Mac Tonnies

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher und Autorenportrait

Abb. 1 Mac Tonnies (1975-2009), Pionier der Kryptoterrestrischen Hypothese; Foto: Room 101

(red) Mac Tonnies (Abb. 1) (* 20. August 1975 – † 22. Oktober 2009 [1]) war ein amerikanischer Privatforscher, Autor und Blogger, der sich vorwiegend mit Futurologie, Transhumanismus, Anomalistik, alternativer Marsforschung und paranormalen Themen beschäftigte. Tonnies wuchs in Independence, Missouri, auf, besuchte dort die William Chrisman High School und studierte danach an der Ottawa University in Kansas. [2] Später lebte er in Kansas City, Missouri. Tonnies war im Internet sehr präsent und hatte - naturgemäß vor allem im argelsächsishen Sprachraum - eine "kleine, aber treu ergebene" Leserschaft. Seinen Lebensunterhalt musste er jedoch durch Halbtagsjobs bestreiten. Im Jahr 2009 verstarb er im Alter von nur 34 Jahren aufgrund von Herzrhythmusstörungen. [3] Einige seiner Internet-Präsenzen sind auch heute noch online abrufbar. [4] [5]

Bücher

Abb. 2 Tonnies´ Werk zur Alternativ-Marsforschung

Mac Tonnies´ erstes Buch, eine Sammlung von Science Fiction-Kurzgeschichten mit dem Titel "Illuminated Black" [6], erschien 1995 bei Phantom Press, also zu einer Zeit, als er noch das College besuchte. [7] Es trägt einen Klappentext von Bruce Sterling und wurde in Booklist positiv rezensiert. [8] Sein zweites Buch, "After the Martian Apocalypse" (Abb. 2), quasi sein Vermächtnis in Sachen Areologie (alternative Marsforschung), wurde 2004 von dem renommierten New Yorker Verlagshaus Simon & Schuster publiziert. [9] Sein drittes Buch, "The Cryptoterrestrials" (Abb. 3), wurde 2010 posthum vom Verlag Anomalist Books veröffentlicht. [10]

Abb. 3 Mac Tonnies´ faszinierendes Buch zur kryptoterrestrischen Hypothese, das einen wichtigen Teil seines Vermächtnisses darstellt.

In November 2012 erschien bei Redstar Books der erste Band seines Werks "Posthuman Blues", welches Auszüge aus Tonnies´ gleichnamigen. über einen großen Zeitraum hinweg laufendem Blog enthält. [11] Im Vorwort schreibt der Historiker Aaron John Gulyas, dass "Posthuman Blues aus dem gleichen Guss ist wie die Lost Generation der 1920er und die Beat Generation der 1950er. Tonnies sprach für seine Generation mit Leidenschaft, Eloquenz und einem außerordentlichen Einblick." [12]

Andere Medien

Im Jahr 2007 hatte das Stück "Doing Time" in Halifax, Nova Scotia, Premiere, das Mac Tonnies gemeinsam mit dem kanadischen Filmemacher Paul Kimball geschrieben hatte, der auch an einer Dokumentation über ihn arbeitete. [13] Tonnies trat auch in der Dokumentation "Best Evidence: Top 10 UFO Sightings" auf [14], sowie in einer Episode der kanadischen Fernsehserie "Supernatural Investigator". [15] Im September 2009 war er Studiogast bei "Coast to Coast AM" [16] und er war auch häufig zu Gast bei der Sendung "The Paracast". [17]

Sein Blog "Posthuman blues" wurde von von The Pitch beschrieben als "einer von Kansas City's besten Blogs, voll mit gut geschriebenen, intelligenten Ansichten zu unkonventionellen Nachrichtenmeldungen und humorvollen Schimpfkanonaden aus einer links-orientierten politischen Perspektive." [18]

Kryptoterrestrische Hypothese

Die Kryptoterrestrische Hypothese (orig.: cryptoterrestrial hypothesis) 'zur Erklärung von UFOs, humanoiden 'außerirdischen' Besuchern und verwandten Phänomenen wurde auf Mac Tonnies´ Blog entwickelt, und später posthum in Buchform veröffentlicht. Sie basiert auf der Annahme, dass es sich bei scheinbar 'extraterrestrischen' Intelligenzen, mit denen wir u.a. im Rahmen des UFO-Phänomens konfrontiert sind, tatsächich um Angehörige mysteriöser Rassen ursprünglich irdischer Herkunft handelt. Diese Rassen könnten schon mindestens so lange wie unsere Menschheit auf der Erde existiert haben, und präsentieren sich als Außerirdische oder okkulte Wesenheiten, oder erscheinen uns so. [19] Zudem schloss Tonnies auch keineswegs transdimensionale Kontakte und Besuche durch Bewohner von Parallelwelten der Erde aus. [20]


Beiträge von und über Mac Tonnies


Bei Atlantisdorschung.de:

Externe Seiten:


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag basiert auf dem Lemma Mac Tonnies bei Wikipedia - The Free Encyclopedia (Stand: 13. Juni 2015). Redaktionelle Bearbeitung und Illustration durch Atlantisforschung.de.

Fußnoten:

  1. Quelle: Rob Walker, "Cyberspace When You're Dead", 5. Jan. 2011, in: New York Times
  2. Quelle: Tony Ortega, "Space Case: Attention, aliens: Please return our science-fiction writer", 25. Nov. 2004, in: The Pitch
  3. Quelle: Rob Walker, op. cit.
  4. Siehe: Official site of Mac Tonnies - Author - Futurist - Fortean, Postuman Blues und The Cydonian Imperative - An independent effort to assess possible extraterrestrial artifacts on Mars
  5. Anmerkung: Wenn ein höchst unbequemer Publizist in jungen Jahren plötzlich und unerwartet eines "natürlichen Todes" stirbt, lassen öffentlich geäußerte Überlegungen über mögliche andere Todesursachen zumeist nicht lange auf sich warten. Dies war auch nach Mac Tonnies´ Ableben der Fall. Siehe: Loren Coleman, "Mystery Death: Mac Tonnies, 34", 24 Oktober 2009, bei: Twilight Language
  6. Siehe: Mac Tonnies, "Illuminated black and other adventures", Phantom Press Publications, 1995
  7. Quelle: Tony Ortega, op. cit.
  8. Quelle: Tony Ortega, op. cit.
  9. Quelle: SIMON & SCHUSTER, unter: Mac Tonnies
  10. Siehe: Mac Tonnies,"The Cryptoterrestrials - A Meditation on Indigenous Humanoids and the Aliens Among Us", Anomalist Books, 2010
  11. Siehe: Redstar - The Journey is the Destination, unter: Posthuman Blues
  12. Siehe: Mac Tonnies, Posthuman Blues, Vol. I (2003-2004): Dispatches From a World on the Cusp of Terminal Dissolution, Redstar Books, p. i, 2012, ISBN 978-0991697526
  13. Quelle: Rob Walker, op. cit.
  14. Siehe: TOP 10 UFO SIGHTINGS OF ALL TIME - HD FEATURE (Video, 49:03 Min.)
  15. Siehe: Supernatural Investigator #102: Life on Other Planets
  16. Siehe: Coast to Coast AM, unter: Alien Hypotheses
  17. Quelle: The Paracast, unter: November 1, 2009 — Mac Tonnies Remembered
  18. Quelle: Tony Ortega, op. cit.
  19. Siehe: Mac Tonnies, (2010), "The Cryptoterrestrials: A Meditation on Indigenous Humanoids and the Aliens Among Us", Anomalist Books, S. 128, ISBN 978-1933665467
  20. Siehe: AboveTopSecret.com, unter: Mac Tonnies on the Cryptoterrestrial UFO Hypothesis

Bild-Quellen:

1) Richard Thomas, "Mac Tonnies: A Room 101 Interview with a Transhumanist", bei Room 101 (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
2) Simon & Schuster, unter: After the Martian Apocalypse - Extraterrestrial Artifacts and the Case for Mars Exploration
3) Anomalist Books, unter: The Cryptoterrestrials - A Meditation on Indigenous Humanoids and the Aliens Among Us