Jean-Louis Pagé: Atlantis - Messages de l' Atlantide

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Literaturhinweis

Abb. 1 Das Frontcover von J.L. Pages Buch aus dem Jahr 2002

(red) Mit der notwendigen Zurückhaltung, die wir stets bei Hinweisen auf Literatur an den Tag legen, die wir selber (noch) nicht gesesen haben, verweisen wir heute auf das 2002 erschienene, zweisprachige (Englisch / Französisch) Buch "Atlantis - Messages de l' Atlantide" [1] (Abb. 1) des frankokanadischen Autors Jean-Louis Pagé (alt. Schreibweise Jean Louis Page [2]).

Wie es bei Tony O’Connell heißt, behauptet der Autor in diesem Buch, "dass Artefakte, wie der Diskos von Phaistos [3] als auch Disken der Maya und Azteken zusammen mit ägyptischen Fresken Nachrichten der atlantischen Vorfahren enthalten! Er lokalisiert Atlantis in der Arktis und schreibt seine Zerstörung einer rapiden Polverschiebung im Jahr 9792 v.Chr. zu. Einiges in seinem Buch scheint vom Werk Albert Slosmans beeinflusst zu sein." [4]

Ergänzend sei hier auch noch der Verlagstext zitiert, mit dem Pagés Buch beworben wird, das offenbar nur noch antiquarisch zu beziehen ist: "Dieses zweisprachige archäologische Buch ist für alle gedacht. Wunderschön bebildert und detailliert erzählt es die faszinierende Geschichte der Entdeckung der Örtlichkeit von 'Atlantis'. Es [präsentiert] die erste wissenschaftliche Entschlüsselung der Piktogramm-Schrift von Atlantis.

Als Ergebnis von zwanzig Jahren Forschung führt uns der Autor zurück zur Quelle unseres Erbes, das in der menschlichen Imagination verborgen liegt. Er führt uns auf den Weg, um Atlantis vor 12.000 Jahren zu finden. Entdecken Sie, wie die Entschlüsselung der Phaistos-, Azteken- und Maya-Scheiben sowie ägyptischen Fresken wichtige Botschaften aus unserer Vergangenheit enthüllen. Diese archäologischen Rätsel, die uns seit Jahrtausenden anstarren, sind das kostbare Vermächtnis der größten Zivilisationen des fernen Altertums. Indem sie zusammenkommen und in Verbindundung gebracht werden, enthüllen sie die genaue geographische Position von Atlantis und die Ursprünge der menschlichen Rasse. >Atlantis 'Messages de l'Atlantide< ist die Erfüllung einer 5000 Jahre alten Prophezeiung. Es ist" das Ergebnis von "Arbeit und Hingabe an ein lebenslanges Projekt, das Vergangenheit und Zukunft in die Gegenwart trägt." [5]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: Jean Louis Page, "Atlantis - Messages de l' Atlantide", Zepheon Press Incorporated, 2002
  2. Anmerkung: Diese - möglicherweise vereinfachte - Schreibweise des Namens findet sich fast durchgängig in allen Quellen, die im Internet auf sein Atlantisbuch verweisen (in einem Fall auch: Jean-Louis Page). Trotzdem (und obwohl die korrekte Schreibweise seines Nachnamens auf der beigefügten Cover-Abbildung leider nicht erkennbar ist), haben wir uns für die authentischer erscheinende Namensform (Jean-Louis Pagé) entschieden, wie sie bei Google Books und in Tony O’Connells Atlantipedia (siehe Fußnote 4) zu finden ist.
  3. Red Anmerkung: Siehe zu diesem Objekt ausführlicher: Axel Hausmann, "Der Diskos von Phaistos - Ein Dokument aus Atlantis", Norderstedt (B.o.D.), 2002
  4. Quelle: Tony O’Connell, "Pagé, Jean-Louis (L)", 30. Mai 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 06. April 2018; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  5. Quellen: (engl.) "ATLANTIS MESSAGES DE L' ATLANTIDE (Synopsis), bei AbeBooks.com; sowie (franz.): "Atlantis: messages de l'Atlantide", bei Renaud-Bray: LIVRES + CADEAUX + JEUX (beide abgerufen: 06. April 2018; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: