnote:

  1. Quelle. o.A., "228 Pyramids -- South of Egypt in Sudan", in: Legendary Times 2:3, March-April 2000

Bild-Quelle:

1) Science Frontiers