John Blashford-Snell

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

von Tony O’Connell (2010)

Abb. 1 John Blashford-Snell

Colonel John Blashford-Snell (Abb. 1) wurde 1936 geboren und am Victoria College auf Jersey ausgebildet. Danach trat er in die Royal Military Academy in Sandhurst ein, gefolgt von 37 Jahren Dienst in der Armee. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt in Dorset. Eine ausführlichere Biographie finden Sie auf seiner Webseite [1].

Sein Interesse an Entdeckungsfahrten veranlasste ihn und einige Kollegen, die Scientific Exploration Society zu gründen, deren Vorsitzender er heute ist. Er hat über sechzig Expeditionen organisiert und geleitet und eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, darunter einen OBE. Außerdem hat er dreizehn Bücher geschrieben. Seine 2001 durchgeführte Koto Mama II-Expedition nach Bolivien auf der Suche nach Paititi, einer legendären verschollenen Stadt der Inka, stieß bei Umweltinteressierten auf Kritik, da er Dynamit verwendete, um einen zehn Kilometer langen Pfad durch den Regenwald zu räumen [2]. Paititi ist trotz einer Reihe von Expeditionen im Jahrzehnt nach Koto Mama nach wie vor eine Legende.

Blashford-Snell hat auch ein Vorwort für Atlantis: The Andes Solution von Jim Allen geschrieben, der Atlantis auf den bolivianischen Altiplano in der Nähe des Titicacasees platziert. Im Jahr 2000 entdeckte eine Expedition des Italieners Lorenzo Epis am Grunde des Titicaca einen 660 x 160 Fuß großen Tempel. [3] [4] Allen behauptet in seinem Buch, dass die Koto Mama-Expedition durch seine eigene Suche nach Atlantis in Bolivien inspiriert wurde.

Im Februar 2010 erklärte Blashford-Snell [5] in Nicaragua eine mögliche alte Wasserstraße gefunden zu haben, die den Pazifik und den Atlantik Hunderte von Jahren vor dem Panamakanal verbindet. Der 74-jährige Entdeckungsveteran plant eine weitere Expedition, um zu demonstrieren, dass er allein auf dem Wasserweg von Küste zu Küste reisen kann, indem er Naturmerkmale wie einen See, einen Fluss und eine Überschwemmungsfläche nutzt. [6]


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde seiner atlantologischen Online-Enzyklopädie Atlantipedia entnommen, wo er am 16. Februar 2010 unter dem Titel "Blashford-Snell, Col. John" erschienen ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de. Publikation am 19. Mai 2019.

Fußnoten:

  1. Siehe: John Blashford Snell, "Boigraphy", bei johnblashfordsnell.org.uk (abgerufen: 19. Mai 2019)
  2. Siehe: Andrew Alderson und Janet Midwinter, "Blashers under fire for 'worthless' expedition", 13. Jan. 2002, bei telegraph.co.uk (abgerufen: 19. Mai 2019)
  3. Siehe: o.A., "Ancient temple found under Lake Titicaca", 23. August 200, bei BBC NEWS (abgerufen: 19. Mai 2019)
  4. Siehe auch: Alex Bellos, "Ancient wonder - Pre-Inca ruins found in lake Titicaca", 24. August 2000, bei theguardian.com (abgerufen: 19. Mai 2019)
  5. Siehe: Valentine Low (Timesonline.com), "Explorer Finds Evidence Of Early Waterway From Atlantic To Pacific. Nicaragua Was First?", 13. Februar 2010 bei insidecostarica.com (abgerufen: 19. Mai 2019)
  6. Siehe dazu bei Atlantisforschung.de: "John Blashford-Snell & ein alter Wasserweg zwischen Pazifik und Atlantik in Nicaragua" (red)

Bild-Quelle: